Karies

Zahngesundheit im Aufwind

"Wir sind sehr froh und auch ein wenig stolz darauf, dass sich die Mundgesundheit in Ost und West weiterhin deutlich verbessern konnte", kommentierte Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Präsident der Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern (MV), kürzlich neueste Auswertungen zur Zahngesundheit der Deutschen. Die Zahlen wurden auf dem 25. MV-Zahnärztetag in Rostock präsentiert. Und sie geben Anlass zur Freude: Deutschland liegt mit einem DMFT-Wert - mit dem erkrankte, fehlende und gefüllte Zähne erfasst werden - von 0,5 unter allen untersuchten Ländern vorn. Zudem ist die deutsche Einheit im Feld der Mundgesundheit offenbar endlich vollzogen, denn erstmals zeigen sich keine Unterschiede mehr zwischen Ost und West. Etwas Wasser muss man allerdings doch in den Wein gießen: Unterschiede zwischen gesellschaftlichen Gruppen gibt es nämlich durchaus noch, und zwar, grob betrachtet, zwischen "unten und oben". Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen...

Junge und ältere Menschen haben immer gesündere Zähne

Es zahlt sich aus, sein Gebiss regelmäßig und systematisch zu pflegen sowie auch dann die Zahnarztpraxis aufzusuchen, wenn kein akuter Behandlungsbedarf besteht. In diesen beiden Faktoren liegen nämlich die Hauptgründe für die allgemein gestiegene Zahngesundheit in Deutschland, wie der Präsident der Zahnärztekammer MV Dietmar Oesterreich kürzlich beim Zahnärztetag hervorhob. Und in der Tat sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache: Während 2005 noch jeder vierte Senior zwischen 65 und 74 Jahren keine eigenen Zähne mehr hatte, war es 2014 - dem Zeitpunkt der Datenerhebung zu den jetzt publizierten Ergebnissen - nur noch jeder achte. Heute ähnelt die Mundgesundheit der 75- bis 100-Jährigen jener, die die "jungen Senioren" 2005 aufwiesen. Im Alter erschwert häufig eine Pflegesituation sowohl die heimische Mundhygiene als auch die regelmäßige Fahrt zum Zahnarzt. Vier von fünf Kindern sind kariesfrei Der Anteil der Zwölfjährigen...

Tatort Mundhöhle - Gefährliche Krankheiten erkennen und behandeln

Hartnäckige Plaque, die zu Parodontitis führt, schmerzhafte Speichelsteine sowie juckender Zungenpilz – in unserer Mundhöhle tummeln sich viele Krankheitserreger. „Manche Erkrankungen sind einfach nur schmerzhaft, lassen sich aber gut behandeln. Andere hingegen sind hochgradig ansteckend und können im schlimmsten Fall lebensbedrohliche Ausmaße annehmen“, warnt Zahnarzt und Implantologe Dr. Christoph Sliwowski, Leiter der Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf im St. Vinzenz-Krankenhaus. Wie Betroffene erste Beschwerden erkennen, welche Therapien wirklich helfen und wie Patienten idealerweise vorbeugen, erklärt der Mediziner im Folgenden. Ansteckungsgefahr Parodontitis Da eine Parodontitis größtenteils schmerzlos verläuft, nehmen Patienten in vielen Fällen typische Symptome wie etwa Zahnfleischbluten nicht ernst. Unbehandelt stellt die Erkrankung des Zahnhalteapparats die häufigste Ursache für Zahnverlust dar. „Im schlimmsten Fall...

Dieses Buch kann die Krankheit deiner Zähne gefährden!

Lesespaß ohne erhobenen Zeigefinger für alle, die noch Zähne haben … Dreimal täglich Zähne putzen – haha, alles Blödsinn, findet Karolinchen. Sie findet es klasse, wenn viel Schokolade gegessen wird, Gummibärchen und Zuckerstangen in den Zähnen kleben bleiben – und das am besten über Nacht! Im Mund der kleinen Luise lebt es sich so ganz wunderbar, das findet auf jeden Fall Karolinchen, deren Nachname Karies lautet! Doch all das wird sich ändern! Mit dem ersten Kinderbuch von Dr. Roland Rainer, seines Zeichens Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, und Autorin Susanne Tack: Karolinchen Karies – Die Story....

Von Ah! bis Zahn - Erweitertes Angebot für Patienten

Mit Gründung der Zahnarztpraxis Dr. Sliwowski am St. Vinzenz-Krankenhaus erweitert die dort ansässige Zahnimplantat-Klinik Düsseldorf ab sofort ihr Behandlungsspektrum. Die neue Struktur von Klinik und Praxis ermöglicht es Dr. Christoph Sliwowski und seinem Team, neben allen Bedürfnissen rund um festsitzenden Zahnersatz auch weitere Wünsche von regelmäßigen Vorsorgeterminen bis hin zu Kariesbehandlungen zu erfüllen. Patienten erhalten auf diese Weise alle Leistungen aus einer Hand. „Nachdem wir in den letzten Jahren immer häufiger Anfragen erhalten haben, auch mit alltäglichen Zahnproblemen zu uns zu kommen, haben wir nun...

Große Hilfe für kleine Kinder

Im August geht für die Kleinsten oft der Ernst des Lebens los. Ob die Einschulung ansteht oder der erste Tag in den Kindergarten, viele Eltern suchen nach Möglichkeiten den Nachwuchs sanft zu unterstützen oder kleine Alltagsbeschwerden zu behandeln. Auch wenn Ratsuchende im „großen Dr. Schüßler Compendium“ unter www.schuessler-forum.de entsprechende Behandlungsempfehlungen finden, zeige ich hier einmal ein paar Möglichkeiten auf: Eine Salzmischung, die generell beim Lernen und Aufnehmen neuer Dinge unterstützt, setzt sich aus folgenden Salzen zusammen: o Schüßler Salz Nr. 3 - welches für die Sauerstoffversorgung...

Ein Zucker, der gesund ist? Alter Finne!

Das wurde aber Zeit! Mit Xucker kommt nun auch die breite Öffentlichkeit in den Genuss einer, schon lange bekannten, wirklich gesunden Zuckerart. Im hohen Norden fündig geworden Bei Xucker handelt es sich um den Markennamen für Xylit oder auch Birkenzucker. In den 1890-er Jahren war es ein Finne, der über diese Zuckerart "stolperte". Es handelt sich um einen Zuckeralkohol, der auch im Körper selbst beim Verbrennen der Kohlenhydrate entsteht. Vorhanden ist Xylit in beinahe allen Obst-, Gemüse- und Pilzsorten. Hier jedoch nur in kleinen Mengen. Gewonnen wird der Birkenzucker aus europäischen Laubbäumen. Der Name verrät es...

Auch Nena wechselt vom Suchtmittel Zucker zu Birkenzucker

Xucker ist der Markenname für den Zuckeraustauchstoff Xylit. Dieser schmeckt wie Zucker, sieht aus wie Zucker, lässt sich verarbeiten wie Zucker und hat dabei 50 % weniger Kalorien als Zucker. Ein sorgenfreier Genuss – wie auch Musikstar Nena findet!Voice of Germany Jurymitglied Nena setzt auf Birkenzucker und damit auf den Zuckerersatzstoff Xylit, wie man aus der Presse erfährt. Dabei ist dieses Wundermittel eigentlich kein Geheimnis. Schon vor mehr als 100 Jahren wurde der Zuckeraustauschstoff Xylit entdeckt. Jener befindet sich in Bäumen und in kleinen Mengen in Obst und Gemüse, wie Himbeeren zum Beispiel. Im Laufe der Zeit...

Häufige Putzfehler - Teil 2

Kleinkinder greifen unter Umständen schon einmal gern selbst zur Zahnbürste. Dies sollte von den Eltern natürlich gelobt werden, aber dennoch Kleinkinder mit der Mundhygiene nicht allein gelassen werden. "Denn schon allein mangels motorischer Fähigkeiten sind Kleinkinder nicht in der Lage ihre Zähne selbst ausreichend sauber zu putzen", sagt Dr. Albert Pietsch, Zahnarzt in Mühlheim/Main. Eltern sollten immer nachputzen. Besonders ratsam ist es, wenn Kinder die Eltern beim Zähneputzen beobachten. Denn der Nachahmungstrieb ist in der Entwicklungsphase stark ausgeprägt und Eltern können hier ihrer Vorbildrolle besonders gerecht...

Wie schlechte Gewohnheiten bei Teenies Zahnschäden anrichten

Für Kinder, die in die Pubertät kommen, ändert sich viel. Das gilt auch für die Zähne. Denn mit etwa 12 Jahren wird das jugendliche Gebiss durch die letzten bleibenden Zähne komplettiert. Die zuvor über Jahre stattfindende Wechselgebiss-Phase hat damit ein Ende. Die Mundhöhle ist ein komplexes System, was bakteriell biologisch perfekt aufeinander abgestimmt ist. In der Mundhöhle herrscht ein bestimmtes Säure-Basen-Klima. Eine Störung dieses Klimas kann den schützenden Biofilm auf den Zahnoberflächen verändern. Die Folge können Entzündungen am Zahnfleisch und die Zerstörung der Zahnoberfläche sein. Pubertierende junge...

Inhalt abgleichen