MDAX

04.09.2018: | | |

MDAX-ETF - die besten ETF Fonds auf den deutschen Nebenwertindex

Ein guter MDAX-ETF sollte in keinem Wertpapierdepot fehlen. Warum? Weil Anleger mit einem ETF Fonds auf den Nebenwertindex MDAX Ihre Renditechancen erhöhen, denn: In den vergangenen Jahren ist der MDAX deutlich stärker gestiegen als der Leitindex DAX. Was müssen Sie als Anleger bei der ETF-Auswahl beachten, was unterscheidet einen Nebenwert-ETF von eindem anderen Fonds und welcher MDAX-ETF ist der beste? Die Antworten gibt es in folgendem Ratgeber Artikel: https://www.finanzen.net/ratgeber/wertpapiere/mdax-etf MDAX-ETF - Darum geht es: Mit einem MDAX-ETF partizipieren Sie an der Kursentwicklung des deutschen Nebenwertindex MDAX. Der MDAX spiegelt die Entwicklung von mittelgroßen deutschen Unternehmen wieder. Diese Unternehmen folgen hinsichtlich Marktkapitalisierung und Handelsvolumen direkt auf die DAX-Konzerne. !Wichtig: In der Vergangenheit hat der MDAX den deutschen Leitindex DAX regelmäßig outperformt. MDAX-Werte gelten als...

Aktien: Achtung Urlaubszeit!

Ferienzeit. Doch die Börse kennt keinen Urlaub. Wer über mehrere Tage verreisen will, sollte vorher die Stoppkurse in seinem Depot überprüfen. Gerade in den Sommermonaten neigt der Aktienmarkt zu größeren Schwankungen. Was eben auch mit der Urlaubszeit zu tun hat, in der die Handelsvolumina in der Regel sinken – somit kann bereits eine kleinere Order Kurse bewegen. Insbesondere im August und im September sollten Aktien-Anleger auf der Hut sein. Denn diese beiden Monate sind laut Statistik der letzten Jahrzehnte die schlechtesten eines Börsenjahres. DAX im Korrektur-Modus In den vergangenen Wochen verlor der DAX in der Spitze mehr als 1.000 Punkte. Keine Frage: Der deutsche Leitindex befindet sich derzeit im Korrektur-Modus. Die Sorgen überwiegen. Insbesondere die Griechenlandkrise trieb den DAX in den letzten Tagen um. Womit Anleger kurz- und mittelfristig rechnen müssen, beantworten die Experten in der aktuellen Ausgabe des kostenfreien...

Aktien: Hoch, höher, DAX?

Der DAX hat sich eindrucksvoll im fünfstelligen Bereich eingenistet und hat nun sogar die runde Marke von 12.000 Punkten im Visier. Trotz geopolitischer Spannungen und trotz der Griechenland-Problematik scheint den Markt ohnehin nur ein Thema zu interessieren: Die Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB). Hinzu kommt ein Ölpreis, der in den vergangenen Tagen wieder deutlich unter die runde Marke von 60 Dollar tauchte. Der niedrige Ölpreis wirkt wie ein Konjunkturprogramm, denn somit sinken Herstellungs- und Transportkosten für Unternehmen sowie Spritkosten für Verbraucher. Apple-Aktie im Blickpunkt Allerdings ist der DAX in den vergangenen Wochen kräftig geklettert. Kurzfristig ist der Index überhitzt. Womit Anleger kurz- und mittelfristig rechnen müssen, beantworten die Experten in der aktuellen Ausgabe des kostenfreien Börsenmagazins FINANZEN & BÖRSE. Ebenfalls ein Thema in der aktuellen Ausgabe ist die Aktie von Apple. Wie...

Aktien: Lohnt sich ein Einstieg?

Endlich wieder gute Nachrichten von Konjunkturseite. Nachdem es in den Vorwochen enttäuschende Konjunkturdaten hagelte, gibt es von dieser Seite aus nun wieder Positives zu berichten. Am vergangenen Donnerstag wurde der Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes in Deutschland veröffentlicht. Dieser stieg im Oktober auf 51,8 Punkte. Experten hatten im Vorfeld mit einem Rutsch auf 49,5 Punkte gerechnet. Doch dies war zu pessimistisch. Zur Erklärung: Ein Wert über 50 Punkte signalisiert zukünftiges Wachstum. DAX erholte sich Keine Frage: Die Korrektur am deutschen Aktienmarkt in der ersten Oktober-Hälfte war durchaus...

02.08.2014: | | | | |

Aktien: Crash oder Korrektur?

Es hat sich einiges zusammengebraut am Aktienmarkt. In den letzten Handelstagen entlud sich dies in einem gewaltigen Gewitter. Etwa 800 Punkte, also ungefähr 8 Prozent, hat der DAX in der Spitze verloren in den vergangenen Wochen. Somit ist der Tatbestand einer Korrektur erfüllt. Belastungsfaktoren gibt es derzeit eine ganze Reihe. Insbesondere geopolitische Spannungen. Der Markt schaut vor allem mit großen Sorgen auf die Entwicklungen in der Ukraine. Wie es weitergehen könnte am Aktienmarkt, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des kostenfreien Börsenmagazins FINANZEN & BÖRSE. Lukrative Aktien-Strategie Kein Belastungsfaktor...

Aktien: Wird die Luft für DAX dünner?

Es war wohl einer der herausragenden Wirtschaftsmeldungen dieser Woche: Bayer will das Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln vom US-Pharmakonzern Merck übernehmen. Für schlappe 10,4 Mrd. Euro. Keine Frage: Die weltweite Pharma-Branche befindet sich gerade in einem gewaltigen Umbruch – und Bayer ist mittendrin. Viele Konzerne suchen wegen auslaufender Patente und sinkender Gewinnmargen nach neuen Geschäftsfeldern oder neuen Geschäftspartnerschaften. Die Marktführerschaft in einzelnen Kernsegmenten ist das Ziel. Über Ostern wurden Pläne des US-Riesen Pfizer bekannt, die britische AstraZeneca zu schlucken. Spannende Entwicklung...

Aktien: Durchbricht DAX Schallmauer?

Twitter ist an der Börse. Doch was taugt Twitter als Aktie? Fakt ist: Twitter verdient noch kein Geld, hat seit der Gründung im Jahr 2006 auch noch nie Geld verdient. Im vergangenen Geschäftsjahr machte man einen Verlust von nicht weniger als 79 Mio. Dollar. Wachstum indes kostet Geld – und Twitter wächst. So kletterte der Umsatz in 2012 um fast 200 Prozent auf 317 Mio. Dollar. Im laufenden Jahr will man die Erlöse auf etwa 600 Mio. Dollar in die Höhe schrauben. Twitter und Facebook Mehr über die Aussichten der Aktien von Twitter und Facebook erfährt man im „Top-Thema“ der aktuellen Ausgabe von FINANZEN & BÖRSE....

Aktien: Sommerfest oder Sommerflaute?

Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Sagt man. Börsianer sehen dies womöglich etwas anders. Denn gerade in den beiden Urlaubsmonaten August und September legt sich auch der DAX gerne mal in die Hängematte. Anders formuliert: Der August und der September sind die einzigen beiden Börsenmonate, welche nach Statistiken der letzten drei Jahrzehnte im Schnitt ein negatives Ergebnis hervorbrachten. Aufgrund der Urlaubszeit sind die Umsätze oftmals dünn, so dass auch kleinere Orders größere Kursbewegungen auslösen können. Börsen-Strategie Wie es derzeit aussieht am deutschen Aktienmarkt, erfahren Anleger in der aktuellen...

Börse: Jetzt noch Aktien kaufen?

Im Juni korrigierte der DAX. In der Spitze verlor der deutsche Leitindex in nur wenigen Tagen nicht weniger als etwa 900 Punkte. Doch in den letzten Juni-Tagen erholte er sich wieder. Auslöser der Korrektur war eine überraschend deutliche Aussage der US-Notenbank, dass man in absehbarer Zeit eine Wende in der Geldpolitik vollziehen werde. Auch die Furcht vor einer Kreditklemme in China belastete. Doch die charttechnische Unterstützungsregion um 7.700 Punkte machte ihrer Bezeichnung alle Ehre. Denn dort verhinderten der mittelfristige Aufwärtstrend sowie die 200-Tage-Linie Schlimmeres. Jetzt noch einsteigen? Muss in diesem...

Börse: Sind Aktien alternativlos?

Die Niedrigzinspolitik sorgt für eine Art Anlagenotstand. Mit Tagesgeld beispielsweise lässt sich derzeit oftmals nur eine Zinsrendite erzielen, die unterhalb der Teuerungsrate liegt. Man spricht in diesem Fall von einem negativen Realzins. Anleihen von finanziell stabilen Staaten wie beispielsweise Bundesanleihen oder von DAX-Unternehmen, die aufgrund ihrer Größe als krisenresistent gelten, stehen hoch im Kurs und bieten im Umkehrschluss derzeit nur geringe Renditen. Aktien sind indes noch moderat bewertet. Was ein durchschnittliches Kurs-Buchwert-Verhältnis bei DAX-Aktien von etwa 1,5 unterstreicht. Sind Anleihen attraktiv?...

Inhalt abgleichen