Pishing

Windows 8 erst eingefüht- schon im Visier von Cyberganstern

Wie die Webseite von TrendMicro berichtet, missbrauchen Onlinebetrüger das interesse am neuen Betriebssystem für Pishing und Viren-Attacken. Die Sicherheitsforscher von Trend Micro haben zunächst zwei Bedrohungen entdeckt, die das Release des neuen Betriebssystems für kriminelle Zwecke ausnützen. Die erste ist ein typischer FAKEAV-Schädling, den Trend Micro als TROJ_FAKEAV.EHM identifiziert hat. Die Schadsoftware zeigt gefälschte Scanning-Ergebnisse an, um wie üblich den Nutzer einzuschüchtern und ihn so dazu zu bewegen, ein ebenfalls gefälschtes Antivirus-Programm zu kaufen. Der Unterschied zu früheren Varianten besteht jedoch darin, dass die Malware als Sicherheitsprogramm für Windows 8 verpackt ist. Die zweite Bedrohung ist eine Phishing-Mail, die die Empfänger dazu verleiten soll, eine Website zu besuchen, wo sie angeblich Windows 8 kostenlos herunterladen können. Auf der Webseite werden sie nach ihren persönlichen...

Polizei warnt: Abzocke per SMS über Facebook

Manche Nutzer werden diese Tage von einem angeblichen “Facebook-Freund” mit einer persönlichen Nachricht bedacht. Man soll dem “Freund” doch bitte über Facebook die eigene Handynummer schicken weil er diese verloren habe. Weiterhin teilt der angebliche “Facebook-Freund” mit, dass er eine SMS mit einem Zahlencode zurückschicken werde. Diesen Zahlencode sollte der angeschriebene dann über Facebook zurück übermitteln um zu schauen ob es funktioniert. Doch dahinter steckt ein geschickt eingefädelter Betrug. Der unbekannte Freund meldet sich mit der übermittelten Handynummer beim Online-Bezahldienst ZONG an. Die SMS mit dem Zahlencode ist eine PIN-Nummer dieses Bezahldienstes. Wenn der Geschädigte diese an den unbekannten Betrüger übermittelt, gibt dieser die Nummer bei ZONG ein und löst damit eine Transaktion aus. Das Opfer bezahlt somit über die eigene Mobilfunkrechnung Waren oder Leistungen, die der Betrüger...

Hier werden Ihre Maildaten geklaut:Datenpishing per Googlemail

Betrugsmail- für größeres Bild klickenVorsicht Datenklau: Täglich werden tausende von Pishing E-Mails an Internetnutzer veschickt um an persönliche Daten zu gelangen. Die neueste Abzocke: Es wird der kostenlose Google Emaildienst “gmail” fürs Datensammeln missbraucht. Als Absender der Mail wird ein: ” Team G.mail” “technisch_dienst@qualityservice.com” angegeben. Dem Epfänger soll vorgegaukelt werden, die E-Mail stamme von Google. Wir können Googlemail – Nutzer nur eindringlich davor warnen nicht auf solch eine Mail zu antworten- und die persönlichen Daten, icl. Passwort preiszugeben. Es ist zu befürchten, dass wenig versierte Internetnutzer, die einen Gmail Account besitzen auf die Email reinfallen- sich einschüchtern lassen und die in der E-Mail geforderten Daten übermitteln. Die Fake E-Mail hat folgenden Wortlaut: Sehr geehrtes Mitglied, In Anbetracht der Verstopfung unseres Netzes,...

Phishing-Kampagne lockt Sparkassen-Kunden in die Falle

Phishing-Kampagne lockt Sparkassen-Kunden in die Falle Die Experten der G Data SecurityLabs berichten über eine neue Phishing-Aktion, bei der die Täter versuchen Kreditkarten-Informationen von Sparkassen-Kunden zu stehlen. Die Betrüger locken ihre Opfer dabei auf eine Webseite, die täuschend echt aussieht. Als Lockmittel kommen vermutlich Mails zu Einsatz, in denen Nutzer aufgefordert werden, ihre Kreditkarte über den eingefügten Link zu aktivieren bzw. nach Wartungsarbeiten zu reaktivieren. Auf der manipulierten Webseite, auf die die Nutzer geleitet werden, weist nichts auf eine Fälschung hin, denn der gesamte Inhalt...

Kriminelle missbrauchen Daten deutscher Internetnutzer

Wie die Internetplattform von computerbetrug.de berichtet, haben Internetkriminelle vermutlich zum groß angelegten Phishing-Angriff auf deutsche Internetnutzer ausgeholt. Dazu wurden dutzende Internetadressen wie z.b. “amazon-kundenumstellung.com” registriert. Besonders gemein: Für die Anmeldung der Domains müssen die Personalien ahnungsloser deutscher Internetnutzer herhalten, deren Daten vermutlich durch Trojaner/ Backdorprogramme oder Pishing ausgespät wurden. Registriert wurden in den letzten Tagen von den Gaunern folgende Internetseiten. amazon-dienstleister-kundenumstellung.com, amazon-guard-kundenumstellung.com,...

Pishing: Betrug mit gefälschten Briefen von Kreditkartenfirmen

Kreditkartenbetrug, klick für größeres BildBetrüger suchen nach neuen Wegen um an Ihre Kreditkartendaten heranzukommen. Vorsicht ist angesagt, wenn Sie einen Brief im Briefkasten vorfinden, welcher täuschend echt aufgemacht ist und nach Daten fragt. Beim Öffnen des Briefes fällt ein täuschend echt gefälschtes Anschreiben der Firma auf. Sowohl von der Orthographie als auch von der Grammatik konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden. Es waren Logos der bekannten Kreditkartenfirma stimmig eingearbeitet. Auch das angegebene Impressum und der Zeichnungsberechtigte entsprachen dem ersten Anschein nach der Richtigkeit. In...

Vorsicht vor 15.000 Euro Gutschrift der Sparkasse

Es werden Emails verschickt, die angeblich von einer Sparkasse stammen sollen und Ihnen eine Gutschrift über 15,000 Euro versprechen. In der Betreff Zeile der Email steht z.b. folgendes: “Eingang eines Betrages von 15.000 Euro auf Ihrem Sparkasse-Bankkonto, – oder: Gutschrift in Hohe von 15.000 Euro auf Ihr Konto bei der Sparkasse-Bank, – oder: Es ist ein Problem aufgetreten. Unsere Einzahlung eines Betrages von 15.000 Euro auf Ihr Bankkonto bei Sparkasse…” In den Emails die verschickt werden sind zwei Links hinterlegt die Sie tunlichst nicht anzuklicken sollten- damit fangen Sie sich einen Trojaner ein, der...

Email- Pishingfalle mit Paypal

Neue Emails sind im Umlauf, die dem eventuellen Nutzer eines “PayPal” Kontos suggerieren sollen, dass mit dem betreffenden Konto etwas nicht in Ordnung sei und man sofort auf die erhaltene Email reagieren muss. Vorsicht: Bei der betreffenden Email handelt es sich um einen Pishing Versuch. Wir haben hier die betreffende Mail incl. fehlerhafter deutscher Grammatik zur Warnung veröffentlicht. paypalmail- klicken für größere Ansicht Klicken Sie in der Email angegebenen Link nicht an ( Gehen Sie zu Ihrem Konto) Wenn Sie es dennoch tun, landen sie auf einer auf den ersten Blick- echten PayPal Seite. Doch die betreffende...

Vorsicht: Kreditkartenbetrug per Email

Gewarnt werden muss vor Kreditkartenbetrug per Email. Es werden zur Zeit wieder Betrugs- Emails mit dem Betreff: “Ihre PayLife Kreditkarte wird vorübergehend aus Sicherheitsgründen ausgesetzt !” verschickt. Wichtig: Die betreffende Email ist eine Fälschung, sie stammt mit Sicherheit nicht von der Pay Life Bank. Kein Geldinstitut verschickt solche Hinweise per EMail. Alle Geldinstitute verschicken solche oder ähnliche Mitteilungen nur per Briefpost. Man versucht die Internetnutzer die eine solche Mail bekommen haben zu täuschen, indem man den echten Banknamen in der URL (Adresszeile) angibt, dem aber...

Warum Verbraucher auf dubiose Webseiten reinfallen

Viele Konsumenten scheinen, so mussten wir feststellen, das genaue lesen verlernt zu haben . Oberflächliches oder eiliges Lesen ist meist der Grund, warum man gar nicht auf der Internetseite landet, wo man eigentlich hin wollte. Ein anderer Grund ist vielleicht die Unkenntnis einiger wichtigen Regeln im Internet. Zu den häufigsten und schwersten Fehlern, die Internetuser begehen gehört- dass man den “Bildschirminhalt” für die Webseite hält, zu der man eigentlich wollte. Beispiel: Postbank gefälsche Seite. Der ahnungslose Nutzer denkt hier bin ich auf der Seite von der Postbank, doch weit gefehlt, der Fehler steckt im...

Inhalt abgleichen