Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Prototypen

Virtuelle Reparaturanalysen der invenio VT – die Zukunft gehört den digitalen Prototypen

Effizienter Schritt in Richtung 100 Prozent digitale Produktentwicklung München, 05.12.2017 – Kürzere Entwicklungszeiten in der Automobilindustrie bei gleichzeitig ansteigender Variantenvielfalt machen ein zeitnahes Bereitstellen kostspieliger Hardware-Prototypen immer schwieriger. invenio Virtual Technologies setzt für die Erstellung zeitwirtschaftlicher Analysen (Reparaturen) auf digitale Prototypen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Werkstattstellplatz und Hebebühne gehören der Vergangenheit an. Benötigt werden ein Arbeitsplatz mit Anbindung an das PDM-System und die entsprechenden Programme, um zeitwirtschaftliche Analysen durchzuführen. Die Qualität der verfügbaren Daten ist circa zwölf Monate vor dem Serienstart ausreichend genau, um die Analysen zu verwirklichen. Daraus resultieren frühzeitig festgelegte, genaue Reparaturmethoden und ein Zeitvorteil von circa einem dreiviertel Jahr. Neben dem Zeit- und Arbeitsplatzvorteil...

invenio Virtual Technologies: Große und komplexe Datenmengen effizient managen

'difference-inVT' ermöglicht einen transparenten Vergleich der Entwicklungsdaten München, 29.08.2017 – 'difference-inVT' von invenio identifiziert auf Knopfdruck oder vollautomatisch die geometrischen Differenzen unterschiedlicher Entwicklungsstände eines komplexen Produktes. Mit dem Modul aus dem prämierten Software-Baukasten 'VT-DMU' wird der Anwender aktiv informiert, in welchem Bereich sich die Entwicklungsdaten geometrisch geändert haben. Das Modul 'difference-inVT' bietet zum Beispiel die Möglichkeit, über Nacht eine vollautomatische Berechnung des gesamten virtuellen Fuhrparks mit über 10 Millionen Bauteilen durchzuführen. Der Algorithmus ermittelt die Veränderungen der Produkte und die Ergebnisse stehen dem Anwender als 3-D-Geometrie zur Verfügung. Ebenso können auf Knopfdruck innerhalb von Sekunden zwei Bauteilstände miteinander verglichen werden. Nach der durchgeführten Berechnung werden alle Stellen, die eine Geometrieänderung...

Carbon-Leichtbau-Komponenten als Schutz für Soldaten

Leicht, extrem widerstandsfähig und enorm belastbar - Carbon ist das Leichtbaumaterial der Zukunft! Gerade für die vielseitigen Herausforderungen moderner Verteidigungssysteme werden immer innovativere Leichtbaumaterialkombinationen benötigt. Vor allem durch den Einsatz von maßgeschneiderten Carbon-Strukturbauteilen gelingt es kosteneffiziente und leistungsstarke Funktionslösungen für beinahe alle Defense-Zwecke zu realisieren. Durch den teilweisen Wegfall von Metall bzw. Stahl kommt es zu einer Gewichtsreduktion, die in Form einer erhöhten Agilität und Manövrierfähigkeit zu Tage tritt. Generell lässt sich festhalten, dass der gezielte Einsatz von Carbon in der Wehrtechnik zahlreiche Vorteile wie beispielsweise mehr Bewegungsfreiheit, höhere Energieeffizienz, höhere Belastbarkeit und mehr Reichweite mit sich bringt. Dies gilt sowohl für die Ausrüstung der Soldaten als auch die Bestückung von Einsatzgeräten, Fahrzeugen und Waffensystemen....

Fertigungskonzepte für Prototypen und Kleinserien – komplett aus einer Hand

Die richtige Auswahl von Werkstoff und Werkzeug ist maßgeblich, wenn es um die Fertigung von Prototypen und Kleinserien geht. Die rpm GmbH entwickelt und bündelt individuelle Fertigungskonzepte und nutzt zur Realisierung erster Bauteile und Module eine ganze Palette von Rapid Prototyping Technologien und Serienfertigungsverfahren. Vom Spezialisten zur Fertigung hochwertiger Kunststoff-Prototypen hat sich die rpm GmbH zur Industriemanufaktur entwickelt. Das Unternehmen, das hauptsächlich im Bereich Automotive tätig ist, erweiterte in den vergangenen Jahren kontinuierlich Produktionskapazitäten und Kompetenzen. Heute wendet rpm...

»Fit & sicher mobil« – Die neue Themenwelt im JOSEPHS®

Im JOSEPHS® – Die Service-Manufaktur können ab Februar Besucher wieder eine neue Themenwelt erleben. Diesmal geht es rund um die Themen »Fitness« und »Mobilität«. Individualisierung von Kinderwagen, Schlafwarner-Tests, leistungssteigernde Sportbekleidung, Sportkurse an neuartigen Geräten. All das und eine Menge spannender Veranstaltungen können Mitdenker und Mitmacher in den kommenden drei Monaten ausprobieren und testen. Im AngelCab online-Konfigurator können sich Besucher ihren eigenen individuellen Kinderwagen aus ökologischen Materialien zusammenstellen. Anders als im Online-Shop kann man im JOSEPHS® die einzelnen...

Internet der Dinge zum Anfassen und Ausprobieren

Teilnehmer des Netzwerks Software Engineering experimentierten bei MaibornWolff mit IoT-Prototypen München, den 19. Mai 2015 – „Hands-on im Internet der Dinge“: Unter diesem Motto lud MaibornWolff 40 Teilnehmer zum 3. Hands-on-Tag des Netzwerks Software Engineering ein. Ein Innovationsspiel und zwei Experimente mit Preto- und Prototypen für das Internet of Things (IoT) standen auf der Agenda. „Im Umfeld des IoT muss man Dinge in die Hand nehmen, um zu wissen, worum es geht“, begründet Alexander Hofmann, Technischer Geschäftsführer bei MaibornWolff, die Agenda. „Genau das haben die Teilnehmer beim NSE-Tag mit Begeisterung...

Unternehmenskulturen strategisch formen

Die baumann.partner-Beratergruppe (www.baumannpartner.com) um Geschäftsführer Frank H. Baumann-Habersack ermöglicht es, Unternehmenskulturen in Etappen zu optimieren. Der Wandel des Arbeitsstils und kulturellen Mindsets wird zunächst mithilfe von Prototypen in einem Teilbereich erprobt. Wenn sich die neuen Kulturelemente in einer Testphase bewährt haben, werden sie fest implementiert. Baumann.partner-Kunden berichten von mehr Innovation, Produktivitätssteigerungen und nachhaltigen Kosteneinsparungen. An Firmen, die ihre Unternehmenskultur und das kulturelle Mindset ihrer Belegschaft verändern möchten, richtet sich das Angebot...

Prototyperstellung durch Lasersintern

Durch das Lasersintern oder auch Lasersintering entsteht ein Pulver, welches durch einen Laserstrahl an der eingetroffenen Stelle angeschmolzen und verbunden wird. So entsteht der Rohstoff für das später folgende Modell. Die Oberfläche ist durch das körnige Material zuerst rau. Der Aufbau des Modells erfolgt durch das Aufbauen verschiedener Schichten, ähnlich wie bei der Stereolithografie. Jedoch sind die Prototypen der Lasersinter temperaturbeständiger und belastbarer, womit man mit ihnen Funktionstests durchführen kann. Lasersintern wird für die Herstellung für Funktionsprototypen verwendet, die keine besonderen Oberflächenanforderungen...

Moderner Prototypenbau ist schneller und günstiger

Egal ob einfache Anschauungsmuster oder ob funktionsfähige Prototypen - durch die Entwicklung der sog. Rapid Prototyping-Verfahren ist ein Quantensprung im Entwicklungsprozess neuer Produkte oder von Produktänderungen und -anpassungen gelungen. Seit Anfang der neunziger Jahre existiert für den Prototypenbau das Selektive Lasersintern - eines der ersten und heute ausgereiftesten 3D-Druck-Verfahren für den Bau von Prototypen oder komplett fertigen Endprodukten. Durch das Verschmelzen von pulverförmigen Ausgangswerkstoffen mittels eines Lasers, können - je nach Wahl des Werkstoffs - Prototypen oder Endprodukte in kürzester Zeit...

Die Welt trifft sich bei SLM Solutions in Lübeck

SLM Solutions GmbH, Hersteller und Pionier generativer Systemtechniken in den Bereichen Laserstrahlschmelzen (SLM), Vakuumguss und Metallguss, lud ihre internationalen Vertriebspartner zum Distributorentreffen nach Lübeck ein. Das Unternehmen informierte über die Firmenstruktur sowie die neuesten Entwicklungen und erweiterte gleichzeitig das weltweite Netz der Vertretungen. Die Veranstaltung hat Tradition. Sie fand bereits zum fünften Mal in den letzten zehn Jahren statt, aber erstmalig nach der Umfirmierung von MTT Technologies unter der neuen Unternehmensbezeichnung SLM Solutions. Das Team um Stefan Ritt, Sales Manager der SLM...

Inhalt abgleichen