Ressourceneffizienz

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen nominiert

Im zehnten Jahr würdigt die Auszeichnung Unternehmen, die in vorbildlicher Weise wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember 2017 im Rahmen des 10. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt. „Das Bewerberfeld zeigt das gestiegene Anspruchsniveau in diesem Jahr“, resümiert Prof. Dr. Günther Bachmann, Vorsitzender der Expertenjury und Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Keiner dürfe sich mehr auf „alten Lorbeeren“ ausruhen, so Bachmann: „Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist nötiger denn je. Hier treffen sich Engagement und Kompetenz. Denn wenn alle über Nachhaltigkeit reden, sind die Benchmarks und Messlatten der Besten wichtig.“ Alle Bewerber unterzogen sich einem mehrstufigen Auswertungsprozess, für den auch in diesem Jahr die internationale Unternehmensberatung A.T. Kearney, die Hochschule für Wirtschaft und...

Wie Grau ist die Energie? Lebenszyklus, Ökobilanz und Co auf dem Prüfstand!

Gebäude tragen erheblich zum Ressourcenverbrauch und Emissionsaustausch bei. Eine Betrachtung der Betriebsenergie eines Gebäudes allein ist heute in Hinblick auf Probleme wie Rohstoffknappheit, Umweltschutz und Klimawandel nicht mehr ausreichend. Während Gebäude immer weniger Energie für den Betrieb benötigen, fällt der Blick auf die Energie die für die Herstellung, Instandhaltung sowie Rückbau und Entsorgung verwendet wird. Eine ganzheitliche Gebäudebetrachtung hinsichtlich der CO2-Emissionen wird in Zukunft immer wichtiger. Doch wie sollen Planer und Architekten zusätzlich zu ihrem ohnehin bereits umfangreichen Leistungsangebot, auch noch diese Themenfeld abdecken? Warum sollte die graue Energie von Gebäuden und Baustoffen überhaupt ermittelt werden? Wie berechnet man die graue Energie? Wie vermeidet man hohe Kosten beim Rückbau bereits bei der Gebäudeplanung? Dazu geben im Rahmen dieser Veranstaltung Experten Antworten und...

Innovative Technologien für Ressourceneffizienz (r4)

Das BMBF unterstützt Verbundprojekte zwischen Industrie und Wissenschaft, die Forschung, Entwicklung und Innovation entlang der Wertschöpfungskette nichtenergetischer mineralischer Rohstoffe zum Gegenstand haben. Ziel ist es, das Angebot an primären und sekundären wirtschaftsstrategischen Rohstoffen zu erhöhen. Deutschland ist hinsichtlich der Verfügbarkeit dieser Primärrohstoffe fast zu 100 % auf Importe angewiesen, da die Gewinnung aus Sekundärrohstoffen (Recycling) bisher nahezu unbedeutend ist. Forschung und Entwicklung (FuE) kann dazu beitragen, dieses Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage durch innovative Technologien zu reduzieren. Förderberechtigt sind Verbundprojekte mit unabhängigen Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und gegebenenfalls Einrichtungen der Kommunen und Länder. Eine maßgebliche Wirtschaftsbeteiligung, möglichst von mehreren Industrieunternehmen (insbesondere KMU), ist Voraussetzung für die Teilnahme...

ebm-papst gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Düsseldorf, Mulfingen, ebm-papst hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Unternehmen“ gewonnen. Der Weltmarktführer von Ventilatoren und Motoren war in dieser Kategorie sowie für den Sonderpreis „Ressourceneffizienz“ nominiert gewesen. Seit 2008 wird der Preis jährlich von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis an Unternehmen vergeben, die es schaffen, wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Umweltschutz zu verbinden. Die Auszeichnung als Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen unterstreicht die führende Rolle des Ventilatorspezialisten im Bereich Energie-...

ebm-papst Diffusor AxiTop erneut preisgekrönt

Beim MATERIALICA Design + Technology Award wurde ebm-papst bereits zum fünften Mal in Folge ausgezeichnet. Der Diffusor AxiTop® in epylen® erhielt aufgrund seiner zukunftsweisenden Kombination von Energieeinsparung, Geräuschreduktion und Ressourceneffizienz in der Kategorie Material eine Auszeichnung. „Es freut uns, dass mit diesem Preis einmal mehr die Entwicklungsleistung von ebm-papst geehrt wird“, so Thomas Sauer, Leiter Entwicklungsbereich B und Elektronik bei ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG. Er nahm am 15.10.2013 die Auszeichnung bei der Preisverleihung im Rahmen der Festveranstaltung anlässlich der Messe Materialica...

Innovative Technologien für Ressourceneffizienz

Das BMBF unterstützt Verbundprojekte zwischen Industrie und Wissenschaft, die Forschung, Entwicklung und Innovation entlang der Wertschöpfungskette nichtenergetischer mineralischer Rohstoffe zum Gegenstand haben, um das Angebot an primären und sekundären wirtschaftsstrategischen Rohstoffen zu erhöhen. Die Verknappungen und damit Kostensteigerungen betreffen vor allem Metall führende Ressourcen, wie z. B. die sogenannten Platingruppenmetalle, die sogenannten Stahlveredler und Hochtechnologiemetalle einschließlich Seltener Erden. Diese sind für die Entwicklung und den Ausbau von Zukunftstechnologien unentbehrlich. Deutschland...

ebm-papst gewinnt DEKRA Award

Die ebm-papst Mulfingen GmbH hat in der Kategorie „Umwelt – Herausforderung Energiewende“ den DEKRA Award 2012 gewonnen. Die Jury würdigte damit das Engagement des Mulfinger Ventilatorspezialisten im Bereich Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit, das unter der Unternehmensleitlinie GreenTech zusammengefasst ist. In der Jury-Begründung heißt es: ebm-papst hat mit einem selbstentwickelten Biowerkstoff und dem internen Programm GreenTech ein ganzheitliches Konzept zur Einsparung von Energie umgesetzt. In der eigenen Produktion wird dadurch die Energieeffizienz vorangetrieben. Die innovativen Produkte sparen Energie und Rohstoffeinsatz....

19. Münchner Management Kolloquium 'Wachstum durch Ressourceneffizienz – Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten'

Vom 20.-21. März 2012 erfolgt das 19. Münchner Management Kolloquium. Unter dem diesjährigen Thema: Wachstum durch Ressourceneffizienz – Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten stellen Führungskräfte aus über 70 Unternehmen ihre Lösungsansätze und Erfolgsfaktoren vor. Eine der zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts ist die Umstellung des Energiesystems auf nachhaltige Energieträger. Industrie- wie auch Schwellenländer stehen daher in der Pflicht den rasant wachsenden Energiebedarf mit ressourcenschonenden und „sauberen“ Energiequellen zu decken. Der Klimawandel und eine zunehmende Ressourcenknappheit fossiler Energieträger...

Inhalt abgleichen