Millenniumsentwicklungsziele

Das Hunger Projekt zum Tag der Vereinten Nationen

Heute vor 66 Jahren, ist die Charta der Vereinten Nationen (United Nation) in Kraft getreten. Hervorgegangen aus den Haager Friedenskonferenzen und dem Völkerbund, welcher nach dem ersten Weltkrieg gegründet wurde, um die Sicherung des Frieden auf der Welt dauerhaft zu gewährleisten. Weitere wichtige Aufgaben UN-Organisationen sind zudem die Einhaltung des Völkerrechts, der Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit. Zentrales Thema ist dieses Jahr die unbedingte Notwendigkeit der Freiwilligenarbeit zur erfolgreichen Umsetzung der Millenniumsentwicklungsziele. Mit dem Slogan "Wenn nicht ich, wer dann?" haben internationale Entwicklungseinrichtungen, Bundesministerien und Nichtregierungsorganisationen wie das Hunger Projekt darauf aufmerksam gemacht, dass nachhaltige Entwicklung nur möglich ist, wenn jeder Bürger sich engagiert. Seit 2005 stehen die Millenniumsentwicklungsziele im Mittelpunkt der Vereinten...

'Draufsicht' geht in die zweite Runde

Die vor rund einem Jahr von Solidaritätsdienst-international e.V. (SODI) gestartete entwicklungspolitische Magazinsendung 'Draufsicht' geht in die zweite Runde. Ehrenamtlich engagierte junge Erwachsene beschäftigen sich in Zusammenarbeit mit SODI erneut mit den Millenniumsentwicklungszielen (MDGs, engl.). Sie präsentieren diesmal alternative Lösungsansätze, um die globalen Probleme wie Hunger, Armut und ökologische Nachhaltigkeit zu lösen und betrachten besonders die Möglichkeiten in Berlin. Die entwicklungspolitische Magazinsendung 'Draufsicht' wird von ehrenamtlich engagierten jungen Erwachsenen in Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation SODI in Berlin produziert. Den jungen Redaktionsmitgliedern liegt am Herzen, dass die MDGs größere Beachtung finden und zur Umsetzung gebracht werden. . Nach der Vorstellung aller acht MDGs in der ersten Staffel, folgt nun eine zweite Staffel mit dem Fokus auf alternativen Lösungsansätzen...

'Draufsicht' geht in die zweite Runde

Die vor rund einem Jahr von Solidaritätsdienst-international e.V. (SODI) gestartete entwicklungspolitische Magazinsendung 'Draufsicht' geht in die zweite Runde. Ehrenamtlich engagierte junge Erwachsene beschäftigen sich in Zusammenarbeit mit SODI erneut mit den Millenniumsentwicklungszielen (MDGs, engl.). Sie präsentieren diesmal alternative Lösungsansätze, um die globalen Probleme wie Hunger, Armut und ökologische Nachhaltigkeit zu lösen und betrachten besonders die Möglichkeiten in Berlin. Die entwicklungspolitische Magazinsendung 'Draufsicht' wird von ehrenamtlich engagierten jungen Erwachsenen in Zusammenarbeit mit der Nichtregierungsorganisation SODI in Berlin produziert. Den jungen Redaktionsmitgliedern liegt am Herzen, dass die MDGs größere Beachtung finden und zur Umsetzung gebracht werden. . Nach der Vorstellung aller acht MDGs in der ersten Staffel, folgt nun eine zweite Staffel mit dem Fokus auf alternativen Lösungsansätzen...

Inhalt abgleichen