Lilli

Inhaberinnen kleiner Firmen, Freiberufler und Einzelkämpferinnen müssen nicht nur ihr Tagesgeschäft meistern. Heute ist es immer wichtiger, auch mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu glänzen. Aber wie – wenn man/frau das nicht gelernt hat? Gewiss, Einzelkämpferinnen sind vielseitig und können meist mehr leisten als sie denken. Aber auch sie brauchen manchmal Förderung. Wer hilft Inhaber von kleinen Firmen und Freiberuflerinnen bei ihrer Pressearbeit? Wer unterstützt diese Leistungsträger, damit sie sich in der Öffentlichkeit gut positionieren? Das hat sich die Journalistin Lilli Cremer-Altgeld gefragt. Die studierte...

Für Menschen, die hochbegabt sind, gibt es jetzt ein neues Medium im Internet: Die Hochbegabung. Das Blatt – von Hochbegabten für Hochbegabte – informiert Menschen mit einem höheren IQ über das, was sie alltäglich bewegt. In Fragen, in Interviews und in Berichten aus Deutschland, der Schweiz und Belgien. Die Texte sind in deutscher, in englischer und in französischer Sprache verfasst. Aus der Schweiz – bevorzugt aus Zürich – berichtet Saskia-Marjanna Schulz. Sie stellt sich Fragen, die man/frau sich stellt, wenn man in einem bevorzugten Gastland lebt – z.B.: Wie wirken die Schweizer Mitmenschen auf mich als Deutsche?...

Wer hilft kleinen Firmen bei ihrer Arbeit? Das hat sich die Redakteurin Lilli Cremer-Altgeld gefragt und sich auf diese Menschen eingestellt. Die studierte Medienwissenschaftlerin unterstützt ab sofort Kleinunternehmer/innen bei ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Immer mehr Menschen betreiben selbst Pressearbeit und kommen sich dabei oft ganz schön alleine gelassen vor. Für diese Menschen hat die Journalistin jetzt das Presse Office installiert. Darüber hinaus gibt es für jeden an Pressearbeit Interessierten online ein kostenfreies Einführungsprogramm, das in zwölf Schritte gegliedert ist: 1. Klarheit schaffen...

Zu Weihnachten lieben Hochbegabte Ente, Gans, Karpfen und Wildbraten – wie alle anderen Menschen auch. Beliebt ist ebenfalls die Hausmannskost. Gleichwohl: So ein kleines Experiment à la Haute Cuisine wäre schon eine hübsche Herausforderung – nicht nur für die Naturwissenschaftler unter den Hochbegabten. Küche als Versuchsküche könnte auch in der Weihnachtszeit so manchen Hochbegabten zum Schmunzeln bringen. Warum nicht mal ein Rezept von Lukullus, Escoffier oder Bocuse ausgraben und neu auflegen? Aber: Es muss nicht immer Kaviar sein – das wäre auch zu einfach. Prickelnd wäre eine raffinierte Kartoffelsuppe à la...

Inhalt abgleichen