Nürnberger Versicherung

Sicherheitsnetz Berufsunfähigkeitsversicherung: für fast Berufsgruppen wichtig, für Selbstständige sogar unverzichtbar.

Die Absicherung der eigenen Arbeitskraft ist für Selbstständige noch wichtiger als für Arbeitnehmer, da sie keinen Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente haben. Die NÜRNBERGER Versicherung rät daher, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Der Schritt in die Selbstständigkeit ist mit vielen Chancen, aber auch Risiken verbunden. Vor unternehmerischen Risiken schützen sowohl ein durchdachtes Konzept sowie ein umfassender Businessplan. Aber auch die soziale Absicherung ist entscheidend, da schon eine krankheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit von wenigen Wochen existenzbedrohend sein kann. Deshalb gehört, neben der gesetzlich vorgeschriebenen Kranken- und Pflegeversicherung, auch eine freiwillige Berufsunfähigkeitsversicherung in jedes Versicherungsportfolio. Die NÜRNBERGER Versicherung, der finanzstarke und erfahrene Partner für die Absicherung der eigenen Arbeitskraft, erklärt, worauf Selbstständige, Unternehmer,...

Wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich ist – die NÜRNBERGER Versicherung zu tragfähigen BU-Alternativen

Was die Absicherung der eigenen Arbeitskraft anbelangt, gilt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für viele noch immer als das Optimum. Alternativprodukte, z.B. eine Grundfähigkeitsversicherung, von Anbietern wie der NÜRNBERGER können für manche Menschen jedoch eine interessante Alternative oder möglicherweise sogar die bessere Lösung sein. Für den Großteil der Bevölkerung stellt die eigene Arbeitskraft das wertvollste Kapital dar und sichert mithilfe des regelmäßigen Einkommens den täglichen Lebensunterhalt. Die finanzielle Absicherung für den Fall des längerfristigen oder gar permanenten Ausfalls dieser Arbeitskraft gehört daher zu den wichtigsten zu treffenden Vorsorgemaßnahmen. Denn insbesondere wenn der Hauptverdiener eines Haushalts aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben, steht schnell das Einkommen und somit der Lebensstandard der gesamten Familie auf dem Spiel....

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen – GDV mit neuer Auswertung

Die Zahl der von Berufsunfähigkeit Betroffenen steigt. Eine interessante Verteilung der Ursachen zeigt die neueste Auswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (kurz: GDV) hat Daten zu den Ursachen von Berufsunfähigkeit aus dem Jahre 2016 ausgewertet und kommt zu Ergebnissen, die sowohl die Versicherer, wie die NÜRNBERGER, als auch die Verbraucher dazu auffordert, über Berufsunfähigkeitsversicherungen nachzudenken. Beim Thema Berufsunfähigkeit fallen zuerst einmal Branchen mit hoher körperlicher Belastung in den Blickwinkel der Betrachtung, wie zum Beispiel die Baubranche. Dass dies eine veraltete Denkweise ist, zeigt die Statistik, welche der GDV aufgesetzt hat. So machen den Hauptteil anerkannter Berufsunfähigkeit psychische Erkrankungen aus, gefolgt von Erkrankungen des Skeletts und des Bewegungsapparates. Letztere erfahren auch und besonders häufig...

IVFP-Studie belegt: NÜRNBERGER Versicherung bietet passende BU-Tarife für medizinische Berufe

Laut einer Studie des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung schneiden die Tarife der Berufsunfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER besonders gut im Bereich der medizinischen Berufe ab. Mit einer Wertung von 1,2 kommen sie hier unter die Top 5 der Versicherungstarife. Berufsunfähig zu werden, bedeutet, seine finanzielle Absicherung und somit die Sicherung des Lebensunterhalts zu verlieren. Aus diesem Grund sollte es für einen jeden Arbeitnehmer oberste Priorität haben, seine Arbeitskraft mittels einer Berufsunfähigkeitsversicherung, wie sie beispielsweise die NÜRNBERGER Versicherung anbietet, abzusichern. Die BU hat im Bewusstsein...

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER bietet Schutz für alle Altersklassen

Laut einer Studie der Deutschen Rentenversicherung ist jeder fünfte Deutsche bereits vor dem Eintritt in die gesetzliche Rente nicht mehr in der Lage, einen Beruf auszuüben. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte deshalb zur Grundausstattung eines jeden Versicherten gehören. Die eigene Arbeitskraft ist für die meisten Menschen das Sinnbild ihrer finanziellen Absicherung: Wer arbeitet, verdient Geld und wer Geld verdient, kann sich und seine Familie ernähren. Dementsprechend schwer wiegt der Verlust dieser Arbeitskraft für vormals Erwerbstätige. Wer durch einen Unfall oder auf Grund von leistungseinschränkenden Erkrankungen...

Neue DGUV-Jahresbilanz: Risiko der Arbeitsunfälle sinkt 2016 leicht, BU-Schutz bleibt dennoch relevant

Dem aktuellen Jahresbericht der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) zufolge sank die Arbeitsunfallquote um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch wurden im vergangenen Jahr immer noch 877.071 Arbeitsunfälle gemeldet. Für einen umfassenden Schutz empfiehlt die NÜRNBERGER Versicherung den frühzeitigen einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Egal ob jung oder alt: Das Risiko einer Berufsunfähigkeit kann jeden treffen. In ihrem aktuellen Jahresbericht verzeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, kurz DGUV, zwar einen minimalen Rückgang des Arbeitsunfallrisikos in Deutschland, sie zeigt aber auch, dass...

Erneut Bestnote FFF für die Berufsunfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER

Es ist bereits die dreizehnte Auszeichnung in Folge: Die Rating-Agentur Franke und Bornberg stuft die Berufsunfähigkeitsversicherung der NÜRNBERGER Versicherung auch 2017 als „hervorragend“ ein – und vergibt damit in den getesteten Kategorien Kundenorientierung sowie Stabilität die Bestnote FFF. Sowohl in der Angebots- und Antragsphase als auch in der Leistungsregulierung überzeugte die NÜRNBERGER mit kurzen Reaktionszeiten und hoher Beratungsqualität. Bewertet wurde im Bereich der Leistungsregulierung der Zeitraum ab Eingang der BU-Meldung bis zum tatsächlichen Leistungseintritt. Durch die Betrachtung der Gesamtzeit...

NÜRNBERGER rät: Berufsunfähigkeitsversicherung ist umfassender als Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Der Abschluss einer Versicherung zum Schutz vor dem Verlust der Arbeitskraft ist für jeden Berufstätigen ratsam. In den meisten Fällen ist eine umfassende Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) einer günstigen Erwerbsunfähigkeitsversicherung jedoch klar vorzuziehen. Die NÜRNBERGER erklärt, weshalb. Obwohl rund ein Viertel aller Berufstätigen in Deutschland bereits vor dem Eintritt ins Rentenalter krankheits- und unfallbedingt arbeitsunfähig werden, ist nur ein erschreckend geringer Teil der Arbeitnehmer ausreichend gegen den dauerhaften Verlust der Arbeitskraft versichert. Versicherer wie die NÜRNBERGER leisten daher Aufklärungsarbeit...

NÜRNBERGER zur Berufsunfähigkeitsversicherung: Jeder fünfte Arbeitnehmer ist betroffen

Psychische Erkrankungen, Probleme mit dem Rücken und Krebs sind die drei häufigsten Gründe, die in Deutschland zu einer Berufsunfähigkeit führen. Dabei trifft es laut dem Bund der Versicherten (BdV) jeden fünften Arbeitnehmer. Die Berufsunfähigkeit kommt somit weit häufiger vor, als von den meisten angenommen. Aus diesem Grund rät die Stiftung Warentest Verbrauchern, eine Berufsunfähigkeitsversicherung, abzuschließen. Eine BU-Versicherung wird in der Regel als Instrument der privaten Vorsorge genutzt, kann aber auch im betrieblichen Bereich über eine bAV abgeschlossen werden und ist laut Stiftung Warentest die „erste...

Auszahlungen bei Berufsunfähigkeit steigen auf 3,44 Milliarden Euro – Privater Berufsunfähigkeitsschutz tut not!

Nach aktuellen Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV), sind die Leistungsauszahlungen der privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen im letzten Jahr um 5,5 Prozent auf rund 3,44 Milliarden Euro gestiegen. Jeder 4. Erwerbstätige ist heute aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage, seinen Beruf auszuüben – kaufmännisch Tätige ebenso wie Handwerker. Die gesetzliche Versorgung ist jedoch meist nicht ausreichend. Über die Hälfte der Frührentner muss monatlich mit gesetzlichen Leistungen von weniger als 20 % des letzten Nettoentgelts auskommen. Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung...

Inhalt abgleichen