Mali

NGO alarmiert: Über 26 Millionen Menschen aus Afrika auf Flucht

Die Hilfsorganisation Norwegian Refugee Council hat in einem Bericht die zehn Krisen benannt, die im vergangenen Jahr von Politik, Medien und Gebern am meisten vernachlässigt wurden. Der Großteil der Menschen sucht innerhalb der eigenen Landesgrenzen Schutz, bei der Verschlechterung der Lage und angesichts knapper Mittel könne sich das aber ändern, wenn den Menschen nicht mehr vor Ort geholfen werden könne, sagte der Regionaldirektor für West- und Zentralafrika des UN-Flüchtlingswerks (UNHCR), Abdouraouf Gnon Kondé, der Deutschen Presse-Agentur. Die Hilfsorganisation Norwegian Refugee Council (NRC) veröffentlichte am Montag ihren jährlichen Bericht, in dem sie die zehn von Politik, Medien und Gebern am stärksten vernachlässigten Krisen im vergangenen Jahr ausmachte. Bis auf eine Ausnahme liegen alle in West- und Zentralafrika oder einem angrenzenden Staat. In den meisten der Länder war der humanitäre Finanzbedarf 2023 NRC zufolge...

Mali, Kriege und Konflikte

In Mali stehen alle Zeichen auf Sturm: Die UN gehen, „Wagner“ bleibt, die Warlords kommen. Für den Konflikt zwischen Junta und Tuareg ist keine Lösung in Sicht. Kurz vor dem ersten Todestag Muammar al-Gaddafis am 20. Oktober 2012 sind neue Details zu seinem Tod ans Licht gekommen. Ein jetzt veröffentlichter Bericht von Human Rights Watch (HRW) widerspricht der offiziellen Darstellung der libyschen Behörden, wonach Gaddafi im Kreuzfeuer gestorben sein soll. Was schon früher vermutet wurde, bestätigt sich demnach: Die Aufständischen haben mehrere ihrer Gegner – und auch Gaddafi – demnach nicht auf dem Schlachtfeld getötet, sondern in Sirte gefangen genommen, misshandelt und anschließend erschossen. Die Beweise: Zeugenaussagen, Handyvideos der Rebellen und Fotos.Kurz vor dem ersten Todestag Muammar al-Gaddafis am 20. Oktober 2012 sind neue Details zu seinem Tod ans Licht gekommen. Ein jetzt veröffentlichter Bericht von Human Rights...

11.11.2023: | | | | |

Mutmaßliche Extremisten nehmen in Mali 30 Geiseln

Bamako · Die Geiseln, Angehörige der Volksgruppe der Dogon, wurden bei einem Überfall auf mehrere öffentliche Busse in Zentralmali in dieser Woche verschleppt. Die Tat reklamierte zunächst niemand, der Verdacht liegt auf islamischen Extremisten. Mutmaßliche islamische Extremisten sollen in Mali 30 Männer als Geiseln genommen haben. Es handele sich bei den Geiseln um Angehörige der Volksgruppe der Dogon, teilte der Gemeindevorsteher Bocar Guindo am Freitag mit. Angreifer hätten die Männer beim Überfall auf mehrere öffentliche Busse in Zentralmali in dieser Woche verschleppt, sagte er. Anfänglich hätten sich etwa 40 Menschen in der Gewalt der Geiselnehmer befunden, die am Dienstag zwischen den Städten Koro und Bankass unterwegs gewesen seien. Die Frauen unter ihnen seien jedoch später freigelassen worden. Die Blauhelme der Vereinten Nationen ziehen aus Rebellengebiet im Norden Malis ab. Gewalt im Land nimmt zu. Die Tat reklamierte...

09.11.2023: | | |

Viele Tote bei Drohnenangriffen der Armee auf Rebellenhochburg

Viele Tote bei Drohnenangriffen der Armee auf Rebellenhochburg In Mali hat die Armee die Rebellenhochburg Kidal im Norden des Landes mit Drohnen angegriffen. 08.11.2023 Bei den Luftschlägen soll es viele Opfer gegeben haben. Nach Angaben der Rebellen-Allianz CSP wurden 14 Menschen getötet, darunter acht Kinder. Anwohner sprachen von bis zu neun Toten. Mindestens ein Angriff galt demnach einem Militärstützpunkt, der erst vor wenigen Tagen von der Friedensmission Minusma der Vereinten Nationen geräumt worden war. Im Norden von Mali kämpfen das Militär, islamistische Extremisten und von Tuareg dominierte Rebellengruppen seit...

Barrick und Desert Gold - Gute Nachrichten aus Mali

Sowohl der Branchengigant Barrick Gold als auch der Juniorexplorer Desert Gold können mit guten Nachrichten von Projekten in Mali aufwarten. Barrick Gold (TSX: ABX / WKN 870450) meldet zum Ende des ersten Halbjahres 2022, dass der riesige Goldminenkomplex Loulo-Gounkoto in Mali auf dem besten Wege sei, die Produktionsprognose von 510.000 bis 560.000 Unzen des gelben Metalls zu erreichen. Man werde zudem in der Lage sein, so die Nummer Zwei der Goldbranche weltweit, die jährlich abgebauten Reserven zu ersetzen und so das Minenleben über 2037 hinaus zu verlängern. Ende 2021 hatte die dritte Untertagemine von Gounkoto die Produktion...

Desert Gold Ventures weist fast 160 Meter durchgehende Goldvererzung nach!

Der kanadische Goldexplorer Desert Gold sieht seine Theses bestätigt: Die Gourbassi West North-Zone könnte sich als sehr ergiebig erweisen. Besser kann ein Bohrprogramm kaum beginnen als mit den 124 Metern durchgehender Goldvererzung, mit durchschnittlich 1,08 g/t Gold, die der kanadische Explorer Desert Gold Ventures (TSXV DAU / FRA QXR2) heute von seinem SMSZ-Projekt in Mali meldet! Die Bohrung, eines von bisher drei auf dem Zielgebiet Gourbassi West North abgeteuften Bohrlöchern, wies innerhalb des breiteren Abschnitts zudem einen Intervall von 41 Metern mit sogar 1,85 g/t Gold auf. Hinzu kamen noch einmal - fortlaufend -...

Desert Gold: Starke Hinweise auf weitere Goldvorkommen

Eine magnetische Untersuchung des SMSZ-Goldprojekts liefert starke Hinweise auf weitere Goldvererzung. Erst vor Kurzem legte Desert Gold Ventures (WKN A14X09 / TSXV DAU) die erste Ressourcenschätzung für sein SMSZ-Projekt in Mali vor, die gleich mehr als 1 Mio. Unzen Gold aufwies. Die größte Einzellagerstätte war dabei Mogoyafara South am südlichen Ende der SMSZ-Lizenz. Dort allein liegen bereits jetzt 412.800 Unzen Gold bei einem durchschnittlichen Gehalt von 1,05 g/t Gold im Boden. Neueste Untersuchungen zeigen aber deutlich auf, dass dies noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein dürfte! Anfang des vergangenen Monats...

Desert Gold: Erste Ressource liegt gleich über 1 Million Unzen Gold!

Das ist ein Paukenschlag: Gleich mit der ersten Schätzung kommt Desert Gold auf mehr als 1 Mio. Unzen Gold. Und zwar konservativ geschätzt! Desert Gold Ventures Inc. (TSX.V: DAU, FSE: QXR2) hat die lang erwartete Maiden Resource von seinem SMSZ-Projekt in West-Mali vorgelegt und auf Anhieb die Marke von einer Million Unzen Gold Gesamtressource übertroffen! Bei der Berechnung wurden sogar bewusst konservative Parameter angelegt, wie sie auch von den produzierenden Nachbarn Barrick oder Endeavour verwendet werden: 28,47 Prozent oder 310.300 Unzen Gold (8,47 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 1,14 g/t Au) entfallen auf die Kategorie...

25.11.2021: | | |

Rettungsauto für Mali

Bei einem Treffen des damaligen Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Groß-Enzersdorf Siegfried Zapletal und Honorarkonsul Peter Klein aus Mali beschlossen die Beiden ein ausgedientes Rettungsauto nach Mali zu senden. Sein Nachfolger Walter Mayr vollendete den Plan, organisierte den Transport und flog 2008 nach Mali um das Rettungsauto an ein dortiges Spital in Baako zu übergeben. Der Marchfelder fühlte sich in eine andere Welt versetzt. Bei der feierlichen Übergabe herrschte vor dem Spital Trubel und Heiterkeit, Tanz und Festreden, hinter den Mauern des Spitals war aber die Armut und der blanke Horror. Kaum Bettwäsche auf den...

Desert Gold sichert sich zwei strategische Goldzonen

Die potenzielle Bedeutung dieser Grundstücksakquisition wurde vom Markt noch nicht wirklich erkannt. Mit dem Ausstellungsdatum 1. November ist es offiziell: Desert Gold Ventures Inc. (TSX.V: DAU, FRA: QXR2) hat seinem 440 km² großen SMSZ Projekt im Westen von Mali nochmals zwei strategisch wichtige Goldzonen mit einer Gesamtfläche von 30,6 km² hinzugefügt. Der Erwerb der Kolomba Lizenz, mit den beiden Teilprojekten Mogoyafara South und Linnguekoto West am südlichen Rand des SMSZ Projekts, könnte für das Unternehmen einen Schlüsselmoment darstellen. Praktisch zum Nulltarif sichert sich Desert Gold den Zugang zu weiteren...

Inhalt abgleichen