Kennzeichnungstechnik

PrintoLUX® von Technischen Universitäten nachgefragt

An Technischen Universitäten und bei kooperierenden Ausgründungsunternehmen wird im Rahmen der Entwicklung neuer Geräte und Maschinen viel experimentiert und modifiziert. Leistung und Design der Neuentwicklungen sind dabei einem permanenten Wandel unterworfen. Damit stellt sich auch die Notwendigkeit, ohne Zeitverzug über entsprechende Kennzeichnungsschilder und Frontplatten verfügen zu können. In diesem Anwendungsfeld wurde man nun auf die Vorteile der PrintoLUX®-Kennzeichnungstechnik aufmerksam. Werkstattbericht aus der Technischen Universität Kaiserslautern Eine wissenschaftliche elektronische Werkstatt sowie eine wissenschaftlich...

PrintoLUX® macht Kennzeichnungstechnik transparent

Beim allseitigen Bemühen der Industrieunternehmen um Effizienzsteigerung kommt auch zunehmend die Kennzeichnungstechnik auf den Prüfstand. Dabei nehmen viele Verantwortliche wahr, dass sich dieser bislang wenig beachtete und oft als Dienstleitung eingekaufte Bereich durchaus zur Eingliederung in eigene Produktionsprozesse eignet. Dies trifft vor allem dann zu, wenn die Verfahren der Kennzeichnungsproduktion ohne gesteigerten Personalaufwand eingesetzt werden können und in der erzielten Qualität überzeugen. Kennzeichnungstechnik: ein weites und wenig transparentes Feld Gravur, CO2-Laser, Siebdruck, Digitaldruck, ... stellen...

Kennzeichnungstechnik von PrintoLUX® erregt Aufsehen in Automotive-Industrie

Erst war es Daimler (2008), jetzt folgten Audi und BMW: Die Kennzeichnungstechnik von PrintoLUX® fasst in der Automotive-Industrie Fuß, weil sich die Relevanz und die Vorteile des jungen, thermohärtenden Digitaldruckverfahrens herumsprechen. 10 Jahre Lebenszyklus von Kennzeichnungstechnik in Automotive-Industrie Bis vor kurzem waren die Produkt- und Lebenszyklen von Kennzeichnungen in dieser Branche mit durchschnittlich 10 Jahren sehr lange gestreckt. Als nachgeordneten Komponenten, die in aller Regel von Subunternehmen geliefert wurden, schenkte man den Kennzeichnungen im Anlagenbau wenig Beachtung. Dies galt auch hinsichtlich...

Weitere renommierte Neukunden: Kennzeichnungstechnik von PrintoLUX® startet durch

Besonders in der industriellen Anlagentechnik sind die Kennzeichnungen für Kabel, Sensoren, Ventile, Motoren und andere Anlagenteile oft hohen Belastungen durch Hitze, Öle und anderen Chemikalien ausgesetzt. Um die Kennzeichnungen und ihre Lesbarkeit zu schützen, war und ist es in diesen Situationen noch üblich, bedruckte Schilder in entsprechende Schildträger einzubringen und diese an kennzeichnungspflichtigen Geräten/Kabeln/Leitungen zu platzieren. Mit ersten Angeboten, direkt bedruckte Schilder einzusetzen und somit das Bestücken und den Einsatz von Schildträgern einzusparen, machte man schlechte Erfahrungen: Die Beständigkeit...

PrintoLUX®: Kennzeichnungsdruck besteht UV-Test mit Bravour

Der Kennzeichnungsdruck von PrintoLUX® hat jetzt einen auf 2000 Stunden angesetzten Quick-UV-Test mit Bravour bestanden. Nachdem erste vergleichbare Tests in einem unabhängigen Prüflabor ungläubiges Staunen hervorgerufen haben, setzt sich das Staunen nun bei der Verdopplung der Test-Zeit fort. Als ionisierende Strahlung nimmt die natürlich vorkommende Ultraviolett (UV)-Strahlung Einfluss auf Mensch und Material. Sie löst chemische Reaktionen aus, die beim Außeneinsatz bedruckter Schilder und Kennzeichen mit der Zeit zu Verwitterungen und entsprechenden Schädigungen führen. Die Folge für die Anwender: Kennzeichnungen von...

Inhalt abgleichen