Osteoporose

Schon in der Schwangerschaft - Frauenärzte raten: Osteoporose lebenslang vorbeugen

Osteoporose ist eine unterschätzte Volkskrankheit: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört Osteoporose zu den zehn bedeutendsten schweren Erkrankungen weltweit; allein in Deutschland sind bis zu acht Millionen Menschen betroffen. Vor allem ist Osteoporose Frauensache: Zu 80 Prozent leiden Frauen unter der systemischen Erkrankung des Skelettapparats, die unerträgliche Schmerzen, jährlich etwa 400.000 Frakturen, meist Schenkelhals- und Wirbelkörperbrüche, sowie Therapiekosten von rund neun Milliarden Euro im Gesundheitssystem verursacht. "Dennoch ist Osteoporose bis heute im Bewusstsein der meisten Menschen nicht angekommen. Aufklärung und öffentliche Wahrnehmung sind gefragt, denn übermäßiger Knochenschwund ist kein Schicksal, sondern eine Erkrankung, der wir in entscheidenden Lebensphasen erfolgreich vorbeugen können", so Frauenarzt Dr. Jürgen Klinghammer, Vorstandsvorsitzender der Ärzteorganisation GenoGyn. Osteoporose-Prophylaxe...

Wichtige Mineralstoffe für unsere Knochen

Ist Osteoporose tatsächlich eine reine Frauenkrankheit? Wohl nicht – denn es soll daran tatsächlich zwar jede dritte Frau – aber immerhin auch jeder sechste Mann erkranken. Osteoporose gilt als systemische Skeletterkrankung mit einer Verringerung der Knochenmasse und einer Veränderung der Knochenqualität, was eine Abnahme der Knochenfestigkeit zur Folge hat. Daraus wiederum treten Knochenbrüche – also Frakturen an typischen Stellen im Bereich der Wirbelsäule und an den Gliedmaßen auf. Aber wie macht sich eine Osteoporose überhaupt bemerkbar? Die Verringerung der Knochenmasse verursacht an sich keine Symptome oder Schmerzen. Oft ist ein Knochenbruch das erste Anzeichen für das Vorliegen einer Osteoporose. In vielen Fällen sind Becken, Oberarme, Oberschenkelhals, Rippen oder Speiche betroffen. Die Bildung eines Rundrückens und die Verminderung der Körpergröße können ebenfalls Anzeichen einer Osteoporose sein. Wie kann...

Schwarzkümmelöl – altes Heilmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen von Dr. Shahid Nasim

Haben Sie schon einmal von echtem Schwarzkümmel gehört? In der westlichen Welt ist die Pflanze bzw. das Öl noch relativ unbekannt, aber gehört in Fernosten und Mittelmeer Länder seit Jahrhunderten zu großer Popularität. Der echte Schwarzkümmel ist eine etwa 30 bis 60 cm hohe Heilpflanze mit dem lateinischen Namen Nigella Sativa. Sie stammt aus der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) und wurde schon von den alten Ägyptern als Allheilmittel betrachtet. Der Prophet Mohammed (SAW) (570-632) sagte vor 1400 Jahren „Schwarzkümmel heilt jede Krankheit, außer den Tod“. Das uralte Gewürz wurde schon vor 2000 Jahren entdeckt und wird seitdem als Medizin gegen allerlei Gebrechen eingesetzt. Darüber steht auch in der Bibel und im Koran. Der Schwarzkümmel taucht zum Beispiel bei den Pharaonen, bei Hippokrates, Paracelsus auf und auch der persische Arzt und Philosoph Ibn Sina, besser bekannt als Avicenna, beschrieb in seinem...

Knochenbrüche können Osteoporose-Symptom sein

Bei einer Osteoporose nimmt die Knochendichte durch Entkalkung ab, die Knochen werden infolgedessen brüchiger. Betroffen von der Skelettkrankheit sind vor allem ältere Personen, insbesondere Frauen nach den Wechseljahren. Ab dem Alter von 50 Jahren steigt das Osteoporose-Risiko deutlich an, wenngleich in manchen Fällen auch jüngere Menschen daran erkranken. Da die Gesellschaft insgesamt altert, steigt auch die Zahl der Betroffenen. Zu deren Höhe unterscheiden sich die Schätzungen, es sind jedoch mit großer Sicherheit weit über fünf Millionen allein in Deutschland. Umso wichtiger ist es, bei der Behandlung von Knochenbrüchen...

Osteoporose - mit mehr Bewegung und weniger Kohlenhydrate vorbeugen

Das Motto fit und gesund steht zumeist für junge, aktive und sportliche Leute. Der Leitspruch für die ältere Generation heißt: Älter werden, aber nicht alt sein. Die modernen Senioren wollen reisen, Hobbys pflegen und mit Enkeln viel Zeit verbringen. Aber das funktioniert nur, wenn der Körper leistungsfähig bleibt. Allerdings nimmt die Knochenmasse ab dem 30. Lebensjahr allmählich ab und die Gefahr wächst an Osteoporose im Alter zu erkranken. Besonders sind Frauen betroffen, die sich in den Wechseljahren befinden oder aus der Menopause gehen. Welche gesundheitliche Beeinträchtigung bringt die Osteoporose? Die Bewegungsfreiheit...

Demografie: Anstieg von Arthrose und Osteoporose

Bereits heute sind rund 20 Prozent der Deutschen älter als 65 Jahre. Im Jahre 2060 wird dieser Anteil auf 30 Prozent steigen. Bei den über 80-jährigen ist der Anstieg noch stärker. 2013 lag der Anteil bei 5 Prozent, 2030 werden es 8 Prozent sein und 2060 dann 13 Prozent. Schon heute sind orthopädisch-unfallchirurgische Erkrankungen die häufigste Ursache für Schmerzen und Behinderungen. Ein Trend, der sich verstärken wird. Denn die Experten der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) gehen davon aus, dass die Volkskrankheiten Arthrose und Osteoporose um 18 bzw. 25 Prozent steigen werden. Früherkennung...

Soja schützt Frauen vor Osteoporose

Frauen jenseits der Wechseljahre sind besonders häufig von Osteoporose betroffen. Denn ihr Körper produziert weniger Östrogen als zuvor, und dieses Hormon schützt die Knochen. Schon durch ihre geringere Knochenstärke sind sie anfälliger für Knochenschwund als Männer, die im Schnitt erst zehn Jahre später von dem Leiden heimgesucht werden. Von den 50- bis 60-jährigen Frauen leidet jede sechste bis siebte unter Osteoporose, fast die Hälfte sind es bei den über 70-jährigen. Eine Volkskrankheit also, deren Ausbruch man - oder vielmehr: frau - nur bedingt beeinflussen kann. Hilfreich sind kontinuierliches Muskeltraining, um das...

06.11.2015: |

Osteoporose-Sprechstunde im Zentrum Microdosis Diagnostik mit kostenloser Bestimmung der Knochendichte

Das zum Verbund radiologicum münchen gehörende Zentrum Microdosis Diagnostik an der Münchner Freiheit widmet sich am Dienstag, 10. November (Beginn 17 Uhr) in einer kostenlosen Sprechstunde dem Thema Osteoporose. In einem Patientenvortrag werden Ursachen und Auswirkungen der Osteoporose dargestellt und zugleich moderne Wege einer effizienten Therapie erläutert. Schätzungen zufolge sind in Deutschland rund 4,3 Millionen Menschen an Osteoporose erkrankt: Jede dritte Frau und jeder fünfte Mann über 50 Jahre sind betroffen. Die Abnahme der Knochendichte bleibt oft lange Zeit unerkannt. Dramatische Folgen können schmerzhafte Knochenbrüche...

Osteoporose: Wenn die Knochen brüchig werden

Jedes Organ im menschlichen Körper hat einen eigenen Stoffwechsel. Gleiches gilt für Knochen. Ihre Dichte und Form passt sich der Beanspruchung an. Ebenso werden Risse oder Brüche beseitigt. Im Knochenstoffwechsel gibt es zwei verschiedene Arten von Zellen. Die einen (Osteoklasten) sorgen für einen Abbau der Knochensubstanz. Die anderen (Osteoblasten) übernehmen den Knochenaufbau. Eine Osteoporose (im Volksmund oft als Knochenschwund bezeichnet) liegt vor, wenn dieses Gleichgewicht zwischen Knochenaufbau und -abbau aus den Fugen gerät und die Osteoklasten überhand nehmen. In der Folge wird die Struktur der Knochen dünner und...

Vorbeugung gegen „Renten-Krankheiten“

Viele junge Menschen riskieren ihre jetzige Gesundheit durch eine falsche Ernährungs- und Lebensweise. Die „Fast-Food-Generation“ sieht nicht, welche möglichen negativen Auswirkungen ihr Essverhalten auf ihr späteres Rentendasein nach sich ziehen könnte. Im Volksmund heißt es: „Du bist, was Du isst“. In dieser Aussage, steckt viel Wahrheit drin, nicht umsonst gibt es so viele gesundheitliche Beschwerden, die auf einen ungesunden Ernährungsstil beruhen. Schon bei Jugendliche oder junge Erwachsenen, also noch vor dem Rentenalter, können ernährungsbedingte Erkrankungen wie Diabetes Typ 2, erhöhte Cholesterinwerte, chronisch...

Inhalt abgleichen