Kinder in Not

Spender aus Deutschland besuchen das rumänische Kinderdorf der Stiftung Kinderzukunft

Radiobeitrag über eine außergewöhnliche Reise mit emotionalen Begegnungen Besuchen Sie am Sonntag den 26. Mai um 12 Uhr die Mädchen und Jungen zusammen mit Redakteurin Sabine Schütze in ihrem Hörfunkbeitrag “Hilfsbereitschaft im Praxistest – wie sich deutsche Paten und ‚ihre rumänischen Kinder’ begegnen“. Diesen sendet SWR 2 anlässlich des Internationalen Kindertages in der Sendung „Glauben“. Sabine Schütze begleitet sechs Kinderzukunft-Paten bei ihrer Reise in das Kinderdorf „Satul de Copii“ der hessischen Stiftung Kinderzukunft in Timi?oara. „Ich habe mich vor einem Jahr entschieden, die Stiftung als Botschafterin zu unterstützen und bekannter zu machen. Um das aufrichtig tun zu können, wollte ich unbedingt persönlich sehen, was die Spenden bewirken. Deshalb bin ich nach Rumänien gereist und war von Anfang an nicht einfach nur beeindruckt, sondern auch emotional berührt: vom Miteinander und ganz besonders vom...

Oana Nechiti grillt den Henssler für Kinder in Not

Tänzerin spendet Gewinn an Stiftung Kinderzukunft Am 5. Mai erspielte die Tänzerin und Choreografin 1.000 Euro in der TV-Kochshow „Grill den Henssler“ für das rumänische Kinderdorf „Satul de Copii“ der hessischen Stiftung Kinderzukunft. Die Stiftung versorgt rund 95 Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren, die aus verschiedenen Gründen nicht bei ihren Eltern leben können, mit gesunden Mahlzeiten im Kinderdorf in Timi?oara. Ein großes Problem Rumäniens sind die zahllosen Straßenkinder. Viele von ihnen sind aus Heimen geflohen oder stammen aus Familien, die aufgrund der desolaten wirtschaftlichen und sozialen Situation kaum noch für die Ernährung, geschweige denn für die Ausbildung ihrer Kinder aufkommen können. „Rumänien ist mein Geburtsland und in Timi?oara habe ich die Schauspiel- und Choreografieschule besucht. So kenne ich die Situation vor Ort selbst nur zu gut – das Wohl der rumänischen Kinder ist mir also eine ganz besondere...

Stiftung Kinderzukunft startet Projekte gegen Kinderhandel in Thailand

Hessische Stiftung setzt sich in Kooperation mit dem BMZ für den Schutz von Kindern in Asien ein Gemeinsam mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) führt die Stiftung Kinderzukunft in Bergregionen im Norden Thailands seit Ende 2018 Hilfsmaßnahmen zum Schutze von Mädchen und Jungen durch. Größtenteils sind die Bergvölker in Chiang Rai an der Grenze zu Myanmar staatenlos und haben deshalb wenig bis keinen Zugang zu Bildung, medizinischer Versorgung oder Einkommensmöglichkeiten. Die Familien sind extrem arm und damit besonders angreifbar für Menschenhändler. Die Kinder dort sind deshalb in extremer Weise permanent durch einen fürchterlichen Kinderhandel bedroht. Hilfe zur Selbsthilfe Nach fünf Projektmonaten zeigen sich erste Erfolge. Die Projekte der Kinderzukunft verbessern die Lebensbedingungen von armen und ausgegrenzten Familien in dieser Region. „Wir schützen die Kinder dauerhalft, indem...

Kinderdorf in Timi?oara feiert 25 Jahre Hilfe für Kinder in Not

Spender aus dem Main-Kinzig-Kreis feiern mit der Stiftung Kinderzukunft Ein besonderer Tag: Das Kinderdorf „Satul de Copii“ feierte am 9. April sein 25-jähriges Bestehen. Unter den zahlreichen Gästen war eine Gruppe Spender aus Deutschland, dabei auch Karl Eyerkaufer, Landrat a. D. des Main-Kinzig-Kreises und Beiratsvorsitzender der Stiftung Kinderzukunft. Winfried Haarmann hielt im Rahmen der Feierlichkeiten eine Rede über seine persönliche Motivation, sich als Spender und Kinderpate zu engagieren. Ihn überzeugt es, dass 100 Prozent der Spenden direkt den Kindern zugutekommen. Im „Satul de Copii“ können bis zu 140 Mädchen...

Weihnachtsgeschenke für arme Kinder in Osteuropa

Stiftung Kinderzukunft verteilte die ersten Päckchen in Rumänien Seit 1995 ruft die Kinderzukunft zu ihrer Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ auf. Dabei kamen in diesem Jahr schon mehr als 30.000 Weihnachtsgeschenke zusammen. Diese werden in Lkws nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien sowie in die Ukraine transportiert und dort an bedürftige Kinder in Heimen, Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen verteilt. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, übernommen. Päckchenverteilung in Rumänien Bereits Anfang...

Mit Weihnachtspäckchen Kindern in Not Glücksmomente bescheren

Die Aktion ‚Weihnachtspäckchen für Kinder in Not‘ der Stiftung Kinderzukunft läuft wieder an. Jeder ist eingeladen, mitzumachen und Päckchen für die ärmsten Kinder in Osteuropa zu packen. Die seit 1995 erfolgreiche Aktion startet dieses Jahr am 1. November und steht heuer erstmals unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Dr. Franziska Giffey. Bedürftigen Kindern eine unvergessliche Weihnachtsfreude bereiten! 2017 verteilte die Kinderzukunft rund 30.000 Weihnachtspäckchen in Rumänien, in Bosnien und Herzegowina sowie in der Ukraine. Projektleiter Jahn Fischer half beim Verteilen der Päckchen in Rumänien: „Die...

Stiftungsvorstand aus Gründau trifft Bundesminister in Berlin

Am 27.09.2018 traf sich der geschäftsführende Vorstand der Stiftung Kinderzukunft mit Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in Berlin. Durch die Vermittlung von Dr. Katja Leikert, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Hanau und Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU Bundestagsfraktion, hatte Hans-Georg Bayer die Gelegenheit zu einem intensiven Meinungsaustausch mit Dr. Gerd Müller im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Herr Bayer nutzte diese Gelegenheit, um über die strategische Neuausrichtung der Stiftung Kinderzukunft zu sprechen. Die...

AS-Schneider - Unterstützung für Kinder in Not

Seit seiner Gründung hat das Kinderdorf in Waldenburg rund 500 Kindern ein Zuhause gegeben. Acht Familien mit 60 Kindern leben aktuell im Dorf, jede Familie lebt in einem eigenen kleinen Haus mit Garten. Manche lernen hier zum ersten Mal ein Zuhause kennen, das Sicherheit und Geborgenheit vermittelt und erfahren Halt und Anerkennung von den Kinderdorfeltern. Immer mehr Kinder kommen aus schwierigen Notlagen in die Dorfgemeinschaft, deshalb spielt die pädagogische Betreuung der kleinen Dorfbewohner eine immer größere Rolle. Außerdem gehören unteranderem verschiedene Wohngruppen, betreutes Wohnen für Jugendliche und ambulante...

Wo spenden? Spenden für den Kampf gegen Kindesmissbrauch

Sie möchten für Kinder Spenden, wissen aber nicht wo. Spenden Sie für Projekte von Human Help Network e.V. zur Aufklaerung & Prävention im Kampf gegen Kindesmissbrauch www.hhn.org/de/projektberichte/ „Was ist Missbrauch?“ ist nur eines von vielen Themen, welches regelmäßig in unseren Seminaren zum Thema sexueller Missbrauch und Ausbeutung von Kindern am CPDC behandelt werden. Kindesmissbrauch in Pattaya ist keine Seltenheit. Wir versuchen Kinder davor zu schuetzen. Mit unseren regelmäßigen 5-taegigen Workshops lernen die Kinder wie sie sich selbst am Besten schuetzen und so weniger gefährdet sind, ein Opfer von Missbrauch...

Aktiv gegen Menschenhandel und missbrauch von Kindern - Kindernothilfe CPDC Thailand

Was ist Missbrauch? Ein Strassenkind in Thailand ist fast immer ein Opfer von Menschenhandel und Kindesmissbrauch. Dieser Missbrauch raubt den jungen Menschen ihre Kindheit und Zukunft. Ursprünglich kommen diese Kinder aus Kambodscha, Burma oder Laos. Human Help Network hilft ihnen mit dem Kinderschutzzentrum wieder in ihre Heimat und zu ihren Eltern zurück zu kehren. Ziel unserer Arbeit, der Kindernothilfe im CPDC ist nicht nur der Kampf gegen Kindesmissbrauch, sondern auch der Kampf gegen Menschenhandel. Viele Strassenkinder in Thailand wurden unfreiwillig von ihren Familien in Kambodscha, Burma oder Laos getrennt, um auf...

Inhalt abgleichen