Osisko Metals

Megastädte brauchen Rohstoffe

Wohnen mehr als zehn Millionen Menschen in einer Stadt, dann spricht man von einer Megastadt. Infrastrukturmaßnahmen in den Megastädten nehmen zu, ebenso wie Bautätigkeit. Besonders in Asien wächst die Bevölkerungszahl in den Städten. Grund ist die wachsende Mittelschicht. Sie will urban leben, Autos fahren, Konsumgüter wie Smartphones besitzen. Dies hat eine große Bedeutung für den Bergbausektor und die Rohstoffe. Mehr Kupfer und auch Stahl wird für den wirtschaftlichen Aufschwung der Entwicklungsländer gebraucht. Kupfer, Eisenerz, andere Metalle und auch Gold und Silber verzeichnen im Gleichschritt mit diesem Strukturwandel ebenfalls einen Boom und auch einen Preisanstieg. So sprechen in diesem Zusammenhang manche Experten von einem Superzyklus in der Welt des Bergbaus, von dem die Bergbaubranche weltweit profitieren kann. Im laufenden Jahr glichen die Preise bei den Metallen oft einer Achterbahnfahrt. Einige haben Höchststände...

Fortschritt gelingt mit Rohstoffen

Erstmals sauste ein bemannter Hyperloop durch die Röhre. Reisen in der Hochgeschwindigkeitskapsel ist eine der Zukunftsvisionen. Eigentlich war es eine Idee von Elon Musk, den historischen Meilenstein schaffte jetzt eine Firma namens Virgin Hyperloop. Zwei Passagiere wurden mit 172 Stundenkilometer durch die Kapsel katapultiert, dies in Las Vegas, Nevada. Im Jahr 2019 erreichte eine Kapsel, unbemannt, eine Geschwindigkeit von 482 Stundenkilometer. Gebaut wurde sie von der TU München. Musk selbst hat die Forschung an der Hochgeschwindigkeitskapsel aufgegeben. Dafür konzentriert Musk sich jetzt mehr auf Gigaprojekte wie den Bau der Fabrik für Elektrofahrzeuge in Grünheide oder die Besiedelung des Planeten Mars. Batteriemetalle sind in Zeiten des E-Auto-Booms gefragt. Aber auch an der Brennstoffzellen-Technologie wird gearbeitet. Wichtiger Rohstoff ist dabei Platin für den Platinkatalysator. Ein Unternehmen mit großen Platin- und Palladiumprojekten...

China treibt Preise der Industriemetalle

Chinas Wirtschaft wächst und die Nachfrage nach Industriemetallen ist dementsprechend stark. Im dritten Quartal wuchs Chinas Wirtschaft, verglichen mit dem Vorjahr, um 4,9 Prozent. Wenn der neue Fünf-Jahres-Plan Chinas weiter auf Konjunktur stützende Maßnahmen etwa im Sektor der Infrastruktur setzt, dann sollten die Industriemetalle davon profitieren. Denn China ist in diesem Bereich das Land, das den Markt dominiert. So sehen es die Experten der Commerzbank. Gut, dass es Gesellschaften mit großen Zink- und auch Blei-Reserven im Boden gibt, wie etwa Osisko Metals- https://www.youtube.com/watch?v=_7WmPv6cA38&t=48s -. Das Unternehmen besitzt große Zinkabbaulager in Kanada. Darunter ist auch die neuntgrößte Liegenschaft auf der Erde mit Zink und Blei. Gerade drohen auch noch Bergarbeiterstreiks in Südamerika, die das Angebot verknappen könnten. Die Basismetalle des London Metal Exchange Index, Kupfer, Blei, Nickel, Zinn, Zink,...

Der Markt für Elektromobilität ist kein Nischenmarkt mehr

McKinsey & Company hat festgestellt, dass die Covid-19-Krise die Entwicklung der Elektromobilität nicht gebremst hat. Ein langfristiges Wachstum wird bei den Elektrofahrzeugen erwartet. Zwar ist während der Pandemie der weltweite Autoverkauf nach unten gegangen. Im Bereich der Elektromobilität sind die Verkaufszahlen jedoch bemerkenswert widerstandsfähig geblieben, so eine Untersuchung von McKinsey. Im Jahr 2019 wurden mehr als zwei Millionen elektrische Fahrzeuge verkauft. Zu den auffälligen Trends, die herausgefunden wurden, gehört, dass der Markt für Elektromobilität in Europa und China sich schneller erholt als in den...

Zink - vielleicht bald ein Batterierohstoff

Zink ist nicht nur ein wichtiger Stoff, um vor Rost zu schützen, sondern könnte vielleicht auch in einer neuen Art von Batterien verbaut werden. Die Zinknachfrage wird weiterwachsen, so denkt etwa Branchenriese Glencore. Denn Zink hilft bei der Energie- und Mobilitätsumwandlung. Gerade in Entwicklungsländern mit aufstrebenden Mittelschichten werden mehr Fahrzeuge, insbesondere Elektrofahrzeuge mit besserer Qualität nachgefragt werden. Rostschutz gibt es in rund 80 Prozent der australischen und amerikanischen Fahrzeuge. In Indien und China liegen die Rostschutzraten nur noch bei 15 bis 20 Prozent. Hier könnte also ein großer Zinkbedarf...

Inhalt abgleichen