Menden

SeniorenLebenshilfe - vorpflegerische Unterstützungsleistungen jetzt auch in Menden

Birgit Schreyer ist unsere neue Lebenshelferin in Menden. Dort unterstützt sie Senioren im Alltag: z.B. im Haushalt, beim Einkauf, bei Arztbesuchen und vielen weiteren täglichen Aufgaben. Menden, 11.11.2021. Die SeniorenLebenshilfe ist ein bundesweit agierender Anbieter von Betreuungsdienstleistungen im vorpflegerischen Bereich. Sie organisiert umfangreiche und menschliche Unterstützung für Senioren im fortgeschrittenen Lebensalter. Die Lebenshelferin Birgit Schreyer macht dieses Angebot nun auch in der Region Menden zugänglich. Umfangreiche Informationen zur SeniorenLebenshilfe und Birgit Schreyer finden sich unter www.seniorenlebenshilfe.de und Lebenshelfer Menden . Ein angemessenes Betreuungsumfeld schaffen Etwas, das Menschen im Alter viel zu häufig fehlt, ist ein regelmäßiges, verlässliches und angemessenes soziales Umfeld. So konzentriert sich die SeniorenLebenshilfe nicht nur auf die organisatorische Unterstützung von Senioren,...

Republikaner zwingen Bürgermeister in die Knie

Republikaner zwingen Bürgermeister in die Knie Neue Generation der Republikaner ist durchsetzungsfähig Nachdem zwei Bürgeranträge rechtswidrig abgelehnt wurden, blieb dem kommissarischen Ortsvorsitzenden Dahlmann, zugleich Mitglied des Landesvorstandes NRW, nur noch der Weg zum Verwaltungsgericht Arnsberg. Heute erging die Entscheidung und erneut wehrte sich der Republikaner erfolgreich gegen die willkürlichen Entscheidungen des Mendener Bürgermeisters Fleige. Wir lassen uns nicht mehr mit fadenscheinigen Argumenten verhindern. Weder von Herrn Fleige, noch von anderen Politikern der verbrauchten Altparteien. In Menden und dem gesamten Märkischen Kreis werden wir deutliche politische Zeichen setzen und zum Sturm auf die Parlamente aufrufen. Menden, Hemer und Iserlohn sind erst der Anfang. In den kommenden Wochen werden wir uns weiteren Städten widmen und mit Bürgeranträgen auf unsere parlamentarische Arbeit hinweisen. Zeitgleich...

Mendener stellen Antrag auf sozialethische Rehabilitation der Hexen und Zauberer von Menden im Rat

Der Mendener Heimatforscher und ehemalige Bodendenkmalpfleger Heinz Hammerschmidt sowie der Autor und Museumsführer im Westfälischen Karnevalsmuseum im Teufelsturm in Menden, Detlef Alb-recht bemühen sich um die vollständige Rehabilitation der in Menden unschuldig zu Tode gekommenen Hexen und Zauberer. Auch im Bereich der heutigen Stadt Menden wurden im Rahmen der so genannten Hexengerichtsbarkeit, an der auch der damalige Rat der Stadt Menden in maßgeblicher Funktion beteiligt war, viele Frauen, Männer und selbst Kinder, unschuldig zum Tode verurteilt und hingerichtet. Sie wurden zugleich auch gesellschaftlich ausgegrenzt, und verloren ihr Hab und Gut. Viele Verhörprotokolle können heute noch im Archiv des Pfarrbüro Sankt Vincenz, Pastoratstraße 18 in Menden eingesehen werden. Mit ihrem Antrag an den gesamten Rat der Stadt Menden, soll eine öffentliche Rehabilitation posthum ihre vollständige gesellschaftlichen Wiedereingliederung im...

Neu, Buch "Historische Kurzgeschichten aus Westfalen" jetzt auch als ebook auf der Website www.xinxii.com

Ab sofort ist das Buch "Historische Kurzgeschichten aus Westfalen" von Detlef Albrecht und Margit Hübner auch als ebook auf der Website www.xinxii.com zu finden. Das Buch erzählt von Mord, Hexen, Feme, Fehden und Kriegen in und um Westfalen vom 8. Jahrhundert bis 1815. Es werden in den einzelnen Geschichten bekannte Orte und Persönlichkeiten aus Westfalen dargestellt, von denen man sicher schon einmal gehört oder sie gesehen hat. Von Karl dem Großen, Herzog Widukind, den Erzbischof Engelbert von Köln, der Dortmunder und Soester Fehde über die Wiedertäufer von Münster, bis Johann Sporck, die Hexen und Zauberer in Menden, das...

- Kunst am Haus - Eine Ausstellung in luftiger Höhe.

Menden. Am vergangenen Sonntag fand zum ersten Mal eine Kunstausstellung statt, die nicht wie gewöhnlich in irgendwelchen Räumen, sondern am Hausgiebel vom Atelier MargitsArt am Vinckeweg 9 in Menden eröffnet wurde. Die Mendener Malerin Margit Hübner und der Fröndenberger Bildhauer Peter Trautner hatten eine Ausstellung vorbereitet, die trotz Dauerregens ihre Besucher fand. Die Idee war einfach und genial, wenn kein Platz mehr in den Atelierräumen ist, nutzt man eben die vorhandene Hauswand, die sich hervorragend zum Ausstellen der Bilder eignet. Mit den fleißigen Helfern Detlev und Rainer Nolde wurde die Hauswand in eine Galerie...

Senioren sind keine besondere Gefahr für den Straßenverkehr – Experten halten nichts von verpflichtenden Gesundheitschecks

Menden/Berlin, 28. Juli 2009 - Der schwere Unfall im sauerländischen Menden hat die Debatte über Gesundheitschecks für Senioren wieder angeheizt. Experten halten sie jedoch für überflüssig, wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) http://www.suedeutsche.de schreibt. So hatte der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Winfried Hermann, erklärt, dass Autofahrer über 75 Jahren in den meisten Fällen die Verursacher von Unfällen seien. Dies ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Denn die offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden bestätigen zwar, dass Senioren, die älter als 75 Jahre alt sind, überproportional...

Amokfahrt in Menden: Auto rast in Schützenfest-Umzug: Mindestens 3 Tote

In Menden im Sauerland ist ein Auto um zirka 16.00 Uhr in einen Schützenfest-Umzug gefahren. Dabei sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet die Polizei. Gerade aktualisierte sich die Todeszahl: Zunächst hieß es aus Polizeikreisen, das mindestens drei Menschen ums Leben gekommen sind. Nun heißt es aber, das zwei Menschen bei der Amokfahrt ums Leben gekommen sind. Wie viele Verletzte es gibt, was man bis zur Stunde noch nicht. Am Steuer saß ein älterer Mann. Polizei und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Viele Menschen standen unter Schock. Newsquelle: http://www.webnews.de/kommentare/451229/0/Auto-rast-in-Schuetzenfest-Umzug-Mindestens-3-Tote-im-Sauerland-.html...

Inhalt abgleichen