Papst

Proindex Capital AG: Ex-Präsident Paraguays besucht Papst

Paraguays Ex-Präsident Horacio Cartes genießt Audienz beim Papst. Was Religion für einen hohen Stellenwert in Paraguay hat, weiß Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Suhl, 03.09.2019. „Die religiösen Identitäten der Menschen in Paraguay sind seit der nationalen Unabhängigkeit auf das Christentum und insbesondere auf die römisch-katholische Kirche ausgerichtet“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Kein Wunder also, dass Paraguays Ex-Präsident Horacio Cartes bereits zum sechsten Mal einer Audienz beim Paps beiwohnt. Das Treffen wurde auf Cartes offiziellem Twitter-Account bestätigt. „Papst Franziskus selbst hatte Paraguay im Jahr 2015 besucht, als Cartes noch Präsident war. Zuvor hatte nur Johannes Paul II. im Jahre 1988 paraguayischen Boden betreten“, so Jelinek weiter. Die letzte Volkszählung liegt zwar etwas zurück – sie fand im Jahr 2002 statt – doch an den religiösen Identitäten dürfte...

Papst Pius XII. und der Holocaust

Papst Pius XII. war ein Verbrecher. Er ist mitschuldig, oder genauer: Er war der Hauptschuldige, ja der eigentliche Schuldige an der Vernichtung von sechs Millionen Juden durch die Nationalsozialisten. Denn hätte Pius XII. sich gegen Hitler ausgesprochen, dann wäre der Holocaust absolut unmöglich gewesen - so oder so ähnlich meinen heute vielleicht viele. Zur Richtigstellung: Herbert Schambeck (geb. 1934, österreichischer Rechtswissenschaftler und Politiker (ÖVP) und mehrfacher Präsident des österreichischen Bundesrates) gab 1986 eine Aufsatzsammlung heraus: "Pius XII. Friede durch Gerechtigkeit", Die Beiträge zeugen durchgehend von großer Dankbarkeit gegenüber dem Papst, wenn z.B. Fürst Franz Joseph II. von und zu Liechtenstein "ohne Übertreibung sagen möchte, daß Pius XII. für mich das Idealbild eines Papstes war und dadurch das Sinnbild des Papsttums" (13). Hubert Jedin (1900-1980, Honorarprofessor für Kirchengeschichte in Bonn)...

Widerlegung des Sedisvakantismus erneut gescheitert

"Ein Buch gegen die Versuchung des Sedisvakantismus" - so titelte die antikatholische Internetpräsenz katholisches.info am 12.01.2016 bzgl. eines Buches von John Salza und Robert Siscoe ("True or False Pope? Refuting Sedevacantism and Other Modern Errors" / Echter oder falscher Papst? Widerlegung des Sedisvakantismus und anderer moderner Irrtümer). Aus dem k.i.-Artikel: »In einem Augenblick großer Verwirrung in der Kirche finden auch die Theorien jener neue Verbreitung, die behaupten, der Stuhl Petri sei „vakant“. Anders ausgedrückt: Es gebe seit 50 Jahren keine rechtmäßigen Päpste mehr. Von den „Sedisvakantisten“, wie die Anhänger dieser Theorien genannt werden, wird der zeitliche Beginn der „Sedisvakanz“ zwar unterschiedlich angesetzt, doch sind sich alle darin einig, daß es spätestens durch die Approbation der Beschlüsse des Zweiten Vatikanischen Konzils keine legitime päpstliche Autorität mehr gebe. Aus der behaupteten...

Offener Brief an Papst Franziskus I.

The Remnant (TR) ist nach Selbstdarstellung "die älteste traditionalistische katholische Zeitung". In Wahrheit allerdings wurde TR erst zwei Jahre nach dem sog. "Zweiten Vatikanischen Konzil" (V2) gegründet und dient im wesentlichen nur dazu, die V2-Gruppe als "katholische Kirche" auszugeben. Dementsprechend gibt es dort bisweilen abfällige Äußerungen gegen "Sedisvakantisten", aber üblicherweise keine ordentliche Theologie. Einen neuen Tiefpunkt setzt TR nun mit "An Open Letter to Pope Francis" v. 08.12.2015, bestehend aus eben diesem Brief (500 Wörter) sowie einigen Anmerkungen ("Libellus"; 5.200 Wörter). Der Brief ist bei TR...

Ist Papst Franziskus I. ein Chaot?

"Das Gefühl des Chaos wird man nicht ganz los" - so kommentierte Robert Spaemann (geb. 1927, Professor für Philosophie, emeritiert 1992, Interview "Phänomen Franziskus. Das Papstamt im Wandel", Herder Korrespondenz Spezial 1-2015) das "Pontifikat" von Jorge Bergoglio, vulgo "Papst Franziskus I.", dem sichtbaren Oberhaupt der Gruppe des sog. "Zweiten Vatikanischen Konzils" (V2, 1962-65). Jorge lese zu wenig habe habe mit Theologie nicht viel im Sinn. "Es kann so sein, dass Franziskus’ Art als ein Aufbruch wahrgenommen wird – oder als ein Ausrutscher" - so Spaemann. Zur Richtigstellung: Die V2-Gruppe ist als solche rettungslos...

Zweites Vatikanisches Konzil: Nur pastoral oder dogmatisch verpflichtend?

Wolfgang Beinert, ein "Theologe" / "Dogmatiker" der Gruppe des sog. "Zweites Vatikanisches Konzils" (V2), veröffentlichte 2010 einen Aufsatz: "Nur pastoral oder dogmatisch verpflichtend? Zur Verbindlichkeit des Zweiten Vatikanischen Konzils" ("Stimmen der Zeit" 1,2010). Darin erklärt er endgültig, dass V2 keinerlei Verbindlichkeit besitzt, ja dass überhaupt jegliche Verbindlichkeit von Glaubenssätzen absolut ausgeschlossen ist und sein muss. Beinert erwähnt eingangs, dass es V2-Kritiker gibt: "Am radikalsten ist die Position der sogenannten Sedisvakantisten: Weil sich der Papst als oberster Inhaber der Leitungs- und Lehrgewalt...

24.10.2013: | | |

Sede Vacante Numisbrief aus dem Jahr 2013 wird mittlerweile mit über 500 Euro gehandelt

Wie der deutsche Münzdistributor Primus mitteilt, hat es mittlerweile bei den Münz- und Briefmarkenausgaben aus der papstlosen Zeit dieses Jahres enorme Wertsteigerungen gegeben. In der kurzen Zeit zwischen Rücktritt oder Tod des alten Papstes und der Neuwahl eines neuen Papstes, darf der Vatikan sogenannte Sede Vacante - Ausgaben bei Briefmarken und Münzen herausgeben. Diese Sede-Vacante ("Leerer Stuhl")-Ausgaben haben in der Vergangenheit oft erstaunliche Wertsteigerungen an den Tag gelegt. Ein Numisbrief "Sede Vacante" aus dieser Zeit, der eine 2-Euro-Münze des Vatikans und eine Vatikan-Briefmarke aus der Sede Vacante Zeit...

Schallschlucker für die Kälte-, Luft- und Klimatechnik

ebm-papst präsentiert mit dem Vorleitgitter FlowGrid eine effiziente Maßnahme für die Kälte-, Luft- und Klimatechnik und setzt damit ein Zeichen zur deutlichen Geräuschreduktion. Lärm und Zusatzgeräusche entstehen, wenn die Zuströmung zum Ventilator gestört ist: Bedingt durch unterschiedliche Einbauverhältnisse wie z. B. eine asymmetrische Ansaugsituation, entstehen starke Luftverwirbelungen. An den engsten Stellen verbinden sich die Luftwirbel zu den sogenannten Wirbelzöpfen. Diese treffen unmittelbar auf die rotierenden Laufradschaufeln, wodurch störende Geräusche entstehen: Ein breitbandiges Rauschen und zusätzlich...

14.10.2013: | |

Katholische Kirche und Rotary-Club

"Thema des Monats - Das Amt des Papstes". So titelte das "Rotary Magazin für Deutschland und Österreich" 03/2013 zum Artikel "Anmerkungen zum neuen Papst - Franziskus als Konsequenz auf Benedikt" von Martin Lohmann. Mit dem "neuen Papst" ist in Wahrheit allerdings Jorge Bergoglio gemeint, i.e. das momentane sichtbare Oberhaupt der Gruppe des sog. "Zweiten Vatikanischen Konzils" (V2, 1962-65), Pseudonym "Papst Franziskus I." Die V2-Gruppe ist eine Gegenbewegung zur katholischen Kirche. Der Rotarier Lohmann ist u.a. Mitgründer des "Arbeitskreises Engagierter Katholiken" und Chefredakteur von K-TV, eines V2-Fernsehsenders. Lt. Lohmann...

Franz-Peter Tebartz-van Elst oder: Der Fürst von Limburg

Zum Amtsverständnis des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst Franz-Peter Tebartz-van Elst oder: Der Fürst von Limburg Viele Bistümer (die evangelischen Landeskirchen ebenso) haben einfach Bischöfe; man hört nichts von ihnen, man kennt sie kaum. Andere haben Stars, wie früher Berlin oder Hannover. Limburg hat einen Fürsten: Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. Nein, historisch gesehen ist der Limburger Bischofsstuhl kein fürstlicher Sitz. Anders als in Würzburg oder Passau macht hier nicht der Titel den Fürsten, vielmehr ist es Tebartz-van Elsts Amtsverständnis, das an die Zeiten erinnert, in der das geistliche Schwert...

Inhalt abgleichen