Orangensaft

Pfeffer-Steak mit Kornblumenblütenblättern

Die Kornblume galt früher als Ackerunkraut und wurde als solches erfolgreich bekämpft. Sie steht inzwischen unter Naturschutz, da sie fast ausgestorben ist. Daher trifft man ihre leuchtend blauen Blüten heutzutage eher in Gärten als in Kornfeldern an. Die Kornblume wird als Gewürz immer beliebter. Getrocknete Kornblüten halten immer mehr Einzug in den Küchen und viele Hobbyköche schwören auf die getrocknete Blüte, die in brillantem Blau leuchtet. Sie schmeckt nicht nur gut, sondern verleiht dem Essen auch ein ganz besonderes Aussehen. verleiht dem Essen aber auch eine besondere Note. Zutaten für den Salat: 250 g Feldsalat (oder Löwenzahnsalat) 250 g Cocktailtomaten ½ kleine Zwiebel, 2 Knoblauchzehen 1 EL Olivenöl, ½ TL frischen Rosmarin Zutaten für das Dressing: 2 EL Zitronensaft, 7 EL Orangensaft 1 EL Honig, 2 EL Balsamicoessig 7 EL Olivenöl, 4 EL Schmand ½ TL Salz, 1 Prise Pfeffer Zutaten für die Garnitur: 2...

Agrarrohstoffkonten bieten Kunden als auch Vermittlern exzellente Neueinstiegschancen um Forextotalausfälle zu kompensieren

Agrarrohstoffkonten bieten Kunden als auch Vermittlern exzellente Neueinstiegschancen um Forextotalausfälle zu kompensieren Forex hat langsam aber sicher als Renditeallheilmittel ausgedient. Die casinoähnlichen Zustände bei vielen Brokern & aktuellen Marktumfeldern haben nicht nur Kunden, sondern auch Vermittlern und IBs kräftig zugesetzt. EUR/USD Taumeleien, US Haushaltsdefizite, Goldpreise, die von einem Extrem ins Andere wanken und schwanken und zudem die ungelöste Probleme mit den Schuldendefiziten in der EU machten es den Anlegern und auch Vermittlern von Devisenhandelskonten in den vergangenen Jahren nicht einfach. Demnach verabschiedeten sich auch ganze Anbieter komplett aus dem Markt, einige arbeiten noch, andere vorher nicht regulierte Häuser planen nun die Errichtung neuer regulierter Töchter und mittendrin stehen Kunden und ratlose Finanzdienstleister. Bereits in den Jahren 2011/2012 sah sich der FX Markt Problemen ausgesetzt....

Rückzug aus dem Forex – Finanzdienstleister empfehlen verstärkt Rohstofftageshandelskonten

Die Forexblase platzte spätestens im April dieses Jahres, als eine große Zahl von Anlegern durch den „völlig unvorhersehbaren“ Crash im Edelmetall Gold mit ihren Konten bei Forexbrokern Haus und Hof verloren. Einem Preisverfall innerhalb weniger Tage von über 250 USD/Feinunze hielten nur wenige Konten stand. Zuvor waren viele Forexanleger bereits durch die Kapriolen auf der Mittelmeerinsel Zypern mit Abschlägen um bis zu 30% auf ihren eingezahlten Einlagen zur Kasse gebeten worden. Im Vorjahr verabschiedeten sich drei große Forexanbieter vom Markt. Pech nur für Finanzdienstleister, die ihren Kunden das Trading in Devisen und Edelmetallen ans Herz gelegt haben und diese gar abschliessend tätig zum Erwerb der Produkte aufforderten. Die Klage-, Beschwerde- und Entschädigungswelle hält noch bis zum heutigen Tage viele Finanzberater und Vermittler begraben. Umso mehr konzentrieren sich weiterdenkende Finanzvermittler, Makler und...

Bauern sichern sich gegen drohende Ernteausfälle verstärkt mit Agrar- und Rohstoffkonten ab

Bauern sichern sich gegen drohende Ernteausfälle verstärkt mit Agrar- und Rohstoffkonten ab Immer mehr Agrarbetriebe und Bauern sichern sich gegen drohende Ernteausfälle und Preisrisiken über direkte eigene Investitionen am Rohstoffmarkt ab; insbesondere mit Future Titeln im Agrar- und Genussmittelbereich. Die Zunahme an Anfragen für professionell betreute Rohstofftageshandelskonten ist nach Einschätzung des Int. Institute of Business & Advisory (IBA), auch auf eine verstärkte Berichterstattung der Medien während der vergangenen Monate rund um das Thema Spekulation mit Nahrungs- und Genussmitteln verstärkt worden. „Die...

Inhalt abgleichen