Pressemitteilung WebService - Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen

Medienhochschule

Zwei HMKW-Medienstipendien ausgeschrieben

Die HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Berlin und Köln vergibt zum Sommersemester 2015 ein Medienstipendium. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) sind insgesamt zwei Stipendien ausgeschrieben. Um ein Stipendium zu gewinnen, müssen die Bewerberinnen und Bewerber Kreativität und Eignung für ein medienorientiertes Studium unter Beweis stellen. Das Medienstipendium deckt die Hälfte der Studiengebühren des Bachelorstudiums innerhalb der Regelstudienzeit ab. Die DGVN ist Anlaufstelle in Deutschland für alle, die sich für die Vereinten Nationen (UN, VN, UNO) interessieren. Sie informiert über alle wesentlichen Entwicklungen und Ergebnisse der Arbeit der Vereinten Nationen sowie deren Sonderorganisationen und Spezialorgane. Informationen zum HMKW-Medienstipendium sowie den Bewerbungsbogen mit allen Aufgaben sind auf www.hmkw.de verfügbar. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge...

HMKW institutionell akkreditiert

Der WISSENSCHAFTSRAT (WR) hat die Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) institutionell akkreditiert. Die HMKW konnte den WR mit ihrem überzeugenden fachlichen Profil sowie mit den interessanten, konstant nachgefragten Studiengängen B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation B.A. Grafikdesign und Visuelle Kommunikation B.A. Medien- und Eventmanagement B.A. Medien- und Wirtschaftspsychologie überzeugen. Besonders wurde vom WR die Verbindung von akademischer Bildung und Praxisorientierung sowie die interdisziplinäre Ausrichtung der Lehre in allen Studienangeboten gewürdigt. Das praxisnahe, zugleich theoretisch fundierte Studium mit fachspezifischen und allgemeinbildenden Inhalten ist nach Einschätzung des WISSENSCHAFTSRATES an den Bedarfen des Arbeitsmarktes orientiert. Das berufsintegrierende Studienangebot erleichtert den Absolventinnen und Absolventen somit den Berufseinstieg im Medienbereich. Auch die...

Rhein-Wied-News: Bad Ems - Geplante Bad Emser Medienhochschule - die Milchmädchenrechnung des Bürgermeisters

Er hat sie selbst auf den Tisch gelegt: Die Zahlen, die zwei Bedeutungen haben können - entweder entlarven sie die Medienhochschule als Hirngespinst, oder sie bedeuten, dass irgendwer (doch wohl nicht das Land?!) jährlich rund 12-15 Millionen Euro dazulegen muß. Und das ist eher tiefgestapelt! Der Reihe nach: In dem Gebäude der ehemalige Nachrichtenschule der Bundeswehr sollen zukünftig jedes Semester rund 150 Studenten unterrichtet werden. Pro Semester soll ein Student bis zu 2.000 Euro Studiengebühren zahlen, so die Angaben des neuen Stadtbürgermeisters von Bad Ems, Berny Abt. Nach unserer Rechnung sind das jährlich 300 Studenten, die ein Budget von bis zu 600.000 Euro aufbringen sollen. Gut, damit wären rund 5 % der Kosten gedeckt! Wie wir darauf kommen? Das erläutern wir gern näher ... Nehmen wir als Beispiel die renomierte Hochschule für Film und Fernsehen in München. Sie ist in der Größe vergleichbar, rund 350 Studenten pro...

Rhein-Wied-News: Bad Ems - Die Medienhochschule "E.M.S." kommt!

Direkt beim ersten Auktionstermin der Westdeutschen Grundstücksauktions AG Köln wurde die Bundeswehrimmobilie als Objekt 33 des Auktionstages ab 14.00 Uhr ersteigert. Den Zuschlag “zum Dritten” erhielt ein Investor für 584.000,- €, der sich telefonisch an der Auktion beteiligte. Bereits vor der Auktion stand fest, dass alle mitbietenden Investoren die Medienhochschule "E.M.S." mittragen. Der Investor Johann Schreiner aus Österreich steht seit den späten Abendstunden des Auktionstages bereits in regem Kontakt mit den E.M.S.-Verantwortlichen Abt und Bestmann. Er habe, so Stadtbürgermeister Berny Abt, die Bad Emser Liegenschaft...

Rhein-Wied-News: Bad Emser FDP stellt kritische Fragen zur (immer noch?) geplanten Medienhochschule!

Die geplante Medienhochschule „E.M.S.“ war eines der Hauptthemen im vergangenen Wahlkampf. Der Planer Berny Abt betonte im Wahlkampf immer wieder, dass es sich bei diesem Projekt nicht um ein Wahlkampfthema, sondern um eine seriöse und ehrliche Planung handeln würde. Für die Emser Liberalen gerät das Projekt Medienhochschule jedoch zu einem Verwirrspiel. Ein Grund: Das Gelände der ehemaligen Nachrichtenschule wird nun durch die „Westdeutsche Grundstücksauktionen AG“ im Auftrag des Bundes zur Versteigerung angeboten. Für die Emser FDP ist damit die Seriosität des Projekts Medienhochschule in Frage gestellt. „Die bisherigen...

Rhein-Wied-News fragt: Medienhochschule Bad Ems - Vision oder Luftblase?

"Rheinland-Pfalz braucht dringend eine eigene Medienhochschule. Und Bad Ems ist allein schon aufgrund der günstigen Lage zwischen den beiden großen Medienzentren Rhein/Main-Gebiet und Köln ein idealer Standort hierfür", zitiert Rhein-Wied-News (www.rhein-wied-news.de)den Bad Emser Medienprofi Berny Abt. Außerdem habe Bad Ems bereits ein von Größe und Ausstattung her passendes Gelände mitsamt den von Dozenten und Studierenden benötigten Parkflächen anzubieten, fügt Abt hinzu. "Es passt einfach!". Eines gleich zu Beginn: Berny Abt ist nach unserer Meinung ein seriöser und ernstzunehmender Medien-Profi. Er ist u.E. auch...

Ankündigung: Medienhochschule Bad Ems - Vision oder Illusion? Rhein-Wied-News "extra", Morgen ab 14 Uhr

Ist das Projekt "European Media School" Bad Ems nur eine Vision von Berny Abt, (Bürgermeisterkandidat von Bad Ems) oder, wie der Deutsche Journalisten Verband im Interview mit Rhein-Wied-News (www.rhein-wied-news.de) meint, ein generell überflüssiges und, nach Meinung vieler Fachleute, wegen des völligen Fehlens einer medientechnischen Infrastruktur (es gibt außer einer Lokalzeitung kein einziges Medienunternehmen) gerade in Bad Ems völlig deplatziertes Vorhaben? Wenn Berny Abt enthusiastisch die neuen Möglichkeiten mit Live-Berichterstattung via Camera-Handy preist, kommen erste Zweifel auf, erst recht, wenn an gleichem Ort...

Inhalt abgleichen