Karl-Theodor zu Guttenberg

Plagiator von Guttenberg: In Yale nicht willkommen

Plagiator von Guttenberg: In Yale nicht willkommen Wie Rechtsanwalt Ralf Möbius berichtet, sollen etwa 15 deutsche Doktoranden den Hörsaal der Yale Universität verlassen haben, als sich der ehemalige Verteidigungsminister Karl Theodor von Guttenberg gegenüber einer Gruppe von knapp 90 Studenten über die “Mythen der transatlantischen Beziehungen” auslassen wollte. Ein Flugblatt hatte zum Protest gegen den bayrischen Mogelbuben aufgerufen und ein deutliches Statement an die akademische Gemeinschaft einer der bestangesehensten nordamerikanischen Universität gerichtet: “Mr. Guttenberg is infamous for denying the relevance of academic integrity from his position as Federal Minister in Germany, for deriding the academic community, and for refusing to take responsibility for plagiarizing his dissertation.” Guttenberg musste unter Buhrufen hinnehmen, als Abschaum der akademischen Welt bezeichnet zu werden und in Yale nicht willkommen...

Karl-Theodor zu Guttenberg hätte das Buch KNOW-HOW lesen sollen

Was zu der Schriftstellerei dazu gehört, versteht die Autorin Schütz sehr gut. Sie greift in ihren Presseberichten frische Impulse auf, die ihre eigene Arbeit sehr gut reflektieren. Am 24 Februar 2011 schrieb Schütz in einer Pressenachricht über Karl-Theodor zu Guttenberg: Mit fremden Federn schmücken oder Karl-Theodor zu Guttenberg und die Plagiats-Affäre! Plagiats-Affäre oder Text-Klau, man kann es nennen wie man will – es bleibt bei den geklauten Ideen durch das Abschreiben von Textpassagen ohne Würdigung der Quelle. In Zeiten des Internets hat das Problem eine neue Dimension bekommen und das Kopieren von Texten wurde so einfach wie noch nie. Aber von der Wissenschaft wird erwartet, dass sie ehrlich und redlich ist. Wenn jeder fremdes Wissen und fremde Formulierungen als sein geistiges Eigentum verkauft, dann geht das Vertrauen in die Wissenschaft mit Sicherheit verloren. Karl-Theodor zu Guttenberg hätte als „Freier Journalist...

Jutta Schütz – Das Beste aus dem Web

Das Nachrichtenportal SOTT ist SPITZE! Welches Thema auch immer: SOTT.net hat einen Experten (oder zwei), der mit dem Inhalt dieses speziellen Themengebiets vertraut ist. SOTT.net ist ein internationales Team von 95 freiwilligen Redakteuren, wovon viele führende Experten in den sogenannten "exakten Wissenschaften" sind, Medizin, Geschichte, Soziologie, Psychologie, Ingenieurwesen und Informationstechnologie. Willkommen bei SOTT.net – Das Beste aus dem Web. Quelle: http://de.sott.net/articles/show/5034-Die-Pharma-Mafia-Marchenerzahler-in-weien-Kitteln Jutta Schütz, geboren in Lebach im Saarland, schreibt aktuell freche Presseberichte. Das Beste aus dem Web: Cyber-Stalking Eine Hetzjagd im Internet (MySpace, Facebook, StudiVZ, SchülerVZ oder w-k-w) nennt man: Cyber-Stalking, Cyber-Bullying, Cyber-Mobbing oder Phishing-Attacke. Dagegen können sich die Opfer nur sehr schwer zur Wehr setzten. Von dieser Art Mobbing spricht man, wenn eine...

CopyGate | Der Sündenfall des Karl-Theodor zu Guttenberg

Das erste Buch zur Copy & Paste-Affäre | Übersicht aller Dubletten | Besonders markante Fundstellen | Über das Phänomen »Plagiat« | Die Guttenbergs | Das GuttenPlag Wiki und mehr | Wer die Vorgänge um Karl-Theodor zu Guttenbergs Copy & Paste-Affäre Mitte Februar verfolgt hatte, wer insbesondere zu Guttenbergs kurzes und knappes Verteidigungs-Statement am 18. Februar vormittags mitansah, der musste sich vor allem über dies wundern: Das Auseinanderklaffen von zu Guttenbergs Darstellung des Sachverhalts einerseits und die tatsächlich vorliegenden, dokumentierten Dubletten in seiner Doktorarbeit andererseits. Guttenberg sprach...

Dr. zu Problemwölfe

• "EU-Klimaziel: Weniger CO2-Emissionen könnten mehr Wirtschaftswachstum auslösen. Wenn die EU ihr Klimaziel statt auf 20 Prozent weniger Ausstoß von Treibhausgasen dieses auf 30 Prozent weniger setzt, könnte dies mehr Wirtschaftswachstum auslösen. Ein solch ehrgeiziges Ziel für das Jahr 2020 könnte die europäischen Investitionen von 18 auf bis zu 22 Prozent des Bruttosozialprodukts ansteigen lassen – Folge wären bis zu sechs Millionen neuer Jobs und bis zu 620 Milliarden Euro mehr Bruttoinlandsprodukt in den Mitgliedsstaaten bis zum Ende dieses Jahrzehnts. Das sind Ergebnisse eines internationalen Expertenkonsortiums unter...

Das zu-Guttenberg’sche Vermächtnis

Kommentar: Unser Verteidigungsminister wird gehen, keine Frage. Die Vorwürfe werden untersucht und genau geprüft werden müssen, doch so oder so wird ein Schatten, Vertrauensverlust und Makel bleiben: Ehre braucht keine Fußnote, die hat man per se oder eben nicht. Ein Minister, der vor jeder Äußerung unter Plagiats-Eid genommen werden müsste, ist nicht haltbar, peinlich, fast sogar schädlich für eine demokratische Gesellschaft. Diese muss viel Energie dafür zur Verfügung haben, dass sie nachhaltig, vertrauensvoll und schuldenfrei in die Zukunft steuert, und nicht für das Verteidigen von persönlichen Fehlern oder gänzlichem...

Deutsche wollen ein Ende der Wehrpflicht

mingle-Trend präsentiert repräsentative Umfrage-Ergebnisse zur Abschaffung der Wehrpflicht Seit 1956, dem Einführungsjahr der Wehrpflicht, wurde häufig über Verkürzungen und Verlängerungen des Dienstes an der Waffe diskutiert. Aktuell wird im Bundestag jedoch nicht nur über eine Veränderung der Dienstzeit, sondern zum ersten Mal in der Geschichte der Wehrpflicht auch über eine mögliche Aussetzung oder sogar eine vollständige Abschaffung verhandelt. Die Bürger unterstützen die Pläne des Bundestags: Mehr als zwei Drittel der repräsentativ Befragten des mingle-Trends sind der Meinung, dass die Wehrpflicht vollständig...

Umfrageergebnis zum neuen Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg

BusinessValue24.de, das Portal für den Mittelstand, führt regelmäßig online Umfragen zu Personen des öffentlichen Lebens und zu aktuellen wirtschaftlichen und politischen Themen und Fragestellungen durch, welche für den Mittelstand von besonderem Interesse sind. Der plötzliche Rücktritt des bisherigen Bundeswirtschaftsministers Glos und die rasche Ernennung seines Nachfolgers führt naturgemäß zu Diskussionen innerhalb unserer Leserschaft. Da die Grundsatzpositionen eines deutschen Ministers für den Mittelstand eine ganz erhebliche Relevanz haben, konnte es nicht ausbleiben, anlässlich der Ernennung des neuen deutschen...

Lotto-Jackpot geknackt: Union plant Initiative "Hallo, ich bin wach für Deutschland"

Ein Nord- und ein Süddeutscher haben den Lotto-Jackpot geknackt. Deutschland lungert nicht länger vor den Annahmestellen herum, Deutschland geht wieder an die Arbeit. „Es ist kein Zufall, dass beide Jackpot-Knacker aus einem von der Union regierten Bundesland kommen“, verlautet derweil aus den Parteizentralen von CDU und CSU. Den Millionenschwung wolle man nutzen. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz haben CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla und CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg die Initiative „Hallo, ich bin wach für Deutschland“ ins Leben gerufen. Die Unions-Parteien planen: Jeder Deutsche schläft...

Inhalt abgleichen