Pflegeversicherung

GroKo - Koalitionsvertrag für Machterhalt - nicht für Problemlösungen

Agenda 2011-2012: Union und SPD kämpfen mit allen Mitteln und Medien um Machterhalt. Der Koalitionsvertrag wird mit seiner "Vielfaltseuphorie" den Alltagssorgen der Bürger nicht gerecht. Lehrte, 06.03.2018. Abgestraft durch die schlechtesten Wahlergebnisse bei der Bundestagswahl 2017 fordern Union und SPD grundsätzliche innerparteiliche Erneuerungen. Sie machen dazu keine Angaben, was damit gemeint ist. Sie zeigen kein Interesse daran, die „nur“ ausgesetzte Vermögensteuer und Börsenumsatzsteuer wieder einzuführen. Außerdem schloss Merkel eine Erhöhung der Erbschaftssteuer aus. Die Jusos haben der SPD wieder neues Leben eingehaucht. Der Koalitionsvertrag wird den Ansprüchen der Menschen nicht gerecht. Die Zahl der Pflegebedürftigen wird vom Statistischen Bundesamt für 2015 mit knapp 2,9 Mio. angegeben. Um den Pflegebedürftigen, nach Experten und Medien gerecht zu werden, wären 100.000 Einstellungen von Pflegepersonal in...

Continentale Versicherung

Wollen Sie weiteres zur Versicherung für Soldaten kennenlernen? Um als Bundeswehrsoldat die beste Absicherung zu erhalten ist es am günstigsten, sich präzise beraten zu lassen. Zum Thema Dienstzeitende, Restkostenversicherung und Pflegepflichtversicherung empfiehlt der Deutsche Bundeswehrverband bereits seit langem allen Berufssoldaten die Continentale Versicherung. Die Besorgung von Versicherungsvergleichen für einen Soldat ist im Großen und Ganzen rasch erledigt. Der Zeitsoldat erhält passgenaue Versicherungen aus kompetenter Quelle zu speziellen Kriterien - auch komplett online! Continentale Versicherung Ralf Czwikla Landesdirektion Czwikla & Team GmbH Rathenaustr. 9 30159 Hannover Tel.: 0511 – 51 51 21 54 Fax: 0511 – 51 51 21 53 info@versicherungen-bundeswehr.de www.versicherungen-bundeswehr.de Wollen Sie weiteres zur Versicherung für Soldaten kennenlernen? Um als Bundeswehrsoldat die beste Absicherung zu erhalten ist...

Gibt es Abrechnungsbetrug in der gesetzlichen Pflegeversicherung zu Lasten der Pflege

Wir berichten über einen Fall der mutmaßlich vorsätzlichen, fortgesetzten Falschabrechung in der gesetzlichen Pflegekasse zu Lasten der Pflegeversicherten. Der Fall wurde durch hartnäckiges Hinterfragen eines beteiligten Wirtschaftsprüfers aufgedeckt und gerichtlich verfolgt (Beschluß LSG-München L2 P 36/16 B ER - S 18 P 114/16 ER). Die Staatsanwaltschaft Aurich ermittelt gegen den angeschuldigten Falschabrechner in der gesetzlichen Pflegekasse (AZ Staatsanwaltschaft Aurich NZS 410 Js 24554/16). Kein Einzelfall in der Pflegeversicherung. Keine Qualitätssicherung in der gesetzlichen Pflegeversicherung: In der gesetzlichen Sozialversicherung gibt es keine Qualitätssicherung mit Überprüfung der Abrechnungen ihrer Mitarbeiter über Zahlungen aus dem Treuhandkonto der Versicherten. Ab 01.01.2017 sollen die Krankenkassen Kontrollorgane einrichten für Abrechnungsbetrug gemäß SGB V §197a. Hier sollen quasi diejenigen Stellen, die...

Sozialamt Wetter und Ennepe-Ruhr-Kreis verweigern Schwerbehinderter Behindertenassistenz

1995 führte Norbert Blüm mit großen und vor allem lauten Worten die Pflegeversicherung ein. Jeder behinderte Mensch sollte durch einen Gutachter durchgecheckt werden. Es galt, die jeweilige Pflegestufe (heute „Pflegegrade“) zu ermitteln. 3 Pflegestufen standen zur Auswahl. Zunächst brach die Hölle aus. Die Prüfer bekamen dickes Geld und verdienten sich einen vergoldeten Hintern. Ursula G. (gest.) wurde von ihrem Zahnarzt begutachtet. In der Tat: Manche Praxis schloss über Wochen, denn das dicke Geld gab es von wem? Vom Staat. In der Folge witterten die Sozialämter, so auch das Sozialamt Wetter (Ruhr), den dicken Reibach....

Studie: Jeder Fünfte offen für ehrenamtliche Pflege

DAK-Gesundheit unterstützt pflegende Angehörige mit neuen Online-Angeboten Karlsruhe, 16. Januar 2017. Gut 20 Prozent der Deutschen können sich ein Ehrenamt in der Pflege vorstellen. Acht Prozent sind bereits ehrenamtlich aktiv. Das geht aus einer aktuellen und repräsentativen Studie* hervor, die das Forsa-Institut für die DAK-Gesundheit durchgeführt hat. Die große Mehrheit der Befragten bewertet die Situation professioneller Pflegekräfte als schlecht. Zum Start der bundesweiten Pflegereform am 1. Januar 2017 unterstützt die Krankenkasse pflegende Angehörige mit neuen Online-Angeboten. Vor allem Frauen und ältere Menschen...

Gothaer Umfrage zur Pflege: Der Staat wird schon zahlen

Das Thema Pflege ist bei den Deutschen zwar präsent, bei der Deckung der Kosten vertraut die Mehrheit jedoch auf den Staat. Nur eine Minderheit hat sich privat abgesichert, obwohl fast allen klar ist Wer wird die Pflegekosten zahlen? Mit Abstand am häufigsten wird von den Befragten die gesetzliche Pflegeversicherung (80%) ge-nannt. 69 Prozent glauben, dass die private Pflegeversicherung in einem solchen Fall herangezogen werden kann, 62 Prozent nennen das eigene Vermögen und 61 Prozent die Krankenversicherung. Mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass im Pflegefall das Sozialamt (55%) oder die gesetzli-che Rentenversicherung...

Agenda News - BDA will Beschäftigte stärker belasten

(Agenda News) Es ist schon erstaunlich und bemerkenswert, was die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) so von sich gibt, Zitat: Die Modernisierung der sozialen Sicherungssysteme und insbesondere der beitragsfinanzierten Sozialversicherung ist zwingende Voraussetzung für ein dauerhaft finanzierbares und leistungsfähiges Sozialsystem. Zu hohe und künftig – aufgrund der demografischen Entwicklung – ggf. noch weiter steigende Beitragssätze, die sich direkt in noch höheren gesetzlichen Personalzusatzkosten niederschlagen, sind Gift für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, das Wirtschaftswachstum und die Beschäftigungszahlen. Eine...

IVFP zeichnet bestes Pflegetagegeld aus

Das Analysehaus Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat kürzlich 28 Pflegetagegeldtarife untersucht und mit einem Rating versehen. Immerhin zehn Tarife wurden mit dem Urteil „Sehr gut“ oder „Gut“ bewertet. Auf den ersten Platz kam die Allianz mit dem Pflegetagegeld Best. Der Tarif erhielt die Note 1,3 oder „Sehr gut“. Welche Pflegeversicherungen ebenfalls gut in den Testergebnissen abgeschlossen haben, erfährt man auf http://www.vergleich-pflegeversicherungen.de/ Ein Drittel mit sehr guten Noten Auffallend ist die hohe Anzahl an Tarifen mit sehr guten Bewertungen. Von knapp 30 Tarifen wurden zehn Versicherungswerke...

Wer trägt Ihre Kosten? Im Pflegefall kommen hohe Kosten auf Sie und Ihre Angehörigen zu

Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt abhängig von der Pflegestufe bis zu 70% der Kosten für eine Pflege im Pflegeheim oder bei einer Betreuung zu Hause. Den Rest müssen Sie selbst tragen. Allein auf die Politik und die gesetzliche Pflegeversicherung sollten Sie sich heutzutage nicht verlassen. Nehmen Sie Ihre Pflegeversicherung am besten selbst in die Hand, damit Sie und Ihre Angehörigen im Pflegefall finanziell unabhängig bleiben. Haben Sie keine private Pflegeversicherung? Da die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Bruchteil der Pflegekosten bezahlt, müssen Sie die restlichen Kosten mit Ihrem Einkommen oder Vermögen...

Michael Oehme: Ja zu Pflege-Bahr?

St. Gallen, 30.09.2013. Da die gesetzliche Pflegepflichtversicherung nur einen Teil der Kosten im Pflegefall übernimmt, kann die Versorgungslücke durch die staatlich geförderte Pflege-Zusatzversicherung, die sogenannte Pflege-Bahr, verringert werden. Seit dem 01.01.2013 zahlt der Staat für private Pflege-Zusatzversicherungen einen Zuschuss in Höhe von 60 Euro pro Jahr, beziehungsweise 5 Euro pro Monat, wenn diese vorgegebene Mindestkriterien erfüllen. Da sich aber auch mit der geförderten Pflege-Zusatzversicherung nur ein Teil der Versorgungslücke im Pflegefall schließen lässt, bieten die meisten privaten Krankenversicherer...

Inhalt abgleichen