Nicaragua

Katia Cardenal – Live im Instituto Cervantes Frankfurt

Katia Cardenal wurde 1963 in Nicaragua geboren und begeht dieses Jahr ihr 40. Bühnenjubiläum. Auf ihrer aktuellen Tournee trägt die Interpretin eigene Kompositionen vor, die sich für Gerechtigkeit, Frieden, Umweltschutz, Menschlichkeit und Liebe einsetzen. Begleitet wird die Künstlerin von ihrer Tochter Nina Cardenal auf der Gitarre. Tag: Mittwoch, 12. September 2018 Zeit: 19.00 Uhr Ort: Instituto Cervantes Frankfurt, Staufenstraße 1, 60323 Frankfurt am Main Eintritt Abendkasse 15 Euro / VVK und ermäßigt 10 Euro Über das Instituto Cervantes Frankfurt: Das spanische Kulturinstitut in Frankfurt residiert seit 2008 im Gebäude des ehemaligen Amerikahauses und feiert im September 2018 den 10. Jahrestag der Eröffnung mit einem umfassenden Kulturprogramm. Mehr unter: www.frankfurt.cervantes.es Pressekontakt: Bergmeier Public Relations (PR) Matthias Bergmeier M.A. Heigenbrücker Weg 12 60599 Frankfurt am...

Russische Neonazis planen Attentat in Berlin – der Journalist Tom Biba wird unfreiwillig Teil eines schrecklichen Plans

Der Journalist Tom Biba recherchiert in Moskau über die Vergangenheit seines Großvaters als Soldat im 2. Weltkrieg. Eines Tages kommt ihm dabei ein Verdacht: War sein Großvater in der SS? Seine Nachforschungen bringen ihn in Gefahr, denn plötzlich interessiert man sich für seine Rechercheergebnisse ... Doch in welchem Verhältnis stehen eine gewalttätige russische Gruppe von Neonazis, ein zwielichtiger Sicherheitsdienst, der Nazis jagt, und der deutsche Verfassungsschutz? Die wahren Hintergründe offenbaren sich Tom erst, als er sich bereits tief im Netz des Komplotts verfangen hat. Als er einem Attentatsversuch russischer Neonazis an einem rechtsextremen deutschen Politiker auf die Spur kommt, geraten die Dinge außer Kontrolle ... Der Thriller zeigt auf beklemmende Weise Parallelen zur aktuellen politischen Situation in einem Deutschland mit tödlichen neonazistischen Gewaltumtrieben. Ralf Graf wurde 1962 in Hanau geboren. Er studierte...

Früherziehung und Nahrungsmittelhilfe in Diriamba

  Die Arbeitslosenquote liegt in Nicaragua bei 70%. Viele Eltern können ihre Kinder deshalb nicht ausreichend ernähren, viele essen nur einmal täglich. Die Folgen dieser Fehl- und Unterernährung sind für die Kinder fatal: psychische und physische Schäden, die zu Entwicklungsverzögerungen führen und bleibende Schäden verursachen. Die Kinder sind für ihr Alter zu klein und extrem anfällig für Kranheiten aller Art. Seit 2000 unterstützen wir deshalb drei Vorschulen, die mit Geldern der Stadt Saarbrücken gebaut worden waren, in den ärmsten Stadtteilen von Diriamba.   Die Vorschulen werden von etwa 240 Kindern besucht und diese von 6 Erzieherinnen betreut. Verbunden mit dieser Früherziehung ist eine warme Mahlzeit täglich, die von uns finanziert wird und den Kindern während des Schuljahres gereicht wird. So ist dieses Essen auch ein Anreiz für die Mütter, ihre Kinder zur Vorschule zu schicken, Nahrungsmittelhilfe...

Im Auftrag der Christoffel-Blindenmission: Reitender Engel für Kinder in Nicaragua

Wenn sie einen Ort nicht mit dem Auto erreichen kann, schwingt sie sich aufs Pferd und reitet auf den sandigen Straßen von Nicaragua zu ihren kleinen Schützlingen: Katharina Pförtner arbeitet als Beraterin für ein Projekt, das 1998 von der Niederländerin Astrid Dellemann ins Leben gerufen worden ist. Das Ziel lautet: Frühförderung von behinderten Kindern. Die Sonderschullehrerin, geboren im Harz, ist 53 Jahre alt, die Organisation, zu der sie gehört, ist 47 Jahre älter und heißt Christoffel Blinden Mission (CBM) mit Sitz im hessischen Bensheim. CBM kümmert sich in 100 Ländern um Behinderte, es gibt 1000 Projekte, mit denen...

Geschichten vom Reisen: Ein Traum, vier Räder, ein Mann

Mit dem Wohnmobil von Nord nach Süd, von Alaska bis Feuerland. Diesen Traum vom Reisen haben sich Michaela und ihr Mann Andreas verwirklicht. 2 Jahre lang, 13 Länder, 70.000 Kilometer auf und abseits der legendären Panamericana. Ein Traum, vier Räder, ein Mann (hier) von Michaela Eller. Die Erlebnisse und Erfahrungen mit fremden Kulturen, aber auch mit ihrem Mann Andreas, erzählt die Autorin spannend und lebendig. USA/Alaska, Kanada, Mexiko, Belizc, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Ecuador, Peru, Bolivien,Argentinien, Chile Seit einigen Tagen, sozusagen rechtzeitig zur Urlaubszeit, sind verschiedene Titel...

Inhalt abgleichen