Lebensstandard

Proindex Capital AG: Paraguay ist der Geheimtipp in Südamerika

Paraguay bietet sowohl für Geschäftsleute, als auch für Reisende und Aussteiger unglaublich viel Suhl, 29.05.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, mit den Vorzügen Paraguays. „Es ist erstaunlich, dass Paraguay trotz seiner vielen Vorzüge nach wie vor zu den touristisch kaum beachteten südamerikanischen Staaten gehört. Das Land bietet ganze 300 Tage im Jahr Sonnenschein, wunderschöne und abwechslungsreiche Natur sowie niedrige Lebenshaltungskosten“, betont Jelinek. Des Weiteren gehören die 6,5 Millionen Einwohner Paraguays laut einer Gallup-Befragung 2012/2013 zu den glücklichsten Bevölkerungen weltweit. „Es ist erfreulich, dass sich der Lebensstandard in Paraguay vor allem in den vergangenen Jahren deutlich verbessert hat. Noch vor 15 Jahren betrug der Anteil der Mittelschicht 26 Prozent, heutzutage sind es schon 53 Prozent“, erzählt der Vorstand der Proindex Capital AG....

Schulterschluss USA und Europa, Dank Putin

Lehrte, 16.4.2014 Der Frühling ist wieder eingekehrt. Die Ukraine-Krise hat bisher einen Gewinner. Das Verhältnis zwischen den USA und Europa hat sich deutlich verbessert. Die USA, Europa und Japan besitzen 75,9 Prozent des Weltvermögens und 54 Prozent vom Welt-BIP. Warum lassen sie sich von Putin an einem Ring in der Nase durch die Manege führen? Weil sie von den Ressourcen Russlands, Chinas, Indiens oder Brasiliens abhängig sind? Nein, weil sie die Billigimporte benötigen, die sie mit bis zu 700 % kalkulieren und überteuert verkaufen können, ob Schadstoff behaftet oder nicht. Weil sie Technik und Nobelkarossen verkaufen können und dafür zahlungsfähige Kunden haben. Das ist das Problem mit der Ukraine, die falsche Rücksichtnahme auf Freund Putin. Dieser sucht sich derzeit neue Freunde in der Welt. Nachdem er mit bisherigen in Syrien, Nordkorea, Ägypten, Libyen, Aserbaidschan, Weißrussland und der Ukraine jede Menge Ärger hat....

Agenda News: Eigentlich geht es uns doch recht gut

Lehrte, 17.12. 2012 Unter dem Gesichtspunkt, dass Deutschland die stärkste und reichste Wirtschaftsmacht in Europa und ganz vorne in der Weltspitze ist, sind wir besonders stolz auf den hohen Lebensstandard. Es sollte eigentlich heißen, es geht den Deutschen so gut, dass sie kaum Probleme haben dürften. Selbstverständlich wäre unser Gesundheitswesen perfekt, Schulen und Verwaltungsgebäude die im Glanz erstrahlen und man über gepflegte Straßen erreicht. Die Menschen hätten, wie die Niederländer, 1.100 Euro Rente pro Monat, Ehepaare je Person 746 Euro, ob sie gearbeitet haben oder aus irgendwelchen Gründen nicht gearbeitet haben. Die Europäischen Staaten haben bis auf wenige Ausnahmen längst gesetzliche Mindestlöhne, nur Deutschland nicht. Unser Bildungssystem wäre das beste, Schulwesen und Ausbildung vorbildlich, unsere Züge würden, wie in der Schweiz, im Halbstunden Rhythmus fahren, oder wir hätten wie Finnland ein Atommüll...

Scientology Geistliche bringen Bildung mit Hubbard-Lernmethode auf Salomon-Inseln

Die Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen besuchten die Salomon-Inseln, um dem dortigen Bildungsnotstand abzuhelfen. Sie stellten die Hubbard-Lernmethodik vor und hielten eine Reihe von Seminaren für Schüler und Lehrer ab. Die Salomon-Inseln sind eine südöstlich von Neuguinea gelegene Inselgruppe im Südpazifik und zählen zu einer der ärmsten Staaten Ozeaniens. Laut Human Development Index (HDI, Index der menschlichen Entwicklung), liegen die Salomon-Inseln bei dem Bildungs- und Lebensstandard auf Platz 142 von 187 Ländern. Der HDI versucht seit 1990 mit einer Maßzahl den Stand der menschlichen Entwicklung in den Ländern...

ThomasLloyd: Sparen gegen die Inflation

Laut einer Forsa Umfrage sparen die Deutschen wieder. Damit das sauer Ersparte später nicht der Inflation zum Opfer fällt, bietet ThomasLloyd seinen Anlegern Anleihen mit Inflationsschutz. Geld zur Seite zu legen, ist wieder gefragt. Waren die Zeiten der Krise sehr stark vom Konsum geprägt, kehren die Deutschen wieder zu der alten Tugend des Sparens zurück. Rund 120 Euro legen die Deutschen laut einer Forsa Umfrage jeden Monat im Schnitt für die private Rente zurück. Das Sparen empfinden sie nicht als Einschränkung. „Viele Deutsche sparen wieder gerne, auch gerade die jüngere Generation, die früher meist nicht an Altersvorsorge...

Europartner Deutschland GmbH hat immer ein Ohr am Markt

„Wir kümmern uns um die Belange und Wünsche unserer Kunden“, sagt Günter Pfeifer, Geschäftsführer der Europartner Deutschland GmbH. Damit diese in turbulenten Zeiten wie derzeit bestens versorgt und vor finanziellen Verlusten geschützt sind, bietet die Europartner Deutschland GmbH eine besondere Form einer Fondsgebundenen Privatrente an. „Im Gegensatz zu klassischen Lebens- oder Rentenversicherungen bietet ihr Fondsgebundes Pendant die deutlich höheren Ertragschancen, damit Versicherte sinnvoll vorsorgen“, weiß der Europartner-Finanzexperte. Er kann auf eine langjährige Berufserfahrung verweisen und kennt daher die Wünsche...

Inhalt abgleichen