Pflegeheime

Mehr Kunden gewinnen und binden als Partner des Wäschespindservice

Die Idee ist einfach und bestechend: Über das Portal www.waeschespindservice.de/partner/ erfahren Geschäftsinhaber bundesweit zwei Schritte, die ihren Geschäftserfolg ausweiten. Waschsalons [2], Wäschereien [3] und Wäschedienste [5] sind angesprochen. Sie erschließen Kinderspielländer, Kindergärten, Einkaufszentren, Baumärkte und Postfilialen, Fitnessstudios, Pensionen und Pflegeheime als öffentliche Standorte für Wäschespinde. Wie bereits in Leipzig und Bautzen können überall Wäschespinde aufgestellt werden, auch in den Metropolen Berlin, Hamburg und München, Köln, Frankfurt am Main und Stuttgart. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und wird zum Platzhirsch. Mehrwert für Unternehmer Die Kunden des Wäschespindservice werden auf das Ladenlokal oder auf die Großmarktzone aufmerksam, in der ein Wäschespind steht. Die räumliche Nähe regt an, Erledigungen und Einkäufe mit dem Besuch des Wäschespindes zu verbinden. Angebote und...

Nach Covid-19-Impfung: Norwegen überprüft Todesfälle gebrechlicher und älterer Patienten

Nach den Todesfällen aktualisierte das norwegische Institut für öffentliche Gesundheit seinen Covid-19-Impfleitfaden mit detaillierteren Hinweisen zur Impfung älterer Menschen. Ärzte in Norwegen untersuchen den Tod von 23 älteren Patienten, die den Pfizer/BioNTech-Coronavirus-Impfstoff erhalten hatten und untersuchen nun, ob Nebenwirkungen der Impfung, "zu einem tödlichen Ausgang bei einigen gebrechlichen Patienten beigetragen haben könnten." Die Nebenwirkungen des Impfstoffs sind selten und meist mild. Aber es kann zu Fieber und Übelkeit kommen, was bei sehr kranken und gebrechlichen Patienten gefährlich sein kann. Nach den Todesfällen aktualisierte das norwegische Institut für öffentliche Gesundheit seinen Covid-19-Impfleitfaden mit detaillierteren Hinweisen zur Impfung älterer Menschen, die gebrechlich oder unheilbar krank sind. Der neue Leitfaden besagt, dass Ärzte jeden einzelnen Patienten bewerten sollten, um festzustellen,...

Enormer Kraftakt gelungen

TEKA bietet dem herausfordernden Corona-Geschäftsjahr 2020 die Stirn. "Ohne Frage war das Jahr 2020 für uns alle ein extrem schwieriges Jahr, wie wir es in den 25 Jahren unseres Firmenbestehens so noch nicht erlebt haben. Aber wir haben ihm mit großem Einsatz und enormem Zusammenhalt die Stirn geboten. Dabei konnten wir auf unsere TEKA -typischen Stärken wie besondere Kundennähe und Händlertreue, ganz viel Flexibilität, Know-how und vor allem unsere eigene Innovationskompetenz bauen", so TEKA-Geschäftsführer Erwin Telöken. Durch die herausfordernden letzten zwölf Monate hat sich das Unternehmen mit großen Kraftanstrengungen in allen Bereichen gesteuert und kam dabei komplett ohne staatliche Wirtschaftshilfen aus. 150 MitarbeiterInnen blieben in gesicherten Arbeitsverhältnissen. "Wir sind ein Familienunternehmen und ziehen alle an einem Strang, das lässt uns stets sicher durch turbulente Zeiten fahren", ergänzt Telöken zuversichtlich....

Wachstumsmarkt Pflegeimmobilien: eine zukunftssichere Kapitalanlage – IBY Investment informiert

Wer in Pflegeimmobilien als Kapitalanlage investiert, profitiert von der steigenden Nachfrage nach seniorengerechten Wohnmöglichkeiten. Kaum ein Markt verspricht derzeit – und in Zukunft – eine so hohe Investitionssicherheit wie Immobilien, die speziell auf die Unterbringung und Pflege älterer Menschen ausgerichtet sind – Pflegeimmobilien. Derzeit ist in Deutschland bereits jeder Fünfte älter als 65 Jahre – Tendenz steigend. Gleichzeitig haben sich in den vergangenen Jahrzehnten Familienstrukturen und Arbeitsalltag verändert: In immer weniger Fällen ist eine optimale Versorgung durch Angehörige zu Hause möglich....

Mutmacherbuch für eine gerechtere Gesellschaft

In seinem neuen Buch „Nichtstun heißt, es tut sich nichts“ zeigt David Gutensohn die Missstände unserer Gesellschaft auf – und zeigt am Beispiel prominenter Beispiele und Initiativen, wie sich diese Missstände ändern lassen. Soziale Ungleichheit, ein ungerechtes Bildungssystem, menschenunwürdige Zustände in Pflegeheimen, eine drohende Klimakatastrophe, eine schwelende Demokratiekrise, zunehmende Korruption – in unserer Gesellschaft liegt einiges im Argen. Immer mehr Menschen wollen das nicht hinnehmen und setzen sich für mehr Gerechtigkeit ein. David Gutensohn porträtiert in seinem Buch „Nichtstun heißt, es tut...

Seminar: Keimfreie Oberflächen in der Medizin

Überblick von Technologien, Testverfahren, Nutzen und Kostenersparnis mit zahlreichen Praxisbeispielen am 19.02.2014 in München Das Seminar „Keimfreie Oberflächen in der Medizin - Verhinderung von nosocomialen Infektionen“ betrachtet zuerst die Grundlagen von Keimen, Bakterien, Viren, Pilzen und Algen sowie die daraus resultierenden Gefahren. Das Spektrum der am Markt verfügbaren Technologien zur antimikrobiellen Ausstattung von Oberflächen im medizinischen Bereich in Bezug auf Wirksamkeit, Aktivitätspektrum, Einsatzbereiche, Kosten sowie Auswirkungen auf Mensch und Umwelt wird dargestellt. Die Wirkstoffe und Produkte...

21.03.2013: |

Bewertung von Objekten des Betreuten Wohnens und Pflegeheime

(ddp direct) Der Notwendigkeit einer außerfamiliären Pflege steht der bei den Senioren traditionell verbreitete Ablehnung des Pflegeheims entgegen. Dies schafft eine „Wohn- und Betreuungslücke“ zwischen der Selbstständigkeit eines Privathaushaltes und den Versorgungsleistungen eines Pflegeheimes, welche mit Hilfe des Betreuten Wohnens geschlossen werden soll. Die Bedeutung des Betreuten Wohnens wird demnach voraussichtlich künftig deutlich zunehmen. Dazu existieren unterschiedliche Konzepte, Vorstellungen und Angebote. Baulich wie auch in den Betreuungs-/Serviceangeboten bestehen große Unterschiede. Der Umfang reicht vom geringen...

04.02.2013: | |

Neuer Strukturbericht über den Pflegeheim-Markt

In der Publikationsreihe „Pflegemarktstrukturen“ veröffentlichte der Informationsdienstleister marktdialog.com eine neue Ausgabe für Thüringen. Vergleichbare Berichte liegen bereits für Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und dem Saarland vor. Insgesamt hat das Unternehmen in Thüringen 301 stationäre Pflegeeinrichtungen mit knapp 23.000 Plätzen gezählt, von denen Seniorenheime mit 255 Einrichtungen die größte Gruppe stellen. Durch Neubaumaßnahmen werden sich diese in 2013 um 10 weitere Heime mit rund 800 Plätzen erhöhen. 84% alle Pflegeheime werden durch Organisationen betrieben, von denen der sozial ausgerichtete...

09.10.2012: |

Mehr Sicherheit für Senioren - Dank innovativer Bewegungsmelder

Sicherheit für Senioren: Neues Bewegungssensoren-System kommt im Haushalt zum Einsatz und alarmiert bei Gefahr!Schnelle medizinische Betreuung Dank innovativem Schutzsystem (PresseBox),Rosenheim, 08.10.2012. Ein Unfall ist schnell passiert: Kurz abgelenkt und es kommt zu einem Treppensturz – oder gar zum Ausrutschen in der Dusche. Pro Jahr verunglücken rund 100.000 Senioren der Generation 55plus Zuhause. Mit zunehmendem Alter sind dann die Verletzungen oft schlimmer und es fehlt schneller die Kraft, sich zum Telefon zu ziehen oder laut um Hilfe zu rufen. "Ein lautes Geräusch auf der Terrasse lässt Frau A. Ostermeier nachts...

Inhalt abgleichen