Preußen

Der MI6, das Bernsteinzimmer und von Stauffenberg. Verschwörung oder Wahrheit? Jetzt als E-Book

„MI-SIX Operation Bernsteinzimmer“ der aktuelle Roman von Micha H. Echt ist auch als E-Book erhältlich. Die Handlung steigt 1943 im spanischen Santander in den Lauf der europäischen Geschichte ein. Ein konspiratives Treffen zwischen dem deutschen und den westlichen Geheimdiensten endet mit einem kühnen Plan. Wenige Monate später reist der in Schottland lebende deutsche Kunstwissenschaftler Hans von Grauwitz zurück ins Deutsche Reich. Im Auftrag des britischen MI6 soll er für die Proklamation des Deutschen Kaisers die Berliner Krönungskronen sicherstellen und für die zukünftige Kaiserin das russische Bernsteinzimmer aus Königsberg in den Westen holen. Micha H. Echt gelingt es in flüssigem Stil die deutsche und europäische Geschichte, die Verstrickung des Naziregimes in den illegalen Kunstmarkt sowie die persönlichen Schicksale seiner Protagonisten miteinander zu verbinden. Immer mit dem Risiko enttarnt zu werden erzielt...

Die preussischen Festungsanlagen von Koblenz (1815-1834)

Nachdem 1815 die Preussen die Herrschaft am Rhein übernommen hatte, bauten sie am Zusammenfluss von Rhein und Mosel die alte, ehemals kurtrierische, später französische Stadt Koblenz zur größten und modernsten Festung Europas aus. Verschiedene Bauten dieser Anlage, die sich über ein Areal von rd. 20 qkm ausbreitete, sind bis heute erhalten, darunter die Festung Ehrenbreitstein als Teil des Weltkulturerbes Mittelrheintal. Die Untersuchung, die als Dissertation an der Universität Mainz entstand, verfolgt die Entstehung und Ausführung der Festungsanlagen von den Anfängen 1815 bis zum Abschluss der Baumaßnahmen 1834. Planung und Ausführung der Bauten lag in den Händen der preußischen Generalität um Ernst Ludwig von Aster, Hermann von Boyen, August Graf Neidhardt von Gneisenau und Johann von Rauch, die von mehr als 120 Ingenieuroffizieren und Zivilbaumeistern unterstützt wurden. Sichtung und Bearbeitung umfangreichen Archivmaterials, das...

Zur Geschichte des Deutschen Ordens

Der Deutsche Orden ist neben den Templern und Johannitern einer der drei größten Ritterorden, die während der Kreuzzüge im Heiligen Land entstanden. Während viele dieser Gründungen schnell wieder in der Bedeutungslosigkeit versanken, gelang es dem Deutschen Orden innerhalb kürzester Zeit, neben den Johannitern und Templern, zum drittgrößten Orden aufzusteigen. Seither unterlag der Orden einem ständigen Wandel, bedingt durch innere und äußere Einflüsse, sowie zeitliche, politische und gesellschaftliche Veränderungen. Dabei hat sich nicht nur seine Struktur verändert, sondern auch sein Tätigkeitsfeld und seine Aufgaben. Wie zu seiner Gründung stehen die Fürsorge und Pflege der Kranken und Hilfebedürftigen sowie die soziale- und geistliche Betreuung, durch Werke der christlichen Erziehung und Bildung, nachwievor im Mittelpunkt seiner Tätigkeit. Zur Geschichte des Deutschen Ordens Von seiner Gründung bis zur Etablierung in Preußen Jörg...

Prinz von Preussen Grundbesitz AG meldet: Neues Immobilienprojekt am Kladower Damm in Berlin

(ddp direct) Großartiges Gebäudeensemble am Kladower Damm erworben +++ neues Gemeinschaftsprojekt der Prinz von Preussen Grundbesitz AG mit Terraplan +++ rund 100 Wohnungen im Grünen geplant Bonn/Berlin. Ein ganzes Quartier in traditioneller und etablierter West-Berliner Wohnlage in unmittelbarer Nähe der Havel und des Wannsees hat aktuell die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, gemeinsam mit der Terraplan Immobilien- und Treuhandgesellschaft mbH, Nürnberg, erworben. Das rund 46.000 Quadratmeter große Terrain am Kladower Damm, Ferdinand-Magellan-Straße 4-28, liegt in einer geradezu einzigartigen Umgebung: Segelvereine,...

15.03.2012: | | |

22.000 bei 21

Immer Mittwochs - immer http://www.preussischer-anzeiger.de , so wirbt die neue Wochenzeitung Preußischer Anzeiger um Leser. Getreu ihrem Untertitel "Nachrichten, Meinungen, Kommentare" lässt sie Leser und Interviewpartner zu aktuellen Themen zu Wort kommen. Die Redakteure hingegen tippen nicht nur Nachrichten ab, sondern vertiefen diese mit eigenen Erfahrungen, so dass die Leser ebenso aufgerufen werden mitzudiskutieren. Im Gegensatz zu den sogenannten Mainstreammedien wird jede Woche auf den Leser-Meinungen aufgebaut und somit das "Ohr am Leser" gehalten. An diesem Mittwoch erschien die 21. Ausgabe, man erreichte bisher über...

26.06.2011: |

Untergang Preußens

Psychologisches Tiefentrauma der Deutschen im Blick des Untergangs Preußens oder: das historische Trauerspiel germanischer Stämme in Europa Rom/Karthago, 27. 06. 2011 www.internet-magazin-les-art.eu Rubrik: Zivilsationswelten Redaktionsbeitrag "les Art": Mit dem Abstand der Betroffenheit im Blick der historischen Betrachtung ist es doch interessant zu bemerken, daß das Schicksal Europas, das seinen heute geprägten Ausgang in der Entwicklung des römischen Imperiums nahm, immer wieder von der Entwicklung der germanischen Stämme geprägt und beeinflusst war, auch wenn diese immer wieder...

Inhalt abgleichen