Lebenserfahrung

Mummelchen - Eine persönliche Lebensgeschichte

Lisa Möller teilt in "Mummelchen" Erinnerungen an ein Leben mit einer manisch-depressiven Mutter. Auf den ersten Blick mutet dieses neue Buch wie ein Märchenbuch an, doch in Wirklichkeit handelt es sich bei dem Inhalt um Lebenserinnerungen. Diese werden in der "Jetzt-Zeit" erzählt, wie in einem Film. Ein kleines Mädchen erzählt in diesem Buch seine Lebensreise. Eine erwachsene Frau hört den Worten des Kindes zu und schreibt alles auf. Oftmals steht dieses kleine Mädchen am drohenden Abgrund. Die Frau nimmt es liebevoll in die Arme und zeigt ihm den Weg aus all den Gefahren. Die beiden sind unzertrennlich, denn bei dem inneren Kind und der Erwachsenen handelt es sich um die gleiche Person. Das Menschenkind geht unbeirrt seinen Weg und reift zu einem vollwertigen Mitglied der Gesellschaft heran. Die Leser können dank der ungewöhnlichen Erzählweise unmittelbar in Lisas kindliche Erlebniswelt eintauchen und alles miterleben, was sie seelisch...

Alice die Zeitarbeiterin - Ein Arbeitsleben in Deutschland

In ihrem Buch "Alice die Zeitarbeiterin" verarbeitet die Autorin Alice Hauk ihre Tätigkeit bei einer Zeitarbeitsfirma. Zudem möchte sie auf herrschende Missstände in der Branche aufmerksam machen. Wer den Titel des Werkes liest, der könnte denken, es handelt sich um einen Science Fiction Roman. Allerdings ist das Buch von Alice Hauk eine eindrucksvolle Beschreibung ihrer Erfahrungen, die sie als Zeitarbeiterin in Deutschland machen musste. Die Autorin berichtet von den Gegebenheiten der Branche und den Zwängen, in denen sich die Zeitarbeiter finden. Dazu kommt der Anpassungsdruck und die mit jedem Einsatz zurückkehrende Notwendigkeit, sich auf neue Kolleginnen und Kollegen, Arbeitsinhalte und -abläufe sowie Führungskräfte einzustellen. Hauk prangert zudem die fehlende gesellschaftliche Akzeptanz von Zeitarbeitern an. Zudem verdient ein Zeitarbeiter stets weniger als seine fest bei der jeweiligen Firma angestellten Kollegen. Die Autorin...

Die Bühne als Lebenstraum

Knut Wagners neu erschienener Roman „Leben ohne Maske“ trägt autobiografische Züge Ob sich ein Lebenstraum erfüllt oder nicht, hängt nicht allein vom Charakter der Person ab. Wichtiger noch erscheinen die persönliche Freiheit und die gesellschaftlichen Zwänge, in die ein Leben eingefügt ist. In diesem magischen Dreieck bewegt sich der Roman „Leben ohne Maske“, der Ende Oktober im Verlag Kern erscheint. Knut Wagner verarbeitet darin sein eigenes Erleben in der DDR. Ein Lehrerstudium hatte ihn auf Umwegen einst zu seinem Ziel, zur Erfüllung seines Lebenswunsches gebracht, zum Theater Meiningen, wo er in den zwei Jahren vor dem Mauerfall als Schauspielintendant wirkte. Jahre, in denen es bereits gärte, in denen gesellschaftliche Spannungen aufbrachen, ohne dass das Ende der Entwicklung vorauszuahnen war. So fließen Wagner eigene Erinnerungen in seine Romanfigur. Facettenreich und wirklichkeitsnah beschreibt Knut Wagner die wechselvolle...

Schöpferischen Energie, aus der Verletzung entstanden

„Seelenmut“: Anouk Wiettebs Texte und Bilder laden zur Resonanz ein Mit Anouk Wiettebs Band „Seelenmut“ von erscheint im Verlag Kern ein anrührendes und ansprechend gestaltetes Werk emotionaler Lyrik. Die Gedichte, Bilder und Texte in diesem Band laden zur Resonanz ein: Sie berühren unmittelbar. Beim Anschauen und Lesen entstehen eigene Bilder im Kopf, Erinnerungen oder Gefühle. Da gibt es eine breite Palette von menschlichen Erfahrungen: Einsamkeit, Sehnsucht und Verzweiflung, aber auch Trost und Frieden. In jeder Leserin und jedem Leser werden eigene Bilder beim Lesen angeregt und entstehen. Sie werden in Resonanz gehen,...

Im Auge des Seins - Wie uns Pferde den Weg zu uns selbst zeigen können

In ihrer romanhaften Biografie "Im Auge des Seins" erzählt die Autorin Katina von Werthern von Maiara, die durch den Sanftmut der Pferde ihre Menschlichkeit neu entdeckt. Zu ihrem neuen Buch inspirierten die Autorin Kinder und Tiere, wobei vor allem ihre Liebe zu Pferden dafür verantwortlich war. Denn seit ihrer Kindheit ist sie fasziniert vom sanften Wesen der Tiere, das ihrer Ansicht nach aus der Hingabe an die Melodie der Schöpfung erwächst. Und auch, wenn die Geschichte durch die Augen der fiktiven Heldin Maiara erzählt wird, handelt es sich doch zum Großteil um die Erfahrungen der Autorin, die sie auf ihrem Weg zu ihrer...

Wenn Gottsuche in Abhängigkeit führt

In „Guru statt Jesus“ analysiert Berndt Bleckmann den Lebensweg einer Ordensfrau, die in eine indische Sekte gerät. Was geschieht in einer religiösen Gruppe, die ihre Mitglieder zu einer gleichgeschalteten Einheit formt? Wie kann es geschehen, dass intelligente und einsichtsfähige Menschen ihre Autonomie, ihre Individualität und Würde freiwillig ablegen? Berndt Bleckmann hat sich auf die Spur einer Frau mit einem außergewöhnlichen Lebensweg begeben: Eine Nonne beginnt nach vielen Jahren in einem Benediktinerinnenkloster ein neues Leben in einem hinduistischen Ashram. In „Guru statt Jesus“ analysiert Bleckmann die Autobiografie,...

Ständig in Gefahr

In „Flucht aus dem wilden Syrien“ beschreibt Emin Liebscher den Lebensweg eines jungen Syrers in einem packenden Roman. Ende April hat vor dem Oberlandesgericht Koblenz ein bedeutsamer Strafprozess gegen zwei ehemalige Mitarbeiter des syrischen Geheimdienstes begonnen. Die Bundesanwaltschaft spricht sogar vom „weltweit ersten Strafverfahren gegen Mitglieder des Assad-Regimes wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit". Die Anklage wirft den Angeklagten Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor, begangen 2011 und 2012. Sie sollen für Folter tausender Gefangener, Vergewaltigungen und Morde in einem Gefängnis des Allgemeinen Geheimdienstes...

Die Diagnose Krebs und die Suche nach Glück und Normalität

Uwe Schramm verlor mehrere Familienangehörige durch die Krankheit und teilt seine Erfahrungen in dem Buch „Glück mit dunklen Schatten“. Die Diagnose „Krebs" bringt eine unglaubliche seelische Belastung mit sich. Aber auch Angehörige, Ehepartner und Freunde werden hineingezogen in das Hoffen und Bangen, in die Suche nach Therapien, in den Umgang mit Schmerzen, Schwäche oder Depressionen. Diesen Lebensweg hat Uwe Schramm in „Glück mit dunklen Schatten“ niedergeschrieben. Das Buch ist im Verlag Kern erschienen. Uwe Schramm musste in seinem Leben mehrmals erfahren, dass Familienangehörige an Krebs erkrankten und auch...

Das Leben als steiniger Weg

Mit „Mara“ hat Patricia Hemberger eine bewegende Frauen-Biografie verfasst. Im Leben einfacher Leute findet sich so viel Reichtum an Erfahrung. Auch wenn diese Erfahrungen hart sind – es lohnt sich, sie zu kennen. „Mara“ erzählt von einem harten Leben, reich an Schicksalsschlägen, Zurückweisung und der weit verbreiteten Diskriminierung von Frauen. Dennoch blitzen immer wieder die Hoffnungsmomente und Glückssträhnen auf. In der Erzählung, die jetzt im Verlag Kern erschienen ist, hat Patricia Hemberger „Mara“ ein kleines Denkmal gesetzt, einer einfachen Frau, in deren Leben sich viele andere Frauen wiedererkennen...

Inhalt abgleichen