Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Nahostkonflikt

Neuerscheinung zum Syrienkonflikt

Neues Buch zu Syrien und zum jüngsten Syrienkonflikt erschienen Vorankündigung: Während erneut UN-Waffeninspekteure in Damaskus eingetroffen sind, veröffentlicht Ben Bawey sein neues Buch zum Syrienkonflikt. Der Autor wirft einen Blick auf die eigentlichen Ursachen des Nahostkonflikts und geht dabei der Frage nach, was die jüngsten Entwicklungen im syrischen Bürgerkrieg mit den Golanhöhen und Israel zu tun haben. Wussten Sie, dass Syrien ein geografisches Kunstprodukt der ehemaligen Kolonialmächte ist - genau wie Israel? Die Grenzen des modernen Nahen Ostens wurden während des Ersten Weltkrieges gezogen und bergen eine Sprengkraft, die noch bis heute spürbar ist. Im letzten Jahrhundert gab es mehrere Kriege in der Region, die um einen einzigen Höhenzug entbrannten: die Golanhöhen. Seit Ausbruch des Bürgerkrieges zerfällt der syrische Staat als solches und einige der ältesten Städte der Menschheit bluten aus. Die Militärs richten...

Ist der Islam tatsächlich eine Bedrohung?

von Daniel Albrecht - OPTIMUS Redaktion Mehr als 800 Beamte der Sicherheitsbehörden durchsuchten im Juni 2012 im Rahmen einer Grßrazzia bundesweit 71 Gebäude und Wohnungen von Anhängern des Salafismus, als deren Ziel die Einführung der Scharia in Deutschland gilt. Auch eine Sprengstoffweste wurde nach Angaben der Polizei beschlagnahmt. Einigen Tatverdächtigen konnte die Mitwirkung an den gewaltsamen Ausschreitungen am 1. Mai 2012 in Solingen nachgewiesen werden. Schlagzeilen wie diese, in denen von Festnahmen oder Hasspredigern aus extremistischen muslimischen Lagern die Rede ist und Berichte über mangelnde Integrationsleistungen von Muslimen, dominieren die öffentliche Wahrnehmung des Islam ebenso wie dessen konfliktträchtiges Verhältnis zu den allgemeinen Menschenrechten. Auf diese Sichtweisen spielt der provokante Buchtitel "Bedrohung durch den Islam?" von Klaus Behnam Shad an. Sie bilden den Ausgangspunkt der Analyse des Friedensaktivisten,...

05.11.2010: |

Aufmarsch im persischen Golf Oder: ab wann wird geschossen? Kairo/Washington, 07. 11. 2010 www.internet-magazin-les-art.eu Redak

Aufmarsch im persischen Golf Oder: ab wann wird geschossen? Kairo/Washington, 07. 11. 2010 www.internet-magazin-les-art.eu Rubrik. Zivilisationswelten Redaktionsbeitrag „les Art“ Amos Ydalin, ausscheidender Chef des israelischen Militärgeheimdienstes verabschiedet sich mit einer strategischen Rede vor der Knesset, wie wir der Presse „Israel Heute“ in deutscher Ausgabe, entnehmen dürfen. Siehe auch Auszug unten. Der Kopp-Verlag-Nachrichtendienst meldet heute, ein weiterer Flugzeugträger hat die Flotte, die bereits aus guten 20 strategischen Schiffen besteht wie einem anderen Flugzeugträger, verstärkt. Die Franzosen haben Ihren Träger „Charles DeGaulle“ positioniert und es sind weitere 30 Schiffe britischer wie sonstiger Schiffsseinheiten, unterwegs. Es ist wohl damit zu rechnen, daß nachdem im Lauten der Iran aufgerüstet hat, der kaum noch einzudämmen ist, wie im Stillen Syrien, die wegen der Golanhöhen nach wie...

Warum Norman Finkelstein in Deutschland nicht reden darf

Professor Verleger: „Verhinderer stellen sich außerhalb jüdischer Tradition“ Der renommierte amerikanische Politikwissenschaftler Norman Finkelstein, Verfasser mehrerer Bücher zu den Themen Zionismus, Nahostkonflikt und Umgang mit dem Holocaust, hatte geplant, vom 24. bis 26. Februar in Berlin und München zu sprechen. Dazu kam es nicht. Finkelstein, hierzulande vor allem bekannt durch sein im Jahr 2000 erschienenes Buch „Die Holocaust-Industrie“, hatte für seine Vorträge ein aktuelles Thema gewählt: „1 Jahr nach dem israelischen Überfall auf Gaza – die Verantwortung der deutschen Regierung an der fortgesetzten...

21.02.2010: |

Militärgerassel in Nah-Ost - und wir sind mitten drin.

Militärgerassel in Nah-Ost - und wir sind mitten drin. www.internet-magazin-les-art.eu Tel Aviv/Berlin 22.02.2010 Der Standard.at schreibt zur Militärlage im Nahen Osten: "Die Raketenabwehr wird uns umbringen" 19. Februar 2010, 17:57 Das Gleichgewicht des Schreckens, Robert McNamaras Logik aus den eisigsten Zeiten des Kalten Krieges * Experten aus Israel und Großbritannien diskutierten in Innsbruck Perspektiven für Nahost Wien - Gegen einen nuklear gerüsteten Iran gibt es für den israelischen Experten Reuven Pedatzur nur ein Rezept: "Ein Gleichgewicht des Schreckens." Gegenseitige Abschreckung sei die...

Inhalt abgleichen