RWE

Die meisten Menschen in Deutschland werden es schon gemerkt haben, dass die Preiserhöhung beim Strom in diesem Jahr sehr kräftig ausfällt. Die meisten Bürger in Deutschland haben dazu ein Schreiben vom Stromanbieter erhalten, in dem die Preiserhöhung vermerkt war. Oft war der Brief gefüllt mit einer Menge Werbepost, die von der eigentlichen Preiserhöhung ablenken sollte. So haben sehr viel Bürger gar nicht gemerkt wie kräftig die Preiserhöhung ausgefallen ist. Von den Stromanbietern indess selbst wurde die Preiserhöhung begründet mit der gesetzlichen Anpassung der EEG-Umlage, und anderen Steuern, die beim Strom mitbezahlt...

Der große Aufwand der zahlreichen Initiativen gegen störende Windgeneratoren und stinkende Biogasanlagen geht ins Leere, solange das EEG den Betreibern hohe Gewinne garantiert. Gelingt es, einen Windpark vor der Haustür zu verhindern, wird ein noch größerer hinter dem Haus genehmigt. Planwirtschaft pur Die Bundesregierung und auch alle Parteien im Bundestag fordern und fördern den Ausbau der regenerativen Energien mit der unbewiesenen Begründung des Klimaschutzes. Dazu wurde das EEG Erneuerbare-Energien-Gesetz erlassen, das die bevorzugte Einspeisung von Windstrom, Biostrom und Solarstrom in das deutsche Netz für 20 Jahre...

Gerd Billen behauptet in einer dpa-Meldung zur Akzeptanz der Energiewende, die Energiewende sei richtig. Aus Verbrauchersicht sei sie aber teurer als sie sein müsste. 'Sie ist zu schlecht koordiniert, sie ist zu schlecht geplant.' Billen verlangt die Abschaffung der Privilegien, die viele Firmen von Netzentgelten und der Ökostrom-Umlage befreien. Dadurch müssten die Privathaushalte den größten Teil der Mehrkosten für die Energiewende schultern. 'Das ist ungerecht - auch, weil wir sehr viele Verbraucher mit geringen Einkommen haben'. [1] Brief des Beiratsvorsitzenden der NAEB e.V. Prof. Dr. Hans-Günter Appel 4. Januar 2013 Ihre...

Ideologisch begründete Gesetze erhöhen die Strom- und Mietkosten, schränken die Einscheidungsfreiheit des Einzelnen ein und vergrößern die Macht des Staates. Die massive Verteuerung des Stroms ist politischen Ideologien zu verdanken. Ein Wikipediaartikel erläutert: 'Der insbesondere von Karl Marx geprägte Ideologiebegriff betrachtet Ideologie als ''Gebäude, das zur Verschleierung und damit zur Rechtfertigung der eigentlichen Machtverhältnisse dient;''...' [1] Mithin verlangt ein politischer Diskurs [2], Tatsachen zu ignorieren und Halbwahrheiten zu fördern, wie die NAEB e.V. auf www.Stromlüge.de nachweist. Ideologien kontra...

Aussagen von Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel, den Herren Gabriel und Trittin fordern Widerspruch heraus: 8,5 Cent statt 5,3 sind korrekt. Die seit langem erwartete starke Erhöhung der EEG-Umlage ab 2013 führt zu gegenseitigen Schuldzuweisungen der Politiker mit dem gewünschten Medieneffekt: Die Ursache des Übels, der Energiewendestrom, steht nicht zur Disposition, stattdessen wird das EEG und die vermeintliche Interessenlage von Industrie und Energiewirtschaft als Ursache angesehen. Die NAEB e.V. hat nachgerechnet und belegt die Ursachen. Bereits im Vorgriff auf die nun veröffentlichten EEG-Kosten für 2013 haben sich die Bundeskanzlerin...

Der Bau von Windstromanlagen auf hoher See kommt nur schleppend voran. Ursachen sind dilettantische Gesetze, schwer kalkulierbare hohe Montagekosten, ungewisse Betriebsdauer, hohe Wartungskosten und unklare Zuständigkeiten bei der Netzanbindung. Zum Glück - denn der Offshore-Strom kostet mehr als der derzeitige mittlere Endverbraucher-Strompreis, der noch viele andere Kostenpositionen neben der Erzeugung enthält. Trotzdem spricht die Bundesregierung vom Herzstück der Energieversorgung. Nur 1/3 der installierten Leistung Gegenwärtig werden in Nordsee und Ostsee 52 Windgeneratoren mit einer installierten Leistung von 200 Megawatt...

Umverteilung von unten nach oben Die Profite, die das EEG für 20 Jahre garantiert, belaufen sich auf mehr als 15 Milliarden Euro im Jahr. Profiteure sind die Planer, die Anlagenhersteller, die Monteurbetriebe, die Anlagenbetreiber und die finanzierenden Banken. Bezahlen muss der Stromkunde mit immer höheren Strompreisen. Gesetzlicher Raubzug Betreibern von Wind-, Solar- und Biostromanlagen winkt ein Gewinn von mindestens fünf Prozent der Anlagekosten pro Jahr. Der Gewinn wird für 20 Jahre durch das unsoziale und planwirtschaftliche EEG Erneuerbare Energien Gesetz garantiert. Die Finanzierung ist kein Problem. Die KfW-Bank bietet...

03.09.2012: |
Flexibel und mobil mit RWE SmartHome RWE SmartHome steht für clevere Technik. Benutzer können sie weltweit und jederzeit kontrollieren und steuern. Im Onlineshop von solardirekt24.de sind RWE SmartHome-Produkte jetzt erhältlich. Stellen Sie sich vor: Die Kaffeemaschine springt auf Knopfdruck an, der Fernseher schaltet sich wie von Geisterhand an ein. Sie befinden sich keineswegs in einem Gruselfilm, auch nicht in weit entfernter Zukunft – sondern in der Gegenwart. Dank der intelligenten Technik von RWE SmartHome lassen sich jetzt Haushaltsgeräte mit cleveren Lichtschaltern, Fernbedienungen und Zwischensteckern selbst...

Das EEG wird politisch zu gefährlich Die FDP will das EEG Erneuerbare-Energien-Gesetz durch ein Quotenmodell ablösen, um die Verantwortung für die energiewendebedingte Stromverteuerung den Verantwortlichen im Stromgeschäft zuschieben. Die nicht grundlastfähigen Stromarten Windstrom, Voltaikstrom und Biogasstrom werden nicht in Frage gestellt. So wird nichts gewonnen, die Preistreiberei geht weiter, die Stromverbraucher übelst getäuscht. Strompreise schaffen Unruhe Dass der Strom in Deutschland immer teurer wird, findet inzwischen breitere öffentliche Wahrnehmung. Die Verteuerung ist eine zwangsläufige Folge des EEG, also des...

Die ALDI-Brüder haben uns alle reicher gemacht und sind dabei selbst reich geworden. Die vielen EEG-Millionäre machen uns immer ärmer. Wie wird man Millionär? Im Prinzip ist es ganz einfach. Man muss es erreichen, von jedem Bundesbürger nur 10 Cent im Jahr einzunehmen. Jedes Jahr sind das dann 8 Millionen Euro! Freie Märkte nutzen allen Dieses Prinzip haben die Albrecht-Brüder erkannt. Da alle Menschen essen müssen, haben sie die Verteilung und den Handel mit Grundnahrungsmitteln rationalisiert und so stark verbilligt, dass aus ihren Märkten für sie nur wenige Cent pro Bundesbürger im Jahr übrig blieben. Doch da immer...

Inhalt abgleichen