Photokatalyse

Forschungsdurchbruch auf dem Gebiet der Photokatalyse zum Abbau von Schadstoffen in der Luft

Lynatox Luftreinigungsgeräte vermeiden kostspielige Sanierungen in öffentlichen Gebäuden mit organischer Raumluftbelastung Erstmalig ist es einem Team von Entwicklern und Forschern gelungen, die Technologie der Photokatalyse zur effizienten und effektiven Reinigung organisch belasteter Raumluft einzusetzen. Die Lynatox GmbH hat nach jahrelanger technologischer Entwicklung in Verbindung mit der Bauhaus Universität Weimar und der MFPA Weimar die Technologie der titanoxidbasierten Phototokatalyse revolutioniert. Dank eines neuartig strukturierten Materials in Verbindung mit modernen Solid-State UV-Quellen gelang es, die Effizienz der Photokatalyse um mehrere Größenordnungen zu erhöhen. Dies bietet signifikante Vorteile im Vergleich zum "Stand der Technik" und eröffnet komplett neue Perspektiven in der Gebäudesanierung, um insbesondere Naphthalin und naphthalinähnliche, aber auch fast alle anderen organischen Verbindungen abzubauen. Überschreitungen...

Neue Arztpraxis mit neuem Hygienestandard

Das moderne Düsseldorfer Ärztehaus „PRADUS am Kaiserteich“ ist um eine Attraktion reicher: Die am 09.05.2015 eröffnete Praxisgemeinschaft für Mund-, Kiefer und Plastische Gesichtschirurgie sowie Dermatologie Prof. Dr. Dr. Jörg Handschel / Dr. Klaus-Werner Schulte. Eingerichtet wurde die Praxis nach modernsten Gesichtspunkten, wofür neben den Inhabern auch die Ratinger Firma Praxisplan verantwortlich zeichnet. Dabei wurden erstmals in Düsseldorf spezielle Deckenleuchten der Firma Energon Systems eingebaut, die mit Titandioxid beschichtet sind. Mit Hilfe der Lichtenergie aktiviert die „HG-Lights®“ genannte Beschichtung Sauerstoffmoleküle aus der Luft, die alle organischen Stoffe auf der Leuchte angreifen (oxidieren) und damit zersetzen. Dieser bildhaft als „kalte Verbrennung“ bezeichnete Prozess wirkt sogar gegen die gefürchteten multiresistenten Krankenhauskeime. Natürlich fragt sich, was die keimtötende Beschichtung...

Deckenleuchten, die die Raumluft reinigen: Scharlatanerie?

Keineswegs, sagt das in Langenfeld/Rheinland ansässige Chemieunternehmen NADICO Technologie. Dort versieht man im Auftrag von Leuchtenherstellern handelsübliche Decken- und Wandleuchten mit einer hauchdünnen und unsichtbaren Schicht aus Titandioxid. Dieses ungiftige Metalloxid nutzt die Lichtenergie der Leuchte, um Sauerstoffmoleküle aus der Luft freizusetzen, die dann alle organischen Stoffe an der Leuchte zersetzen. Durch diesen als Photokatalyse oder auch „kalte Verbrennung“ bezeichneten Prozess werden allerlei unerwünschte Stoffe in der Luft angegriffen und in ihre ungefährlichen Bestandteile wie Wasser, Kohlendioxid und Nitrate zersetzt. Das betrifft unangenehme Gerüche (Zigarettenrauch, Küchendünste, Körpergeruch, Toilettengerüche) ebenso wie Keime und Bakterien sowie gefährliche organische Gase (sog. VOC, darunter Formaldehyd, PCB und andere Luftschadstoffe). Den beschichteten Hygieneleuchten nutzen dabei die Luftbewegungen...

Hygienelicht – eine neue Waffe im Kampf gegen Krankenhauskeime

Multiresistente Krankheitskeime (MRSA) sind der Schrecken deutscher Krankenhäuser, obwohl große Anstrengungen unternommen werden, um MRSA zu bekämpfen. Eine neue Methode, die Verbreitung von MRSA durch die Luft zu verhindern, ist der Einbau so-genannter Hygieneleuchten, die mit einer Beschichtung aus photokatalytisch aktivem Titandi-oxid (TiO2) versehen sind. Mit Hilfe der Lichtenergie aktiviert dieses ungiftige Metall Sauerstoff-moleküle aus der Luft, die alle organischen Stoffe auf der Leuchte angreifen (oxidieren) und damit zersetzen. Dieser bildhaft als „kalte Verbrennung“ bezeichnete Prozess wirkt auch gegen die gefürchteten...

Bessere Luftqualität durch intelligente Oberflächen

Die Luft zum Atmen – so wichtig und doch oft stark belastet. Stickoxide und Feinstäube aus Autoabgasen und Industrie belasten die Luft in unseren Städten. Sie führen häufig zu Atemwegserkrankungen und Allergien und sie greifen die Substanz von Gebäuden und denkmalgeschützten Fassaden an. Umweltzonen und verbesserte Filtertechniken lösen das Problem bisher nicht wirklich. Auch der durch die EU geplante Emissionshandel für die Luftschadstoffe NOx und SO2 ist umstritten, wobei die vorliegenden Erfahrungen aus dem Handel mit CO2-Zertifikaten durchaus als gut zu bewerten sind. Ein für Europa recht junger Lösungsansatz ist...

Bessere Luftqualität durch intelligente Oberflächen

Die Luft zum Atmen – so wichtig und doch oft stark belastet. Stickoxide und Feinstäube aus Autoabgasen und Industrie belasten die Luft in unseren Städten. Sie führen häufig zu Atemwegserkrankungen und Allergien und sie greifen die Substanz von Gebäuden und denkmalgeschützten Fassaden an. Umweltzonen und verbesserte Filtertechniken lösen das Problem bisher nicht wirklich. Auch der durch die EU geplante Emissionshandel für die Luftschadstoffe NOx und SO2 ist umstritten, wobei die vorliegenden Erfahrungen aus dem Handel mit CO2-Zertifikaten durchaus als gut zu bewerten sind. Ein für Europa recht junger Lösungsansatz ist...

Inhalt abgleichen