Moschee

Stadt gewinnt auch letztes Verfahren im Fall "Sami A."

Es gibt Neuigkeiten zum Fall „#Sami A.“, dem ehemaligen Leibwächter von Osama Bin Laden. Wie die Verwaltung dem Rat nun mitteilte, hat die Stadt auch das letzte Verfahren vor dem Verwaltungsgericht gewonnen (siehe Anhang). Sami A. und Bochum erlangten im letzten Jahr traurige Berühmtheit, weil Stadt und Staat es nicht nur schafften einen Terroristen jahrelang auf Steuerzahlerkosten durchzufüttern, sondern es auch noch zu einem massiven HickHack führte, als dieser Islamist dann doch endlich abgeschoben wurde. 2018 sorgte u.a. die NPD-Gruppe für eine Sondersitzung des Rates, auf welcher die Thematik rund um Sami A....

NEIN zur Moschee an der Castroper Straße!

Bochum- In einem "Schön-Wetter-Bericht" einer örtlichen Tageszeitung, wird von einem "Zuspruch" der Bürger für den geplanten Moschee-Standort an der Castroper Straße schwadroniert. Um zu dieser Einschätzung zu kommen, wurde die Meinung von 3 (drei!) Bürgern im Ortsteil zu Grunde gelegt. Die NPD-Gruppe im Rat der Stadt Bochum hat da andere Informationen und in der Ratsgeschäftsstelle der sozialen Heimatpartei haben sich auch schon mehr als 3 Bürger gemeldet und ihre Sorge vor der geplanten Moschee zum Ausdruck gebracht. Diese Sorge ist nicht unbegründet und wurde von der NPD bereits mittels einer Anfrage in den Geschäftsgang des Rates eingebracht. In der Anfrage hieß es u.a.: "Der "Islamische Kulturverein Bochum (IKV)" plant eine neue (Groß)Moschee an der Castroper Straße, da der bisherige Moscheebetrieb an der Querenburger Straße durch einen Gerichtsbeschluß nicht mehr erlaubt, sondern nur noch geduldet ist. Laut Pressemeldungen...

Republikaner gegen Prunk-Moschee in Düsseldorf-Reisholz

Wir lassen die Kirche im Dorf und die Moschee in Istanbul In Düsseldorf-Reisholz soll noch in diesem Jahr eine große Moschee fertiggestellt werden. Insgesamt 36 Gebetsräume stehen muslimischen Gläubigen zur Verfügung. Bereits als das Vorhaben vor Jahren bekannt wurde haben DIE REPUBLIKANER die lokale Bevölkerung umfangreich über die Pläne informiert, damit später niemand behaupten kann, es wäre völlig unerwartet der Prunkbau entstanden. Selbst die zuständige Bezirksvertretung sprach sich damals kritikfrei mehrheitlich für das Bauvorhaben aus. Entstehen sollen ebenfalls Minarette in der Höhe von 14 bis zu 18 Metern. Hierzu erklärte der REP-Kreisvorsitzende und Bezirksvertreter Fischer: Im Zuge der Fertigstellung werden die Düsseldorfer Republikaner weitere Informationskampagnen im Umland starten und eine Mahnwache abhalten. Unserer Meinung nach gibt es ausreichend Moscheen oder generell Gebetsräume in Düsseldorf, weshalb dieses...

Republikaner sprechen sich gegen geplante Großmoschee in Düsseldorf - Oberbilk aus

Nein zur Großmoschee in Düsseldorf - Oberbilk Die Marokkanische Islamgemeinde will sich in Düsseldorf massiv vergrößern und die früheren Gewerbehallen in Oberbilk für die Errichtung einer Großmoschee Im Liefeld 14 nutzen. Hintergrund ist, dass die Zahl der Anhängerschaft stetig zunimmt und die bisherigen Räumlichkeiten in Friedrichstadt nicht mehr ausreichend sein sollen, deren Kapazität bis 400 Personen reicht. Nunmehr will die Gemeinde gerne auf über 4800 Quadratmetern die Fläche der ehemaligen Gewerbehallen nutzen, um dort einen Moscheekomplex zu errichten. Hierzu teilte der REP-Kreisvorsitzende und Bezirksvertreter...

Keine DITIP-Moschee in Wuppertal-Gathe

In Wuppertal-Gathe plant die Ditib-Gemeinde den Bau einer Großmoschee. Obwohl im Umkreis bereits ausreichend Moscheen und Gebetsräume vorhanden sind, will die Ditib, die als verlängerter Arm der türkischen Regierung agiert, ein weiteres Bauprojekt durchsetzen. Bedenken und Proteste in der Bevölkerung finden kaum Berücksichtigung oder werden als rechtsradikale Untriebe diskreditiert. Gegenwind ist von den Altparteien nicht zu erwarten, denn in den Reihen der sogenannten Volksvertreter findet sich kaum noch ausreichendes Personal, das sich mit konstruktiver Kritik gegen den Bau der Großmoschee ausspricht. Die Republikaner haben...

DITIB - Großmoschee auf der Gathe?

DITIB - Großmoschee auf der Gathe? Die REPUBLIKANER in Wuppertal werden sich auch diesmal mit dem Bauvorhaben der Moschee auf der Gathe befassen, genauso wie beim Bau der Moschee in der Wittensteinstraße. Wir werden selbstverständlich erst die Grundlagen für diesen Bau überprüfen und uns nicht mit Provokationen in der Bevölkerung und den Bauherren abgeben, sondern sachlich und fundamentiert mit diesem Bauvorhaben beschäftigen und - wenn möglich - verhindern. Sollte es auf dem alten Tankstellengelände wirklich zu einem Moscheebau kommen, trotz unserer Proteste, werden wir die baurechtlichen Anforderungen genauestens...

Proteste der Republikaner mit ersten Erfolgen

Proteste der Republikaner mit ersten Erfolgen Hassprediger zieht sich aus Solingen zurück Wie das Ausländer- und Integrationsbüro der Stadt Solingen offiziell mitgeteilt hat, ist der verurteilte Hassprediger Mohammed M. nicht mehr in Solingen . Diese Erkenntnisse erhielten die Behörden bei der Durchsuchung der Millatu-Ibrahim-Moschee und aus anderen Quellen. Offenbar war dem Hassprediger der öffentliche Druck zu groß geworden, denn nachdem die Republikaner mit einer Mahnwache und mehreren Verteilungen auf die Problematik hingewiesen haben , wurde die Bevölkerung für diese Thematik erst entsprechend sensibilisiert. „Diese...

DIE REPUBLIKANER (REP): Erklärung zu Islamisten im Bergischen

Erklärung zu Islamisten im Bergischen Am 11.2.2012 wiesen DIE REPUBLIKANER in Solingen auf die Gefahr des Islamismus am Beispiel der Salafisten-Sekte hin. Dabei kann es nur darum gehen, genau wie bei hassorientierten Nazis, schariatsorientierten Islamisten nicht nur eine klare Absage zu erteilen, sondern sie gesellschaftlich zu isolieren. Ihnen ist im Interesse der deutschen Bevölkerung und u.a. der Mehrheit der gut integrierten muslimischen Mitbürger jegliche Unterstützung zu versagen. Aufgrund des von uns aufgebauten politischen Drucks sah sich die Integrationsbürokratie Solingens genötigt, eine “Gemeinsame Erklärung...

Weiterer erfolgreicher Aktionstag der Republikaner in Remscheid

Weiterer erfolgreicher REP-Aktionstag in Remscheid Trotz eisiger Kälte führten Aktivisten der Republikaner einen weiteren Aktionstag in Remscheid durch. Neben Verteilungen an Haushalte und Gesprächen mit Anwohner der Moschee, wurde die Aktion durch einen Informationsstand direkt im Zentrum der Stadt abgerundet. Obwohl die Temperaturen nicht unbedingt zum längeren Verweilen einluden, fanden immer wieder interessierte Bürger den Weg zum Werbestand unserer Partei. Sogar Interessenten des letzten Aktionstages nahmen den Weg auf sich und versorgten sich mit weiteren Werbematerialien. Erfreulich war auch das Interesse einiger...

Weiterer erfolgreicher Aktionstag der Republikaner in Remscheid

Trotz eisiger Kälte führten Aktivisten der Republikaner einen weiteren Aktionstag in Remscheid durch. Neben Verteilungen an Haushalte und Gesprächen mit Anwohner der Moschee, wurde die Aktion durch einen Informationsstand direkt im Zentrum der Stadt abgerundet. Obwohl die Temperaturen nicht unbedingt zum längeren Verweilen einluden, fanden immer wieder interessierte Bürger den Weg zum Werbestand unserer Partei. Sogar Interessenten des letzten Aktionstages nahmen den Weg auf sich und versorgten sich mit weiteren Werbematerialien. Erfreulich war auch das Interesse einiger Muslime, die das Gespräch suchten und sich die Standpunkte...

Inhalt abgleichen