Marktredwitz

Wandern zu den Burgruinen im Oberpfälzer Wald

Wandern ohne Gepäck am Goldsteig ab Marktredwitz Man durchstreift das Felsenlabyrinth auf der Luisenburg, überblickt das Fichtelgebirge und den Oberpfälzer Wald vom Berg Kösseine auf 939 Metern, überquert den Steinwald mit der mächtigen Burgruine Weißenstein und wandert durch die Teichlandschaft der Oberpfalz, um dann in das Naturschutzgebiet www.bayerischer-wald.de/aktivitaeten/natur-erleben/naturschutzgebiete/ Waldnaabtal einzutauchen. Mit der Wanderpauschale „Wandern ohne Gepäck“ erlebt man die unterschiedlichsten Naturausprägungen und Schönheiten des Fichtelgebirges, des Steinwaldes und des Oberpfälzer Waldes am Qualitätswanderweg Goldsteig. Fünf Übernachtungen mit reichhaltigem Wanderfrühstück, Wanderkarte, Gepäcktransport, kostenloser Parkplatz und das Bahnticket von Neustadt an der Waldnaab zurück nach Marktredwitz können bereits ab 199 Euro gebucht werden. Information und Buchung: Tourist-Information Marktredwitz,...

Schneeschuh-Schnuppern bei Marktredwitz in Bayern

Wander Schuppertouren im Oberpfälzer Wald Marktredwitz (tvo). Hoch droben im Norden, in Skandinavien oder in den arktischen Weiten, bewegte man sich schon vor Hunderten von Jahren auf Schneeschuhen fort. Erst im 19. Jahrhundert fassten sie auch in den Alpen Fuß. Mit der Verbreitung des Skifahrens geriet die Tradition dann etwas in Vergessenheit. Heute aber ist Schneeschuhwandern www.oberpfaelzerwald.de/Aktiv/Winterfreizeit/ eine junge, moderne Freizeitbeschäftigung für jedermann. Auf leichten Schneeschuhen, die nichts mehr gemein haben mit den sperrigen Weidengeflechten von anno dazumal, schweben Geübte wie Ungeübte, Erwachsene wie Kinder, Gipfelstürmer wie bedächtige Landschaftsgenießer federleicht über den Schnee. Wie sich das anfühlt, können Neueinsteiger in Marktredwitz im Oberpfälzer Wald www.oberpfaelzerwald.de/Aktiv/Wandern/ bei geführten Schnuppertouren erfahren. Jeden Samstag und Mittwoch ab 13 Uhr starten die Teilnehmer...

GOLDENER HERBST in Bayern – Pack die Wanderstiefel ein!

Drei Fragen an den Wegemanager Michael Körner Drei Fragen an Michael Körner, den Wegemanager des Goldsteigs: Was bedeutet es für die Wanderer, wenn ein Weg ein „Qualitätsweg“ ist? Vor allem geprüfte Qualität. Der Goldsteig hat das Zertifikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" für drei Jahre verliehen bekommen. Danach wird der Weg wieder geprüft und die Wanderer wissen, dass sie sich auf eine zuverlässige, durchgehende Markierung verlassen können, die durch ein ausgefeiltes Wegweisersystem unterstützt wird. Wichtigster Mehrwert eines geprüften Weges ist eine optimierte Trasse, die beim Goldsteig hauptsächlich unter dem Kriterium "hinein in die Natur" angelegt wurde. Die Kriterien, nach denen analysiert wird, sind Wegeformat, Wanderleitsystem mit Besucherlenkung, Natur www.ostbayern-tourismus.de/themenurlaub/natur/ und Landschaft, Kultur, Zivilisation, also Infrastruktur. Wanderleitsystem durch Markierung und Wegweiser...

Radurlaub auf dem Radwanderweg durch Deutschland

Radeln im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Sachsen Marktredwitz (tvo). Wer erinnert sich an den Feldherren Albrecht von Wallenstein, der 1634 in Cheb ermordet wurde? – Radfahrer, die auf dem neuen Radwanderweg zwischen der Oberpfälzer Stadt Marktredwitz und dem tschechischen Eger unterwegs sind, kommen mit dem historischen Herrn in Kontakt, denn der Weg wurde nach ihm benannt. Der Wallenstein-Radwanderweg www.oberpfaelzerwald.de/Aktiv/Radeln/ führt durchs Dreiländereck Bayern-Böhmen-Sachsen und sorgt dafür, dass sich Menschen und Kulturen näher kommen. Symbol sind 27 Steinskulpturen, die entlang des „Weges der Begegnung“ Akzente...

Inhalt abgleichen