Milchprodukte

Was sind Kohlenhydrate?

Ein Chemiker würde diese Kohlenhydrate „Zucker“ nennen und Zucker ist Glukose. Kohlenhydrate sind enthalten in: • Zucker, Mehl, Kartoffeln, Reis, Mais (Brot, Nudeln etc.). • Hülsenfrüchte: Die Kohlenhydrate liegen im mittleren Bereich. • In Obst je nach Süße und Gemüse (kein Mais) zum Teil gute Kohlenhydrate. • Nüsse, Milchprodukte, Käse, Eier haben wenige Kohlenhydrate. • Fleisch, Fisch, Fett und Öle haben keine Kohlenhydrate. Beispiele: Pro 100 g Zucker 100 Fruchtzucker100 Cornflakes 85 Haferflocken 85 Knäckebrot 75 Zwieback 75 Brötchen 50 Vollkornbrot 50 Weizenstärkemehl 85 Reisstärkemehl 85 Kartoffelmehl 75 Kartoffeln 25 Kartoffel-Püree 75 Kartoffel-Frites 35 Reis 25 Nudeln 25 Banane frisch 21,4 Himbeeren frisch 04,8 Mandarinen frisch 10,1 Rhabarber frisch 01,4 Apfel geschält 12,4 Blattspinat frisch 00,6 Blumenkohl gegart 01,6 Broccoli gegart 01,9 Erbsen grün gegart 12,6 Spargel ...

Fettwampe – diese Lebensmittel machen den Bauch dick und den modernen Menschen krank!

Bestimmte Lebensmittel scheinen stärker dafür verantwortlich zu sein, dass der Bauch dick und rund wird. Aber nicht ein einziges Lebensmittel ist dafür verantwortlich, sondern die Kombination aus vielen dieser Lebensmittel und ihr übermäßiger und regelmäßiger Verzehr. Bier z. B. lässt den Bauch anschwellen, aber es gibt auch viele Menschen, die regelmäßig viel Bier trinken, sich aber sonst sehr gesund ernähren, und die somit keinen dicken Bauch haben. Hier einige Lebensmittel, die bekannt dafür sind Fett um die Bauchregion zu begünstigen: Salz Der übermäßige Konsum von Salz fördert die Fetteinlagerung am Bauch. Salz kann den Stoffwechsel verändern und so den Abbau des Fettes hemmen und seine Einlagerung um den Bauchbereich fördern. Zu viel Konsum von Salz in all seinen Formen trägt zu Wasserrückhaltung und somit zur Schwellung des Bauchs und des Magens bei. Schlechte Kohlenhydrate Schlechte, kohlenhydratreiche...

Die Verweiblichung des Mannes - Die Folgen des Hormonüberschusses durch unserer Nahrung

Der Überschuss an weiblichen Hormonen im männlichen Körper kann viele Ursachen haben, die sich gegenseitig verstärken. Zum großen Teil entsteht er aber durch den Einsatz von fremden synthetischen Stoffen, die ähnlich wie Hormone wirken und/oder gleichzeitig die Produktion von männlichen Hormonen hemmen. Diese hormonähnlich wirkenden chemischen Stoffe nennt man Endokrine. Diese sind es, die uns hier interessieren, denn sie machen den Hormonhaushalt der Männer am stärksten verrückt. Diese Östrogene gelangen auf verschiedenen Wegen in den Körper: ? Durch die Haut ? Durch die Lunge ? Die Hauptquelle des erhöhten Östrogenspiegels im Männerkörper ist aber seine Ernährung. Das bedeutet, es liegt an Lebensmitteln und Getränken, die der Mann zu sich nimmt. Diese sind oft mit synthetischen, hormonähnlichen Substanzen kontaminiert oder sie enthalten diese hormonartig wirkenden Substanzen selbst, wie die Phytoöstrogene oder die Schwermetalle...

Kommunikationsexperte Michael Oehme: EU-Gericht beschließt Verbot der Namensbezeichnung veganer Produkte

Rein pflanzliche Lebensmittel dürfen kein „Käse“, „Milch“ oder „Joghurt“ mehr im Produktnamen aufweisen – das EU-Gericht hat nun ein Verbot erteilt St.Gallen, 21.06.2017. In dieser Woche macht Kommunikationsexperte Michael Oehme auf einen aktuellen Beschluss des Europäischen Gerichtshof (EuGH) aufmerksam, laut dem vegane Produkte künftig nicht mehr unter Namen wie „Pflanzenkäse“ oder „Tofubutter“ verkauft werden dürfen. „Dies bedeutet, dass sämtliche pflanzliche Produkte dem Verbraucher nicht länger unterschwellig das Gefühl geben dürfen, etwas mit Milchprodukten gemeinsam zu haben. Der Verbraucherschutz...

Auf den Geschmack gekommen: Ceresana veröffentlicht Studie zum Wachstumsmarkt Aromastoffe

Aromastoffe gewinnen wirtschaftlich immer weiter an Bedeutung. Sowohl natürlich gewonnene als auch synthetisch hergestellte Aromastoffe dienen vorwiegend der Verfeinerung von Lebensmitteln und Getränken. Im Jahr 2011 wurden rund 10,6 Mrd. US-Dollar mit Aromastoffen umgesetzt, die insbesondere in industriell verarbeiteten und verpackten Nahrungsmitteln verwendet wurden. Einsatz in Lebensmitteln und Getränken Die Konsumenten werden wohlhabender, ändern ihr Konsum- und Einkaufsverhalten und investieren einen immer größeren Anteil ihres Einkommens in industriell verarbeitete Lebensmittel. Nach Getränken sind Milchprodukte das...

LactoStop wurde zum Produkt des Jahres 2012 gewählt!

(ddp direct)14 Millionen Menschen in Deutschland haben eine Lactose-Intoleranz. Nach dem Verzehr lactosehaltiger Produkte haben sie Blähungen oder sogar Verdauungsbeschwerden. Das muss jetzt nicht mehr sein, denn jetzt gibt es LactoStop! LactoStop ist so effektiv, denn es ersetzt die bei Lactose-Intoleranten fehlende körpereigene Lactase und schaltet die Lactose damit einfach aus. Außerdem ist LactoStop so praktisch! Erhältlich im kleinen Spender ist LactoStop perfekt für unterwegs geeignet. Und LactoStop ist so verträglich, denn LactoStop hat keine Nebenwirkungen und kann nicht überdosiert werden. LactoStop ist im praktischen...

Ursachen von Darmbeschwerden - Die Laktoseintoleranz

Bei vielen Menschen treten mehr oder weniger häufig Magen-Darmbeschwerden, wie Durchfall, Blähungen, Magenkrämpfe oder Völlegefühl auf, vermeintlich ohne vorliegende Ursache. Oftmals verbirgt sich jedoch hinter solchen Beschwerden eine Unverträglichkeit bestimmter Stoffe, wie bei der Laktoseintoleranz. Was bedeutet Laktoseintoleranz Bei der Laktoseintoleranz handelt es sich um eine Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker, der sogenannten Laktose. Bei der Verdauung wird der Milchzucker im Darm in seine Bestandteile Galaktose und Glukose aufgespalten, um die Darmzotten passieren und ins Blut gelangen zu können. Verantwortlich...

Die einzigartige Lösung für alle mit Lactose-Intoleranz: LactoStop

(ddp direct)Bei Personen mit Lactose-Intoleranz kann die in Milchprodukten enthaltene Lactose nicht gespalten werden. Dies führt zu unangenehmen Verdauungsbeschwerden. Das muss nicht mehr sein, denn jetzt gibt es LactoStop exklusiv in allen Apotheken! Mit LactoStop können Lactose-Intolerante endlich wieder unbeschwert Milchprodukte genießen, denn LactoStop schaltet die Lactose einfach aus. Dabei ist LactoStop besonders praktisch, denn LactoStop ist im kleinen LactoStop-Spender erhältlich und damit perfekt für unterwegs! LactoStop ist hervorragend verträglich, denn LactoStop kann nicht überdosiert werden und hat keine Nebenwirkungen....

Aber bitte mit Käse: Kariesrisiko von säurehaltigem Obst mildern

Aachen (fet) – Kalziumreiche Milchprodukte unterstützen die Remineralisierung der Zähne und mindern das Kariesrisiko von säurehaltigem Obst. Äpfel genießen zwar den Ruf, dank wertvoller Inhaltsstoffe auf vielerlei Weise die Gesundheit zu schützen, die Zahnbürste ersetzen diese – einer alten Weisheit zum Trotz - allerdings nicht. Wer den Ratschlag „Ein Apfel am Abend erspart das Zähneputzen“ allzu oft befolgt, läuft eher Gefahr seine Zähne zunehmend zu schädigen und Karies zu fördern. Äpfel und viele andere Obstsorten enthalten Fruchtsäuren wie Äpfel- und Zitronensäure. Diese greifen den Zahnschmelz an und lösen...

Wissenswertes über die Lebensmittelallergie

Die Anzahl der Menschen, die auf bestimmte Lebensmittel allergisch reagieren steigt stetig an. Eine Nahrungsmittelallergie ist eine gesteigerte Unverträglichkeitsreaktion auf bestimmte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln die vom Immunsystem ausgeht. Nicht zu verwechseln ist die Lebensmittelallergie mit einer Lebensmittelunverträglichkeit oder Lebensmittelintoleranz, denn eine Unverträglichkeitsreaktion ist nicht immer eine allergische Reaktion. Die Ursachen einer Nahrungsmittelallergie sind die Selben, wie bei jeder anderen Allergie. Das Immunsystem reagiert mit einer Überempfindlichkeit gegen körperfremde Stoffe aus der Umwelt,...

Inhalt abgleichen