Nebenkosten

Thomas Filor: Niemand sollte vom Wohneigentumsmarkt ausgeschlossen werden

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen kontinuierlich. Immer mehr Menschen werden dadurch vom Wohneigentumsmarkt ausgeschlossen. Thomas Filor erklärt, wie viel man hierzulande arbeiten muss, um sich eine Immobilie leisten zu können. Magdeburg, 22.10.2019. „Während die Immobilienpreise hierzulande kontinuierlich steigen, werden leider immer mehr Menschen vom Immobilienmarkt ausgeschlossen. So müssen Menschen durchschnittlich ganze zwei Jahrzehnte arbeiten, um sich eine Immobilie leisten zu können. Dies bezieht nicht einmal die Nebenkosten mit ein“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg und bezieht sich dabei auf einen Immobilienreport der Berliner Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH. Dieser Immobilienreport hat die Medianpreise in den verschiedenen Städten herangezogen: Demnach sind die oben genannten 20 Jahre der Durchschnitt, wenn man von einem Durchschnittshaushalt ausgeht, der in einer der deutschen...

Die korrekte Nebenkostenabrechnung – damit Formfehler keine Chance haben!

Berlin, 14.12.2017 – Jede zweite Nebenkostenabrechnung ist fehlerhaft. Da wundert es nicht, dass Mieter ganz genau hinschauen. Immerhin macht sie bis zu 40 Prozent der Gesamtmiete aus und ist damit ein erheblicher Kostenfaktor. Um Auseinandersetzungen mit dem Mieter von vornherein zu vermeiden, ist es wichtig, dass Vermieter bei der Erstellung der Nebenkostenabrechnung bestimmte Dinge beachten. Worauf es dabei ankommt, wissen die Immobilienexperten der plusForta GmbH (vermietsicher.de). Nebenkosten im Mietvertrag: Vermieter dürfen nicht beliebig sämtliche Kosten als Nebenkosten abrechnen. So lassen sich beispielsweise Reparaturen oder der eigene Verwaltungsaufwand nicht auf den Mieter umlegen. Welche Betriebskosten umlagefähig sind, ist in der Betriebskostenverordnung (BetrKV) festgehalten. Es genügt dabei, im Mietvertrag darauf hinzuweisen, dass der Mieter für die Betriebskosten aufkommt. Mit dieser Aussage wird automatisch ein Bezug zur...

MCM Investor Management AG aus Magdeburg: Hat die Mietpreisbremse versagt?

Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft, Köln vermutet Vollversagen der Mietpreisbremse Magdeburg, 17.05.2017. Die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg diskutieren in dieser Woche die Frage, inwieweit die Mietpreisbremse seit ihrer Einführung vor zwei Jahren ihre Wirkung erzielt hat. Dabei beziehen sie sich auf eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft, Köln (IW). „Da die Preise für Wohnimmobilien, insbesondere in den deutschen Großstädten, exorbitant gestiegen waren, wurde die Mietpreisbremse eingeführt. Seither hat es ordentlich Kritik von Immobilien- und Branchenexperten gehagelt“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Es scheint, dass das „Instrument“ Mietpreisbremse größtenteils wirkungslos geblieben ist. Dabei kritisiert der IW vor allem zu hohe Nebenkosten beim Immobilienkauf in Deutschland. Beispielsweise in Berlin gilt die Mietpreisbremse seit dem 01.06.2015....

GALLUS Immobilien Konzepte: Deutschland hinkt beim Wohnungsbau hinterher

Neubau müsste erleichtert werden, Bund ist bei der Ausweisung städtischer Bauflächen gefordert München,08.05.2017. Die Experten der Gallus Immobilien Konzepte GmbH, München machen darauf aufmerksam, dass derzeit immer noch zu wenig Wohnungen in Deutschland neu gebaut werden. Sie beziehen sich hierbei auf Zahlen des Münchner ifo-Instituts, wonach man vom geplanten Ziel von 400.000 Wohnungen pro Jahr noch weit entfernt sei. „Wir gehen für 2016 insgesamt von etwa 300.000 Wohnungsfertigstellungen aus – davon 260.000 Einheiten in neu errichteten Wohngebäuden”, sagte Ludwig Dorffmeister, der Wohnungsbaufachmann des Münchner...

Wolfgang Dippold, PROJECT Investment Gruppe: Selbstnutzer zahlen weniger als Mieter

Warum Wohnen zur Miete oft teurer ist als ein Immobilienkauf. Wie Selbstnutzer sparen können, weiß Wolfgang Dippold. Bamberg, 06.03.2017. Wolfgang Dippold, Immobilienexperte und Vorstand der PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg macht diese Woche auf eine Analyse von Empirica in Zusammenarbeit mit LBS Research aufmerksam. Sie beleuchtet die Vor- und Nachteile eines Mieters und eines Selbstnutzers. „Kaufen oder Mieten? Auf dem deutschen Immobilienmarkt ist das die Schlüsselfrage schlechthin“, so Wolfgang Dippold aus Bamberg. „Wer als junger Mensch in eine Immobilie investiert, steht in der Regel im Alter einer wesentlich geringeren...

Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg: Streitthema Betriebskosten

Warum man bei den Betriebskosten gründlich nachrechnen sollte Magdeburg, 29.09.2015. Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg macht darauf aufmerksam, dass es bei Betriebskostenberechnungen häufig zu Fehlern kommt. „Betriebskosten sind ein Streitthema bei Mietern und Vermietern. Ist die Nebenkostenabrechnung aufgestellt, muss der Vermieter entweder nachzahlen oder der Mieter bekommt ein Guthaben ausgezahlt“, erklärt Thomas Filor. „Jedes Jahr geht es erneut darum, inwieweit eine geleistete Vorauszahlung die Kosten deckt oder nicht“. Ausschlaggebend ist die Betriebskostenverordnung (BetrKV), sowie die Absprachen im Mietvertrag....

Wolfgang Dippold, PROJECT Gruppe: Flüchtlinge in der eigenen Immobilie aufnehmen

Wolfgang Dippold gibt Ratschläge für Mieter und Vermieter Bamberg, 21.09.2015. Das Flüchtlingsthema bestimmt derzeit die Medienlandschaft und viele Menschen fragen sich, wie sich einsetzen und helfen können. „Die Flüchtlingsheime sind teilweise sehr überfüllt, sodass viele Menschen darüber nachdenken, Flüchtlinge in ihrer eigenen Immobilie aufzunehmen“, weiß Wolfgang Dippold, Geschäftsführer der PROJECT Investment Gruppe. „Dabei gibt es natürlich einige Dinge zu beachten.“ So macht der Verein Pro Asyl darauf aufmerksam, dass man sich für ein solches Vorhaben beim Sozialamt der Kommune melden soll. Demnach soll...

Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg: Große Städte – hohe Immobilienpreise

In den vergangenen Jahren sind die Immobilienpreise in den Großstädten enorm gestiegen – und das aufgrund mehrerer Faktoren Magdeburg, 09.07.2015. Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg weist auf eine Studie hin, welche zeigt, wie teuer das Wohnen in Deutschlands Großstädten geworden ist. Die Studie der DZ Bank belegt, dass die Preise für Eigentumswohnungen in den sieben größten Kommunen innerhalb von fünf Jahren im Durchschnitt um mehr als 40 Prozent gestiegen sind. „Das hängt vor allem damit zusammen, dass die es zum einen kaum Anlagealternativen gibt und zum anderen an den niedrigen Zinsen“, erklärt Thomas...

Tipps für die Erfolgreiche Wohnungsbesichtigung

Laut Statistischem Bundesamt waren im Wintersemester 2014/2015 knapp 2,7 Millionen Studenten an einer deutschen Hochschule immatrikuliert – so viele wie niemals zuvor. Doch die Rekordzahl birgt auch Probleme. Studenten stehen im Durchschnitt gerade mal 864 Euro im Monat zur Verfügung und mit diesem Budget wird es immer schwieriger, eine bezahlbare Unterkunft zu finden. Auch wenn die Not groß ist, wer eine Wohnung besichtigt oder sich in einer WG vorstellt, sollte auf undichte Fenster, blubbernde Heizkörper oder einen Warmwasserboiler aus Uromas Zeiten achten. Andernfalls können sich die Nebenkosten schnell zur zweiten Miete entwickeln...

Thomas Vogel, NPL Select Vertriebsgesellschaft: Energetische Sanierung ist wichtig

Bundesverband der Deutschen Industrie hält Bundesregierung zu wenige politische Maßnahmen vor Wiesbaden, 28.10.2014. Die aktuell geäußerte Einschätzung des Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ist eindeutig: Die Bundesregierung setze zu sehr auf Stromerzeugung, statt sich mit dem wichtigen Thema der energetischen Sanierung zu beschäftigen. Dies vor dem Hintergrund, dass der Gebäudesektor für 40 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland stehe. „In dem Eckpunktepapier des BDI steht unzweifelhaft, dass er ein abgestimmtes und in sich schlüssiges Gesamtkonzept fordert“, erklärt Thomas Vogel, Geschäftsführer der...

Inhalt abgleichen