Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Quote

Michael Oehme: Laut OECD zu viele Migranten im Niedriglohnsektor beschäftigt

Leider sind laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) überdurchschnittlich viele Migranten in Deutschland im Niedriglohnsektor beschäftigt St.Gallen, 17.12.2018. Kommunikationsexperte Michael Oehme macht diese Woche auf eine Integrationsstudie der von der EU und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) aufmerksam. Diese wurde anlässlich des UN-Migrationsgipfels in Marrakesch vorgestellt. Demnach seien von rund elf Millionen hochgebildeten Migrantinnen und Migranten in der EU in 2,9 Millionen Jobs tätig, für die sie absolut überqualifiziert sind. In Deutschland entspricht das 40 Prozent. „Damit liegen wir hierzulande sogar über dem internationalen Vergleich. Viele Zuwanderer arbeiten im Niedriglohnsektor. Darunter befinden sich aber Ärzte, Juristen und andere wichtige Fachkräfte. An diesem Zustand muss sich etwas ändern“, kommentiert Michael Oehme die Studie....

PR-Profi Michael Oehme: Frauenquote erzielt keine merklichen Erfolge

Der Anteil weiblicher Aufsichtsräte ist nur minimal gestiegen St. Gallen, 24.08.2015. PR-Profi Michael Oehme macht darauf aufmerksam, dass die gesetzliche Frauenquote leider noch keine merklichen Erfolge zeigt und bezieht sich dabei auf Zahlen des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Demnach besetzen Frauen in DAX-Unternehmen nur jeden vierten Aufsichtsratsposten. So stieg der Anteil weiblicher Aufsichtsräte seit letztem Jahr um zwei Prozentpunkte auf knapp 26,7 Prozent. "Sicherlich wird es noch einige Zeit dauern, bis sich die Frauenquote durchgesetzt hat und man sichtbare Erfolge sieht", vermutet PR-Profi Michael Oehme. "Die Frauenquote wegen eines ersten Zwischenfazits direkt zu verschärfen, wäre kontraproduktiv." Auch der BDI macht deutlich, dass es grundsätzlich Fortschritte innerhalb deutscher Firmen gab, ihren Frauenanteil in Führungsgremien zu erhöhen. Unterdessen meint BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber: "Dass...

ZDF «Wetten dass ...» Pilawa mit neuen Ideen zur Rettung der Show

Das «Wetten dass ...» Debakel vom vergangenen Wochenende ruft selbst Tage später noch Kritiker auf den Plan. Nachdem der "Stern" Anfang der Woche die Einstellung der Sendung forderte, meldet sich nun auch der Moderator Jörg Pilawa zu Wort und gibt bekannt, dass er sehr "froh" sei, das Format damals nicht übernommen zu haben. (TNN) "Dieser Kelch ging an mir vorüber", sagte Pilawa im Interview mit dem Männermagazin GQ und hebt hervor, dass die Fehler "ganz klar" auf redaktioneller Seite gemacht wurden, so Pilawa. Schlechteste Quote aller Zeiten Nur 6,85 Millionen Zuschauer wollten den Saisonauftakt vergangenen Samstag sehen, so wenig wie noch nie und anders als Pilawa geben die Zuschauer der Show vor allem Markus Lanz die Schuld für das schlechte Abschneiden der Show. Kübelweise Hohn und Spott "Diese Sendung sehen wir uns nicht mehr an. Das gute Niveau früherer Sendungen ist mit dem jetzigem Personal nicht mehr vergleichbar",...

02.04.2013: | | | | |

Abgesang auf DSDS - Ein Flaggschiff im freien Fall

"Deutschland sucht dem Superstar", das einstige Flaggschiff des Kölner Senders RTL scheint endgültig am Ende zu sein. Nur 1,94 Millionen jüngere Zuschauer im Alter von 14-49 Jahren wollten die Sendung am Samstag Abend noch sehen. So wenig wie in keinem der 10 Jahre zuvor. Mit den Zwillingen von "Tokio Hotel"-Zwillinge Bill und Tom sowie der Hamburger Trash-Queen Olivia Jones versuchte der Sender die jungen Zuschauer zurück zu gewinnen. Eine Rechnung die offenbar nicht aufging. Der am Samstag abgewählte Timo Tiggeler, der wegen schlechter Sangesleistungen wiederholt in der Kritik stand, stehe zudem für den Abgesang auf das...

Trotz Casting-Sex: DSDS-Quote immer noch im Keller

Es gibt Sender, die haben eine Prime-Time und es gibt Sender, die haben eine Sex-Time. Zu letzterem zählt seit vergangenem Wochenende nun endgültig auch RTL, die mit frivolen Puff-Witzen versuchen die verloren gegangenen Zuschauer zurück zu gewinnen. Eine Rechnung, die nicht aufging. Nur magere 3,54 Millionen Zuschauer, ganze 11,6 Prozent wollten das Schmierentheater von "DSDS & Co." am Wochenende noch sehen und das will schon was heißen. (TNN) Zu Spitzenzeiten mit einer Traumquote von bis zu 15 Millionen Zuschauern belohnt, springen immer mehr Fans der Show ab und wollen nicht mehr sehen, was RTL ihnen glauben machen will. Von...

Dieter Bohlen ist «Gott», sagt Nazan Eckes - Quote rutscht in Keller - DSDS am Ende?

Nazan Eckes hat Pop-Titan Dieter Bohlen zum Beginn der ersten Mottoshow bei "Deutschland sucht den Superstar" als "Gott" angekündigt. "Der Papst ist neu, aber hier ist der Alte, hier ist Gott, hier ist Dieter Bohlen", schreit sie zur Anmoderation ins Mikrofon. Dabei sei die Luft längst raus aus der Sendung, urteilt "Die Welt". Bohlen sei nur noch eine "Karikatur seiner selbst" und die Quoten sind schlecht wie nie. Diesen nervigen Tränendrüsen-Geschichten der Kandidaten hätten die Zuschauer längst eine Absage erteilt, so das Blatt. Auch das neue Moderatoren-Duo muss herbe Kritik einstecken. Mit "spätpubertären Witzen", und...

Krimi mit Til Schweiger: Bester Tatort seit 20 Jahren

"Sie und dieses ganze Rumgeblute", schimpft Nick Tschillers Chef im neuen ARD "Tatort" aus Hamburg. Til Schweiger´s erster Einsatz als neuer Tatort-Kommissar verlief erwartungsgemäß laut und hart. Reihenweise wurden die Bösen danieder gemäht und die Guten gerettet, vom schießwütigen Action-Helden, dem nuschelnden Schweiger, vielen hat das gefallen. Schweigers ARD-Debüt lockte am Sonntag 12,57 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, die höchste Quote seit 20 Jahren. Nur "Haus und Hof" mit dem Hamburger Ermittler-Duo Stoever und Brockmöller erreichten mehr Zuschauer. 12,83 Millionen waren es damals, 1993. Die Hannoveraner...

Wettquoten: Entstehung und Entwicklung am Beispiel des VfL Wolfsburg nach der Trennung von Felix Magath

Was kann man nach dem Rauswurf von Felix Magath vom VfL Wolfsburg in Düsseldorf erwarten? Sportwetten sind sehr beliebt und eventuell bietet es sich an heute auf einen Sieg des VfL Wolfsburg zu setzen. Die Quote beträgt rund 3,1. Was sagt diese Quote aus? Zunächst einmal sagt sie aus, dass der Wettanbieter, der diese Quote anbietet, davon ausgeht, dass Wolfsburg höchstens zu 32,3% (1/Quote*100) gewinnen wird. Das ist die erste Komponente, aufgrund der eine Wettquote festgelegt wird. Die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens eines Ergebnisses. Dabei wird sehr stark die Statistik eingerechnet. Bei Wolfsburg wird dabei sicher berücksichtigt...

SHB Innovative Fondskonzepte AG hält differenzierte Betrachtung beim Immobilien-Erwerb für wichtig

Interessant findet Hans Gruber von der SHB Innovative Fondskonzepte AG (SHB AG) die Einschätzung der Patrizia Immobilien AG, wonach eine geringe Wohneigentumsquote eher ein Hinweis auf den Wunsch nach großer Mobilität ist, denn von niedrigem Haushaltseinkommen. So jedenfalls eine jüngste Veröffentlichung des in Augsburg ansässigen Unternehmens, das sich als national und international tätiger Investor und Dienstleister rund um die Immobilie versteht. Sie hat somit ein ähnliches Geschäftsfeld wie die SHB Innovative Fondskonzepte AG (SHB AG), wenngleich diese bislang zumindest national begrenzt ist. Mit einer Wohneigentumsquote...

Ex-DSDS-Gewinner packt aus: So provoziert RTL Streit zwischen Kandidaten !

Der DSDS-Gewinner von 2009, Daniel Schuhmacher, plaudert im Interview mit RegioTV Interessantes aus dem Nähkästchen und verrät, wie RTL hinter den Kulissen Streit provoziert. Demnach soll der Sänger von den Machern der Show aufgefordert worden sein, im Zimmer seiner damaligen Mitstreiterin (Anne Marie Eilfeld) nach dem Rechten zu sehen. Anschließend seien die Macher dann zu Anne Marie gegangen und haben ihr gesagt: „Daniel hat deinen Schrank durchwühlt“. Quelle: http://www.regio-tv.de/video/123712.html Ob auch der Streit zwischen Nina Richel und Anna Carina von den Machern der Show provoziert wurde, ist nicht bekannt. Und...

Inhalt abgleichen