Point of Sale

Galaktischer Markteintritt auf der IFA dank FOTOBODEN™

Am 6. September eröffnete die IFA 2019 und ein junges Unternehmen namens Gigaaa GmbH stellte sich der Welt vor – und zwar in Halle 26 Stand 209. Gartner Marktforschung erwähnt gigaaa bereits in mehreren Reports als Mitbewerber von Google, Amazon, Microsoft, Apple und Samsung im Bereich Conversational UX Technologies. Wie schafft es dieses junge Unternehmen seinen Markteintritt auf einer Messe mit einem kleinen, aber feinen Standkonzept und einer Technik, die schwer visualisierbar ist, mit einem Paukenschlag zu beginnen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen? Ganz einfach: Mit einem überraschenden Standkonzept, das Aufmerksamkeit generiert. An dieser Stelle kommt FOTOBODEN™ ins Spiel. Das Designerteam aus Kaarst entwickelte eine beeindruckende Boden- und Wandgrafik, die garantiert ein optisches Highlight der IFA 2019 werden wird. Ein Standkonzept, welches den Boden als weitere Dimension integriert. CEO Timo Michalik untermauert...

FOTOBODEN™ im Visual Merchandising: Traumstrand macht Lust auf Bademode

Kaarst, Sommer 2019 Strand, Wasser, Muscheln – diese drei Dinge reichen, um einen in Urlaubsstimmung zu versetzen. Was ist also leichter, als Kunden mit einer schönen Strandszenerie so auch in Kauflaune zu versetzen, um Bademoden für den nächsten Sommerurlaub einzukaufen? Das Marburger Kaufhaus Ahrens setzt bei ihrer aktuellen Strand- und Bademode auf den Einsatz von FOTOBODEN™, den individuell bedruckbaren Vinylboden. Das Visual Merchandising-Team gestaltete zum Auftakt der Sommersaison eine große Sonderfläche mit entsprechenden Möbeln, Sonnenschirmen, kleinen Surfbrettern und eben dem entsprechenden Bodenbelag. „Für uns gehört die Einbeziehung des Bodens immer dazu. Er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Visual Merchandising, egal, welche Artikel wir auf gesonderten Flächen bewerben möchten“, so Achim Rövenich, Geschäftsleiter des Kaufhaus Ahrens. Mit dieser Einstellung ist er nicht allein. Denn der stationäre Handel...

Es Weihnachtet am POS!

Wie in keiner anderen Zeit des Jahres spielt die emotionale Inszenierung eine derart große Rolle. Hier ist vor allem der stationäre Handel führend. Um den Kunden am POS erfolgreich anzusprechen sind Saisonthemen wichtig. Die Klassiker sind Ostern und Weihnachten. Es geht den Markenunternehmen um Marken-Erlebniswelten am POS. Ausgestattet mit attraktiven Toppern (gerne tiefgezogen) wird Wirkung erzielt und eine Interaktion mit den Konsumenten erreicht. Kaufimpulse werden ausgelöst. Hier liegt der Vorteil des stationären Handels: er kann beide Ebenen bespielen. Während Online immer virtuell bleibt. Das Ziel ist immer ein abverkaufsstarkes Display. Es soll das Markenerlebnis spürbar machen und das Produkt optimal präsentieren. Hier greifen die Marketingexperten gerne zu alternativen Darstellungsformen wie 3-D um Ausdrucksstärke zu erzielen. Vielfach finden sich – wie etwa bei Storck – tiefgezogene Wobbler an den Regalen. Diese haben den...

Die Reise des Relief Displays

Fast immer kann man irgendwo am POS in Deutschland oder Europa eines entdecken: tiefgezogene Werbemittel, vielen besser bekannt als Relief Displays. Sie winken aus und von Schaufenstern, von Regalen oder von den Decken in Supermärkten und Kaufhäusern. Aufgrund ihrer einzigartigen Haptik und Langlebigkeit sind diese Werbemittel bei vielen Markenartiklern sehr beliebt. Und was der eine oder andere nicht weiß, ist das jedes dieser Displays in Italien fast in Handarbeit erstellt wird: Nachdem die bedruckten Sicolex-Bogen erst einmal den Tiefziehofen verlassen haben und ihre Veredelung durch Montage bzw. Konfektionierung erhalten...

ISM und Werbemaßnahmen

Große Chancen sieht die gesamte Süßwaren- und ‚Knabberindustrie‘ für das Jahr 2018. Nicht nur der Schokoladenkonsum der Deutschen nimmt zu (28,8 KG Süßigkeiten) sondern auch die anstehenden sportlichen Events werden nicht nur die ‚Potato- Chip-Hersteller‘ zum Jubeln bringen. Erwartungsgemäß ist ein grosses Fußball-Event immer ein Umsatzbringer.Zudem in diesem Jahr noch Olympia ansteht. Und so sieht man allerorten am POS Displays verschiedenster Art : Deckenhänger, Wobbler, Regalstecher, Crowner für Zweitplatzierungen. Tiefgezogene Tischaufsteller werben auf den Gastronomie-Tischen etwa für die Brauerei Bitburger....

Das goldene Kind am POS!

Für 2017 erwartet die Spielwarenbranche einen Jahresumsatz von 3,2 Milliarden Euro. Und 40 % dieser Summe werden im November und Dezember erwirtschaftet. Spielwarenhändler- und Hersteller gehen von einem Umsatzrekord zum nächsten. Wird auch ein relevanter Teil über das Internet verkauft so spielt die direkte Ansprache am POS nach wie vor die größte Rolle: hier ist die Präsentation von Bedeutung. Bei so vielen ‚Playern‘ im Markt muss sich das Unternehmen und sein Produkt abheben und hervorstechen. Das ist eines der Argumente für den Einsatz von tiefgezogenen POS-Displays wie sie von der Relief Display und der Plasticolor...

Sonderplatzierungen am POS

Derzeit spielen die Sonderplatzierungen für Weihnachten eine besondere Rolle. Generell sind die Saisonthemen für den langanhaltenden Erfolg von Marken und den Unternehmen von großer Bedeutung. So haben sich in den vergangenen Jahrzenten durchgesetzt: Karneval, Valentinstag, Muttertag, Halloween und alle großen Sportereignisse – vor allem im Bereich Fußball sowie die Olympischen Spiele. Die Handelsfirmen finden ein großes Feld vor um bei Themenpromotion zu punkten. So werden die Kunden zwar mit Informationen versorgt. Aber Sie werden ebenso aktiviert und zum Kauf angeregt. Es kommt auf den Dialog mit dem Käufer an. Dieser Dialog...

Weihnachten und POS

Wie in keiner anderen Zeit des Jahres spielt die emotionale Inszenierung eine derart große Rolle. Hier ist vor allem der stationäre Handel führend. Um den Kunden am POS erfolgreich anzusprechen sind Saisonthemen wichtig. Die Klassiker sind Ostern und Weihnachten. Es geht den Markenunternehmen um Marken-Erlebniswelten am POS. Ausgestattet mit attraktiven Toppern (gerne tiefgezogen) wird Wirkung erzielt und eine Interaktion mit den Konsumenten erreicht. Kaufimpulse werden ausgelöst. Hier liegt der Vorteil des stationären Handels: er kann beide Ebenen bespielen. Während Online immer virtuell bleibt. Das Ziel ist immer ein abverkaufsstarkes...

Pharma-Werbung: Displays am OTC

Die Pharmaindustrie wirbt immer umfangreicher am für ihre Produkte. In den USA werden ca. 5,2 Millarden US-Dollar p.a. für Produktwerbung ausgegeben. Auch in Deutschland nehmen die Ausgaben jährlich deutlich zu. Die Werbekosten belaufen sich auf ca. 1.4 Milliarden €. Den Spitzenplatz nimmt Boehringer Ingelheim mit fast 1 Milliarde ein. Gefolgt von Bayer Vital, Pfizer Consumer Healthcare, Novartis und Klosterfrau. Exakte Zahlen gibt es nicht. Die Marktforscher arbeiten teilweise auf der Basis von Hochrechnungen. In hohem Maße werden OTC Produkte in der Apotheke beworben. In diesen Bereich fließen erhebliche Mittel. Es geht...

Messen und POS

Erneut öffnet die Euroshop vom 05.03 – 09.03.2017 ihre Pforten in Düsseldorf. Weit über 100 Tausend Besucher beleben die Messehallen und wünschen sich Innovationen, gewinnbringende Erweiterung der Horizonte, attraktive neue Technologien. Wie wird das Shopping der Zukunft aussehen? Nur noch interaktiv im Netz. Wohl kaum. Es zeigt sich eine neue Realität und der Wunsch nach ‚Begreifbarem‘. Und das im doppelten Wortsinn. Aktuelle Trends – auch bei der aktuellen IMM in Köln – zeigen den Trend zum gemütlichen, real fassbaren. Hier steht das Einkaufserlebnis im Vordergrund. Das wird nach wie vor kräftig von Messen wie der...

Inhalt abgleichen