Rimpar

Arnold Schwerlast: Zukunftstechnologie auf dem Tieflader

Die öffentlichen Auftraggeber vertrauten dem Logistikspezialisten aus Rimpar ein wegweisendes Bauteil für die zukünftige Stromversorgung an. Rimpar. Die Energiewende verändert Deutschland und die Zauberformel dafür heißt Erneuerbare Energien. Damit nukleare und fossile Kraftwerke endgültig in Ruhestand gehen können, muss der aus Wind, Wasser, Sonne, Biomasse und Erdwärme gewonnene Strom allerdings auch gespeichert werden. Der international agierende Logistikdienstleister Arnold Schwerlast aus Rimpar bei Würzburg hatte den Auftrag, eine neu entwickelte Flüssigbatterie an seinen Bestimmungsort zu überführen. Nach wie vor besteht die größte Herausforderung im Speichern überschüssiger Energie für die Zeiten, in denen Sonne und Wind gerade Pause machen. So arbeiten Forschung und Energiekonzerne weltweit an der Entwicklung von effizienten Speichertechnikkonzepten, die die Fluktuationen bei der Stromerzeugung verarbeiten können....

Olympia: Wenn die Sportelite geht, kommt der unterfränkische Logistikspezialist Arnold

Die Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG aus Rimpar bei Würzburg organisiert den Abtransport von knapp 800 Kilometern Olympia-Kabel von Südkorea nach Europa Rimpar. In jeglicher Hinsicht ist die Durchführung von Olympischen Spielen ein Mammutprojekt. Klotzen statt kleckern heißt die Devise; Rekordjagd nicht nur in sportlicher, sondern auch in medialer Hinsicht. Schließlich soll des Event nicht hinter den vorangegangenen zurückstehen. Die Veranstalter setzen dafür ein enormes technisches Equipment ein, das nach den Spielen wieder abgebaut werden muss. Arnold Schwerlast, der unterfränkische Spezialist für Schwertransporte, war bereits 2014 im russischen Sotschi damit betraut, den Abbau und Abtransport der Spezialkabel zu organisieren. Nun, vier Jahre später, ist der Familienbetrieb auch im südkoreanischen PyeongChang gefragt. Rekordverdächtige Kabelmengen Kaum waren die Olympischen Spiele Vergangenheit, liefen die Entsorgungsarbeiten...

Rückbau von Gundremmingen: Arnold Spedition aus Rimpar ist an Bord

Der unterfränkische Transport- und Schwergutdienstleister hilft tatkräftig mit bei der Umsetzung des Atomausstiegs Rimpar. Seit der Reaktorkatastrophe in Fukushima im März 2011 ist der Atomausstieg in Deutschland im Gange. Nach dem AKW Grafenrheinfeld 2015 wurde Ende 2017 auch Block B des Kernkraftwerks Gundremmingen zwischen Günzburg und Dillingen an der Donau abgeschaltet. In den kommenden Wochen startet nun der Beginn des Rückbaus. Dabei ist das Know-how eines Unternehmens aus Mainfranken gefragt, der Arnold Spedition aus Rimpar. Für diese hochkomplexe Aufgabe sind Spezial- und Fachfirmen gefragt, die durch ihr professionelles Know-how auch entsprechend zertifiziert sind. Das unterfränkische Familienunternehmen Arnold besitzt alle dazu notwendigen Qualifikationen, hat die vielen Hürden von vorgegebenen Zertifizierungen und entsprechenden Audits in den vergangenen Jahren durchlaufen und zählt nun zu den auserwählten Unternehmen. Der...

25 amerikanische Achsen auf 65 Metern für 150 Tonnen

Der unterfränkische Transport- und Schwergutdienstleister Arnold Schwerlast transportierte 150-Tonnen-Bauteil platzsparend durch Deutschland für den Export in die USA - danach wurde es amerikanisch gigantisch. Rimpar. Nach amerikanischem Verständnis ist Europa ein „Spielzeugland“. Das spiegelt sich in den Transportvorschriften und Machbarkeitsstudien für Schwertransporte ganz klar wider, weiß das Team der Arnold Schwerlast aus Unterfranken. Regelmäßig werden Schwertransporte aller Art von und nach Europa aus bzw. in die Vereinigten Staaten organisiert. Vor kurzem wurde erneut ein 150-Tonnen-Bauteil mit nur 6 Metern Länge...

Arnold Schwerlast bringt 500 Tonnen Gasmodule sicher nach Indien

Der Familienbetrieb aus Rimpar organisiert erfolgreiche Schwerlastlogistik von den Philippinen nach Indien Rimpar. Über 30 Meter lang, knapp 20 Meter breit und über 20 Meter hoch: Das sind die Dimensionen von Gasmodulen mit fast 500 Tonnen Stückgewicht. Die Route des Transports: Von den Philippinen nach Indien. So lautete der Auftrag für die Schwergut-Spezialisten von Arnold Schwerlast, die im Unterfränkischen Rimpar zuhause sind. Gleich drei dieser Module gab es zu transportieren. Dieser Herausforderung stellten sich die Spezialisten. Um solche Kolosse zu transportieren, braucht man spezielles Fachwissen, welches über...

Arnold Schwerlast: Als Logistikexperte in den Iran

Oliver Arnold, Geschäftsführer der Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG in Rimpar, begleitete als Logistikfachmann die Delegationsreise des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt in den Iran Rimpar. „Noch bestehen internationale Sanktionen im Geschäft mit dem Iran. Wenn sich die Türen für den freien Handel öffnen, darf die deutsche Wirtschaft auf keinen Fall den Sprung auf den fahrenden Zug verpassen.“ Wer so spricht, weiß, wovon er redet. Vom 21. bis 24. Oktober nahm Oliver Arnold, Geschäftsführer des Rimparer Familienunternehmens Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG, als Vertreter der so genannten „Logistic Alliance Germany“...

Mit einem Luftkissen ins Labor: Arnold Schwerlast transportiert 25 Tonnen schwere „Neutrino-Waage“

Das Familienunternehmen aus Rimpar verantwortet Logistik einer hochsensiblen Waage in das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Rimpar. Eine wahre Herkules-Arbeit in doppelter Hinsicht vollendete die Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG kürzlich – was die mentale und logistische Herausforderung angeht. Der Auftraggeber, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), beauftragte das Rimparer Familienunternehmen mit dem Transport der sogenannten Tritiumquelle. Sie ist wesentlicher Bestandteil der „Neutrino-Waage“ und hat 25 Tonnen Gewicht, 16 Meter Länge und 4 Meter Höhe. Diese wiegt das kleinste Material des Universums:...

Arnold Schwerlast gehört zu „Best of German Mittelstand“

Das Familienunternehmen aus Rimpar wird vom Verlag „Deutsche Standards Editionen“ in den Buchband „Best of German Mittelstand“ aufgenommen – Auszeichnung im Auswärtigen Amt in Berlin am 25. August Rimpar. Dieses Jahr gibt der Verlag „Deutsche Standards Editionen“ den Buchband „The Best of German Mittelstand“ heraus. Unter rund 100 Familienunternehmen in Deutschland wurde auch die Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG aus Rimpar platziert. In Kooperation mit dem Auswärtigen Amt fand am Dienstag, 25. August die Auszeichnung im Rahmen des Wirtschaftstags der Botschafterkonferenz statt. Der Wirtschaftstag gibt nach Angaben...

70 Jahre Arnold Schwerlast: Firmensitz in Rimpar – in der Welt zu Hause

Das Familienunternehmen Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG aus Rimpar feiert im Jahr 2015 sein 70-jähriges Firmenjubiläum – Geschäftsführer Oliver Arnold blickt zurück und wirft ebenso einen Blick in die nahe Zukunft Rimpar. „Heute muss man schneller, größer, schwerer. Das ist in unserem Metier gleichzusetzen mit effektiver und wirtschaftlicher“, analysiert Oliver Arnold die Anforderungen des aktuellen Geschäfts. Das 70-jährige Bestehen des Rimparer Familienunternehmens Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG ist für den Geschäftsführer Anlass, innezuhalten und seine Gedanken einmal abseits des Tagesgeschäfts in die Vergangenheit...

Rimparer Logistik-Spezialisten in Chile aktiv

Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG aus Rimpar transportiert weit über 1.000 Tonnen Spezial-Bauelemente zur Baustelle des zukünftigen Bahai-Tempels nahe Chiles Hauptstadt Rimpar/Santiago de Chile. Gut eineinhalb Jahre war Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG für den Bau des Bahai-Tempels in Chiles Hauptstadt Santiago unabdingbar. Der unterfränkische Logistikdienstleister hat seit der Auftragsvergabe im August 2013 über 4.000 Gussglaselemente zur Errichtung des Ausnahmebauwerks geliefert und dabei erneut seine Kompetenz bei der Schwerlastlogistik unter Beweis gestellt. In Zusammenarbeit unter anderem mit dem international ausgezeichneten...

Inhalt abgleichen