Personalmanager

Ariane Busse neuer HR Business Partner der leogistics GmbH

Hamburg, 02.02.2018 – Seit Anfang Januar 2018 verantwortet Ariane Busse die HR-Agenda der leogistics GmbH, globaler SAP-Logistikpartner im Bereich SAP Supply Chain Management (SCM) mit Spezialisierung auf Transportation Management, Warehouse Management und Yard Management. In Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung obliegt ihr der Aufbau der Personalabteilung mit Fokus auf Personal- und Führungskräfteentwicklung. Darüber hinaus berät sie als neuer HR Business Partner in allen personalrelevanten Fragestellungen. Ariane Busse hat Psychologie, Kunstgeschichte und General Management mit Schwerpunkt Führung studiert und verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Personalarbeit. So war die gebürtige Leipzigerin bei der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH als Personalreferentin tätig. Dort betreute sie unter anderem Mitarbeiterkreise im Bereich Software-Entwicklung und Vertrieb aus verschiedenen Tochtergesellschaften in deutschlandweiten Niederlassungen....

Mitarbeiterbezogene Kennzahlen für das EFQM Modell für Business Excellence

Weltweit werden Qualitätspreise an Unternehmen mit herausragenden Leistungen verliehen – hierzu müssen jedoch belastbare Nachweise geliefert werden. Eine geeignete Personal Software kann auf dem Gebiet der mitarbeiterbezogenen Ergebnisse unterstützen. Seit 1992 wird der EFQM Excellence Award (EEA) jährlich von der European Foundation for Quality Management (EFQM) in Zusammenarbeit mit der European Organization for Quality (EOQ) und der Kommission der Europäischen Gemeinschaft vergeben. Der Fokus des EEA liegt auf europäischen Unternehmen, die besondere Anstrengungen auf dem Gebiet des Total Quality Management vorzuweisen haben. In logischer Konsequenz bildet die Total Quality Management Philosophie auch die Grundlage für das EFQM Modell für Business Excellence. Das Modell basiert auf der gleichzeitigen Betrachtung der drei fundamentalen Säulen von TQM und deren Wechselwirkungen: Menschen, Prozesse und Ergebnisse. Das EFQM Modell...

Kompetenzmanagement leicht gemacht

Im Zuge des immer stärker werdenden Konkurrenzdrucks für Unternehmen in Deutschland, gilt es vehement Kosten zu reduzieren sowie Wettbewerbsvorteile gegenüber den internationalen Mitbewerbern zu sichern. Ein Wettbewerbsvorsprung wird heutzutage mittels spezifischer Merkmale an den Produkten erzielt. Diese Alleinstellungsmerkmale gepackt in Funktionen, Design und Usability basieren letztendlich auf dem individuellen Know-how der Mitarbeiter des Unternehmens. Das Know-how und die Erfahrungen stellen heute die bedeutendsten Ressourcen für die Sicherung einer nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit dar. Immer mehr Unternehmen in Deutschland werden sich der strategisch tragenden Rolle eines umfassenden und durchgängigen Kompetenzmanagements bewusst. Hierbei stehen in erster Linie speziell diejenigen Unternehmen, welche bereits den Ausfall oder Weggang von wichtigen Kompetenzträgern im wahrsten Sinne des Wortes „verkraften“ mussten! Die Auseinandersetzung...

Carpe Diem: Employee Self Service im Unternehmen

„Das Ergebnis jedes Leistungsprozesses wird begrenzt durch das am knappsten vorhandene Hilfsmittel: die Zeit.“ Peter F. Drucker Mit der Globalisierung und des damit verbunden, kontinuierlich wachsenden Konkurrenzdrucks ist es unumgänglich, die knapp bemessene Zeit möglichst effektiv zu nutzen, um sich letztendlich Wettbewerbsvorteile gegenüber den Mitbewerbern zu sichern. Im wertschöpfenden Bereich sind diesbezüglich die Möglichkeiten beispielsweise nach Einführung von Lean Management oder Produktionssystemen bereits größtenteils ausgeschöpft. Ganz im Gegensatz zu den administrativen Bereichen! Gerade hier bieten...

Arbeitgeberpflichten gemeistert? Führerscheinprüfung, Untersuchungen, Unterweisungen!

Immer mehr Unternehmen in Deutschland stellen ihren Mitarbeitern einen Dienstwagen primär im geschäftlichen aber auch teilweise im privaten Umfeld zur Verfügung. Die Praxis zeigt jedoch, dass die daraus resultierenden rechtlichen sowie versicherungstechnischen Konsequenzen oftmals nicht erkannt werden. So ist es nach §21 Abs. 1 Nr.2 StVG gesetzlich geregelt, dass der Halter des Fahrzeuges (= Arbeitgeber) zu Führerscheinkontrollen seiner fahrberechtigten Mitarbeiter verpflichtet ist. Bei Unterlassung von regelmäßigen Führerscheinkontrollen drohen dem Halter nicht nur strafrechtliche Konsequenzen sondern zusätzlich noch...

Inhalt abgleichen