Pflegebedürftigkeit

(c) 2010 Rechtsanwälte mth Tieben & Partner Köln Wie aus einer Pressemitteilung (Nr. 429) des Statistischen Bundesamtes („Destatis“) vom 22.11.2010 hervorgeht, zeigen Modellrechnungen, dass aufgrund des demografischen Wandels in Deutschland die Zahl der Pflege­bedürftigen von 2,2 Millionen im Jahr 2007 auf 2,9 Millionen im Jahr 2020 und etwa 3,4 Millionen im Jahr 2030 ansteigen wird. Die Zunahme bis zum Jahr 2020 dürfte somit 29% und bis 2030 rund 50% betragen. In einer langfristigen Betrachtung bis zum Jahr 2050 ergibt sich eine Verdopplung der Zahl der Pflegebedürftigen auf dann 4,5 Millionen. Diese Entwicklung wird...

In Zeiten klammer Kassen kommen regelmäßig Vorschläge, meist von politischer Seite, die mit oft unsinnigen Ideen gegen die Personalnot in der Pflege vorgehen wollen. So werden ehemalige Prostituierte als besonders Erfahren mit Menschen und daher für die Ausbildung zur Altenpflegerin als besonders geeignet angepriesen oder für osteuropäische Pflegehilfen Pflegetätigkeiten freigegeben, bei denen deutsches Pflegepersonal noch vor Monaten eine besondere Ausbildung bei den Pflegekassen nachweisen mußte, damit der Pflegedienst diese Leistungen abrechnen konnte. Fazit: Über Jahrzehnte aufgebaute Qualitätsstandards in der Pflege...

Entsteht zuhause eine akute Pflegebedürftigkeit wie z.B. nach einem Schlaganfall, verbinden sich damit manchmal tiefgreifende Veränderungen: So muss vielleicht die Wohnung oder gar das ganze Haus zweckmäßig umgestaltet werden. Die betroffene Großmutter im Dachgeschoss und der Enkel im Parterre wechseln die Zimmer. Ein Pflegebett muss her, und der Türstock ist für den Rollstuhl zu schmal. Neben den finanziellen Belastungen kommt auf die Familie zunächst ein ganzes Bündel an Entscheidungen zu. Angehörige - sofern diese vorhanden sind - umsorgen liebevoll und aufopfernd den erkrankten Angehörigen. Doch deren Energie ist nicht...

Inhalt abgleichen