Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Röntgen

"Arbeitslose MTRAs gibt es nicht!"

Medizinisch-technische Radiologieassistenten - ein spannendes Berufsfeld, dem es vor allem an einem fehlt: Nachwuchs. Der 6. MTRA-Aktionstag am 7. November 2015 im Krankenhaus Barmherzige Brüder in Regensburg sollte das ändern und brachte den Besuchern einen Beruf mit besten Karrierechancen näher. Regenstauf. „Schau rein, was für Dich drinsteckt“ hieß es am 7. November 2015 im Krankenhaus Barmherzige Brüder. Zum 6. MTRA-Aktionstag öffnete das Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin seine Türen, um die Ausbildung zum Medizinisch-technischen Radiologieassistenten (MTRA) vorzustellen. "Ein genialer Beruf", bringt es Professor Dr. Niels Zorger auf den Punkt. MTRA-Aktionstag 2015: Einblick in alle Abteilungen "MTRAs diagnostizieren und therapieren, arbeiten an technischen Geräten und mit Menschen", erklärt der Chefarzt am Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin. "Genau das macht den Beruf...

Röntgen-Assistenten: Dramatischer Nachwuchsmangel gefährdet Patientenversorgung

Ein Fachkräftemangel, von dem keiner spricht: In Deutschland werden in den nächsten Jahren tausende Radiologie-Assistenten fehlen. Ein bundesweit einzigartiges Modellprojekt in Ostbayern geht neue Wege bei der Nachwuchs-Suche – und könnte bundesweit Schule machen. Regensburg – Was wohl der große Wilhelm Conrad Röntgen dazu sagen würde? Exakt 120 Jahre nachdem der Physiker im Jahr 1895 per Zufall beim Experimentieren Strahlen entdeckte, mit denen man ins Innere des Körpers blicken konnte, wollen immer weniger junge Menschen in seine Fußstapfen treten. Deutschland steuert, bisher unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit, auf einen dramatischen Fachkräftemangel bei den Radiologie-Assistenten zu, rechnet ein Gutachten des Deutschen Krankenhaus-Instituts vor. Schon heute kann in der Bundesrepublik jede fünfte Stelle in diesem Bereich nicht mehr besetzt werden. Die Zahl der Absolventen in dem entsprechenden Ausbildungsberuf – dem Medizinisch-Technischen...

Früh erkennen – rechtzeitig therapieren: Wachstumsstörungen bei Wachstumshormonmangel

Die Geburt eines Kindes ist meist Anlass zur Freude und mit großen Erwartungen und Hoffnungen verbunden. Eltern beobachten daher die Entwicklung ihres Kindes ganz genau. Der Vergleich mit anderen Säuglingen ist dabei mehr als nur ein früher elterlicher Wettstreit. Auch die Frage „wächst mein Kind normal?“ gehört dazu. Und wenn etwas „nicht normal“ ist, werden unverzüglich Experten zu Rate gezogen – meistens Ärzte. Um festzustellen, ob das Wachstum in der Norm ist, bedienen sich Ärzte z.B. der so genannten Perzentilenkurven. Dort wird die Körperhöhe in Bezug auf das Kindesalter eingetragen. Die so genannte 50er Perzentile besagt dann: die Hälfte der gleichaltrigen Bevölkerung ist größer, die andere Hälfte kleiner als das gemessene Kind. Kreuzt die Wachstumslinie des Kindes eine Perzentilenkurve nach unten oder wächst es unter der 3er-Linie, ist ein Besuch beim Kinderendokrinologen sehr ratsam, um eine tatsächliche Wachstumsstörung...

Das etwas andere Zahnarzt-Konzept

Angst ist ein Grundgefühl, das sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert. Auslöser können dabei z.B. erwartete Bedrohungen der körperlichen Unversehrtheit sein. Deshalb haben viele Menschen Angst vor dem Zahnarztbesuch. Viele wissen, diese Angst ist unbegründet - und gehen irgendwann zum Zahnarzt, und dennoch können einige Menschen diese Angst einfach nicht überwinden. Diese sogenannten Angstpatienten sollten weiterlesen ... Denn in Luzern hat sich eine Praxis auf die Behandlung von Angstpatienten spezialisiert - der Dental Club Luzern. Die Leute kommen aus der Schweiz...

Schönheit durch Ästhetische Gesichtschirurgie - Belleza

Die Praxis für MKG Chirurgie und Oralchirurgie überzeugt durch vielfältige Leistungen. Schönheit ist ein Gut, das die allermeisten anstreben. Wenige Körperteile definieren einen Menschen derart wie das Gesicht. Ein schönes Gesicht ist wie eine Eintrittskarte. Der Wunsch, ewig jung zu bleiben und das Altwerden so lange wie nur möglich hinauszuzögern, begleitet den Menschen, so lange es ihn gibt. Dank medizinischer Fortschritte können die Menschen so alt werden wie noch nie zuvor. Die Menschen sind aktiver, fitter und fühlen sich deutlich jünger als früher. Dennoch müssen sie feststellen, dass die Zeichen der Zeit ihre sichtbaren...

100 Prozent Strahlenschutz und Hygiene: X-Ready – die selbstklebende Bleitapete

Neue Möglichkeiten für die Abschirmung von Röntgen- und Gamma-trahlen eröffnet X-Ready: Die innovative Bleitapete der Röhr + Stolberg GmbH passt sich flexibel an alle Raumgegebenheiten an und deckt selbst Ecken, Kanten und Unebenheiten lückenlos ab. Komplizierte Lösungen mit schweren Verbundplatten gehören damit der Vergangenheit an – hundertprozentiger Strahlenschutz lässt sich jetzt mit dem selbstklebenden, 0,5 bis 2 mm starken Produkt spielend einfach und raumsparend gewährleisten. Zubehör wie selbstklebende Anschlussstreifen, Schraubenabdeckungen und Schalterdosenabschirmungen sorgen dafür, dass auch der letzte Winkel...

02.11.2011: | |

116. Entdeckungstag der Röntgenstrahlen

Am 8. November 2011 jährt sich die Entdeckung der X-Strahlen – wie Röntgen sie nannte - zum 115ten Mal. Diesem Jubiläum gedenkt das Röntgenkuratorium e.V. mit einer Vortragsveranstaltung am Entdeckungsort der X-Strahlen. Ort: Wilhelm-Conrad-Röntgen-Hörsaal, Röntgenring 8, 97070 Würzburg Zeit: Dienstag, 8. November 2011, 18.00 Uhr Vortrag: Töten und Überwachen - Röntgenstrahlen als Werkzeug von Geheimdiensten Referent: Professor Dr. Hermann Vogel Forensischer Radiologe Institut für Rechtsmedizin des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf Der Eintritt ist frei. Röntgen-Gedächtnisstätte Würzburg Stephan...

Geballtes Know-how für OP, Intensivstation und Röntgen

Grafschaft-Gelsdorf - Mit seinem neuen Katalog stellt der Hygiene- und Lagerungs-Spezialist GEFA Hygiene-Systeme erstmals seine umfangreichen Erfahrungen im OP, der Intensivstation und der Röntgenabteilung auf einen Blick zur Verfügung. Das umfassende Programm des soeben erschienenen OP-Kataloges basiert auf dem langjährigen Know-how der GEFA Hygiene-Systeme GmbH & Co. KG in den Bereichen Dekubitus, Druckentlastung und Hygieneschutz. In dem nun vorliegenden Umfang kann die Fachwelt erstmals auf dieses Angebot zugreifen. Die Produkte bewähren sich bereits seit geraumer Zeit unter realen Bedingungen. Seit fünf Jahren werden sie...

16.11.2009: |

Blick auf das Röntgenbild reicht oft nicht aus

Gezielte Schmerzanamnese hilft, die Ursachen im Einzelfall zu erkennen Nur ein Blick auf das Röntgenbild genügt und die Ursache steht fest: Ein Bandscheibenvorfall zeichnet sich deutlich ab und scheint die Schmerzen auszulösen. Was in der Theorie so einfach klingt, erweist sich in der Praxis als deutlich schwieriger. „Nicht immer verursachen sichtbare Erkrankungen auch wirklich die Schmerzen, wegen denen die Patienten einen Arzt aufsuchen“, berichtet Dr. Reinhard Schneiderhan, Wirbelsäulenspezialist und Orthopäde in München. Deshalb gehört eine individuelle Schmerzanamnese zur Untersuchung dazu, die über die Auswertung...

Inhalt abgleichen