Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Nebenkostenabrechnung

Die korrekte Nebenkostenabrechnung – damit Formfehler keine Chance haben!

Berlin, 14.12.2017 – Jede zweite Nebenkostenabrechnung ist fehlerhaft. Da wundert es nicht, dass Mieter ganz genau hinschauen. Immerhin macht sie bis zu 40 Prozent der Gesamtmiete aus und ist damit ein erheblicher Kostenfaktor. Um Auseinandersetzungen mit dem Mieter von vornherein zu vermeiden, ist es wichtig, dass Vermieter bei der Erstellung der Nebenkostenabrechnung bestimmte Dinge beachten. Worauf es dabei ankommt, wissen die Immobilienexperten der plusForta GmbH (vermietsicher.de). Nebenkosten im Mietvertrag: Vermieter dürfen nicht beliebig sämtliche Kosten als Nebenkosten abrechnen. So lassen sich beispielsweise Reparaturen oder der eigene Verwaltungsaufwand nicht auf den Mieter umlegen. Welche Betriebskosten umlagefähig sind, ist in der Betriebskostenverordnung (BetrKV) festgehalten. Es genügt dabei, im Mietvertrag darauf hinzuweisen, dass der Mieter für die Betriebskosten aufkommt. Mit dieser Aussage wird automatisch ein Bezug zur...

Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg: Streitthema Betriebskosten

Warum man bei den Betriebskosten gründlich nachrechnen sollte Magdeburg, 29.09.2015. Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg macht darauf aufmerksam, dass es bei Betriebskostenberechnungen häufig zu Fehlern kommt. „Betriebskosten sind ein Streitthema bei Mietern und Vermietern. Ist die Nebenkostenabrechnung aufgestellt, muss der Vermieter entweder nachzahlen oder der Mieter bekommt ein Guthaben ausgezahlt“, erklärt Thomas Filor. „Jedes Jahr geht es erneut darum, inwieweit eine geleistete Vorauszahlung die Kosten deckt oder nicht“. Ausschlaggebend ist die Betriebskostenverordnung (BetrKV), sowie die Absprachen im Mietvertrag. Die Paragrafen 2 bis 16 der BetrKV beinhalten die Aufklärung darüber, welche Nebenkosten der Vermieter in seiner Nebenkostenabrechnung berücksichtigen kann. Aufgelistet sind unter anderem Heizkosten, Gebühren für Wasser, Abwasser und Müll, Gartenarbeiten, Haus- und Straßenreinigung, zum Haus gehörende...

Nebenkostenabrechnung prüfen

Noch immer unterschätzen Wohnungsmieter das Sparpotential das in einer genauen Prüfung der Nebenkostenabrechnung steckt. Die sogenannte zweite Miete macht einen erheblichen Teil der gesamten Kosten, die für das Wohnen entstehen, aus. In den meisten Wohnungsmietverträgen ist vereinbart, dass die Betriebskosten nachträglich abrechnet werden. Die Fehler die bei Betriebskostenabrechnung entstehen sind vielfältig. Deshalb sollten die Mieter genau hinsehen, wenn die nächste Abrechnung kommt. Zunächst muss die Betriebskostenabrechnung formale Mindestvoraussetzungen erfüllen. Dazu gehört, dass sie eine Zusammenstellung der Gesamtkosten, die Angabe und Erläuterung der zugrunde gelegten Verteilerschlüssel, die Berechnung des Anteils des Mieters und den Abzug der Vorauszahlungen des Mieters enthält. Oft ist auch unklar welche Zeiten und Fristen für die Abrechnung gelten. Zunächst soll der Abrechnungszeitraum grundsätzlich 12 Monate umfassen....

Zankapfel Nebenkostenabrechnung – was Mieter und Vermieter beachten müssen

Köln, 13. März 2012. Das neue Jahr ist gerade ein paar Monate alt – und die Abrechnung der Nebenkosten für das alte Jahr läuft bereits auf Hochtouren. Sie sorgt alljährlich für Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter. ROLAND-Partneranwältin Dr. Niloufar Hoevels von der Nürnberger Kanzlei Zirnbauer, Dr. Hoevels & Partner erklärt, welche Rechte Mieter und Vermieter bei der Nebenkostenabrechnung haben und was zu beachten ist. Vermieter kann Nebenkosten per Mietvertrag auf Mieter umlegen Auf dem freien Wohnungsmarkt sind Betriebskosten die Kosten, die für den Vermieter durch den laufenden Betrieb einer Immobilie entstehen....

Füllen sich die Vermieter mit den Nebenkosten die Taschen?

Es wird vermutet, dass bei etwa 50% vermieteten Wohnungen die Nebenkostenabrechnung fehlerhaft ist. Am besten ist es, wenn die Mieter die Nebenkostenabrechnung prüfen lassen und zwar innerhalb von 12 Monaten nach dem Erhalt. Mieter die ihre Nebenkostenabrechnung prüfen lassen, müssen vielleicht weniger oder gar nichts nachbezahlen, denn oft stellt es sich heraus, dass der Zahlungsanspruch nicht berechtigt ist. Bei einem Anwalt wird die Nebenkostenabrechnung innerhalb von drei Tagen für einen Festpreis geprüft und ggf. können die Mieter zu viel bezahlte Nebenkosten bis zu drei Jahren rückwirkend fordern. Der Anwalt prüft die...

Rechtsanwalt Alexander Bredereck, Berlin zu Nebenkostenabrechnungen bei Gewerberäumen: Welche Fristen gelten hier?

In einer aktuellen Entscheidung hat der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil vom 27.1.2010 – XII ZR 22/07) entschieden, dass im Gewerberaummietrecht die Frist des § 556 Absatz 3 Satz 3 BGB, wonach der Vermieter mit Nachforderungen aus Nebenkostenabrechnungen ausgeschlossen ist, wenn die Abrechnung nicht innerhalb eines Jahres nach Ende der Abrechnungsperiode erfolgt, nicht gilt. Daraus folgt, dass der Vermieter grundsätzlich auch für länger zurückliegende Zeiträume noch Betriebskostenabrechnungen stellen kann und der Mieter daraus resultierende Nachforderungsbeträge ausgleichen muss. Im Zuge dieser Entscheidung stellt sich die...

Mieter sollten Betriebskostenabrechnungen nachrechnen

Zur Zeit erhalten viele Mieter ihre Betriebskostenabrechnung. Doppelt ärgerlich: Meist enthält die Rechnung nicht nur eine Nachzahlungsforderung, zugleich sind viele Abrechnungen fehlerhaft. Das Immobilien-Portal myimmo.de verrät, welche Kriterien eine Betriebskostenabrechnung in jedem Fall zu erfüllen hat. Der Deutsche Mieterbund empfiehlt Mietern, die Betriebskosten-, beziehungsweise die Nebenkostenabrechnung ( http://www.myimmo.de/ratgeber/immobilien-lexikon/nebenkostenabrechnung ) gründlich zu kontrollieren. Das scheinen bisher nur die wenigsten Mieter auch wirklich zu tun. Dabei ist immerhin die Hälfte aller Betriebskostenabrechnungen...

Neues Buch beweist – jeder Vermieter kann Nebenkosten einfach und zügig abrechnen

Die Nachfrage nach der ersten Auflage des Buches „Rechne mit Deinem Mieter ab! Betriebskosten, die zweite Miete“ war viel größer, als vom Verlag erwartet. Nachdem es auch von Buchhandlungen und Online-Buchhändlern angeboten wurde, war es schnell ausverkauft. Viele Leser fragten, wann und ob eine neue Auflage erscheint. In der soeben erschienenen 2. Auflage des Buches weist Fachbuchautor und Trainer Thomas Trepnau nach, dass Abrechnungen über Nebenkosten und Betriebskosten von jedem Vermieter problemlos erstellt werden können. „Wetten, dass auch Sie einfach, rechtssicher und zügig die Nebenkosten mit Ihren Mietern...

Workshop und Seminar für Vermieter

Die Abrechnung der Nebenkosten und Betriebskosten bei Mietwohnungen und gewerblichen Mietflächen Die Nachfrage nach der ersten Auflage des Buches „Rechne mit Deinem Mieter ab! Betriebskosten, die zweite Miete“ war viel größer, als vom Verlag erwartet. Nachdem es auch von Buchhandlungen und Online-Buchhändlern angeboten wurde, war es schnell ausverkauft. Viele Leser fragten, wann und ob eine neue Auflage erscheint. Rechtzeitig mit dem Verkauf der letzten Bücher ist nun die neue Auflage fertig. Sämtliche wichtige Änderungen und Neuerungen seit Juni 2009 sind in dieser 2. Auflage enthalten. Und es kommt noch besser! Vom...

Mieterhöhung und Nebenkostenabrechnung leicht gemacht

Mieterhöhungen rechtssicher gestalten und Mietnebenkosten korrekt abrechnen Haben Mieter und Vermieter eine Indexmiete vereinbart, dann sollten sie den Preisindex im Auge behalten. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berechnet diesen monatlich. Im Mietvertrag werden die Weichen gestellt. Vermieter von Wohnraum dürfen sich nur auf den „Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland“ beziehen. Die Mieterhöhung berechnet sich wie folgt: Neuer Indexstand : alter Indexstand x 100 - 100 = prozentuale Steigerung. Übrigens, falls der Index sinkt, kann der Mieter die Absenkung der Miete im...

Inhalt abgleichen