Kapitalismus

Lehrte, 10. Juli 2013 Martin Luther (1483-1546) leitete ungewollt die Spaltung der katholischen Kirche ein. In den folgenden 350 Jahren ging es darum, die Macht des Adels und der Kirche zu brechen, was unzählige Kriege zur Folge hatte. Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) begann mit der protestantischen Erstürmung der Prager Burg. Dem folgte die Französische Revolution (1789-1799) mit dem Ziel bürgerliche Freiheitsrechte durchzusetzen. Mit der Industrialisierung erlangten neben dem Landadel, der Finanz- und Vermögenselite und Banken immer mehr Unternehmen und Privatleute Macht durch ihr Vermögen und Kapitalismus als Form der...

Was die Wirtschaft zu leisten vermag und was die Menschen davon haben, entscheidet letztlich die Politik. Politiker setzen die Rahmenbedingungen und sind deshalb auch für die Folgen verantwortlich. Die Eidesformel des Bundespräsidenten, des Bundeskanzlers und der Bundesminister lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“ Ergänzt wird dieser Text auf Wunsch des zu Vereidigenden mit dem Zusatz...

Ist die Politik dazu da, skrupellosen Beutemachern auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger eines Staates ein fruchtbares Revier zu bereiten und zu bewahren? Oder ist es vielmehr ihre Aufgabe, ein geistiges und materielles Umfeld zu gewährleisten, in dem die Menschen, die sich ihrer Führung anvertrauen, in Würde, Freiheit und wirtschaftlicher Sicherheit leben können? Die Frage ist keineswegs banal. Wer mit offenen Sinnen für die Vorgänge in der Welt wahrnimmt, wie Politik funktioniert, muß erkennen, daß diese Frage durch die politische Praxis durchaus nicht einhellig im berechtigten Interesse der Mehrheit der Bürger beantwortet...

Ayn Rand (* 2. Februar 1905 in Sankt Petersburg Russland;† 6. März 1982 in New York City) hat mit dem Objektivismus Mitte des 20.Jahrhunderts die erste, in sich schlüssige, Philosophie geschaffen, welche das individuelle Leben in den Mittelpunkt stellt. Der Objektivismus basiert auf einer formalen Logik nach den Prinzipien des Aristoteles ohne dialektische Rückkopplung mit der Realität. Ayn Rand war eine wichtige, originelle Vodenkerin, die auf individuelle Integrität und Fähigkeiten setzte, als oberste Prämissen zu einer produktiven und wohlhabenden Gesellschaftform. Im Kapitalismus ohne Ausbeutung (aufgeklärtes Eigeninteresse)"sieht"...

Schon zwanzig Jahre sind ins Land gezogen,als unser deutsches Volk vereinigt wurde und noch immer scheint ein großer Riss wie ein breiter Graben unser Volk zu spalten, zwischen Ossis und Wessis.Aber wer ist verantwortlich für diesen Riss?Auf jedenfall nicht die Bürger,die einfachen Leute wie du und ich,nein,sie sind nicht schuld.Besonders Schuld auf sich geladen haben die jeweils am- tierenden Regierungen,die nicht zu lassen wollten oder konnten,das wir Deutsche uns verstehen,denn wenn wir uns verstehen,wachsen wir zusammen,zusammenwachsen heißt Stärke, Stärke bedeutet sich gegen diese regierenden wehren zu können.Also...

Schon zwanzig Jahre sind ins Land gezogen,als unser deutsches Volk vereinigt wurde und noch immer scheint ein großer Riss wie ein breiter Graben unser Volk zu spalten, zwischen Ossis und Wessis.Aber wer ist verantwortlich für diesen Riss?Auf jedenfall nicht die Bürger,die einfachen Leute wie du und ich,nein,sie sind nicht schuld.Besonders Schuld auf sich geladen haben die jeweils am- tierenden Regierungen,die nicht zu lassen wollten oder konnten,das wir Deutsche uns verstehen,denn wenn wir uns verstehen,wachsen wir zusammen,zusammenwachsen heißt Stärke, Stärke bedeutet sich gegen diese regierenden wehren zu können.Also...

Kapitalismusfrage – Sozialismusfrage - der dritte Weg. In Anlehnung an „Die Freiheit der Auswahl“ „junge Freiheit“ Nr. 45/09 v. 30.10.2009 Redaktionsbeitrag „les Art“, www.internet-magazin-les-art.eu pixelio.de "ewigkeit" Im Artikel „die Freiheit der Auswahl“, eine Betrachtung von Bernd-Thomas Ramb für die „junge Freiheit“, beschreibt Herr Ramb in ausführlicher Weis die Marktwirtschaft, so wie wir sie heute kennen resp. verstehen. Freie Marktwirtschaft in der reinen Lehre und im reinen Sinne der Entscheidungsfreiheit „ich will“ und „ja oder nein“, wie in Ansätzen in dem...

Ein Bild des Jammers: die SPD nach der Europawahl. Sind 21,5 Prozent der Stimmen vor fünf Jahren schon schlecht gewesen, fand Franz Müntefering für 20,8 Prozent keine Worte mehr. Die Wählerinnen und Wähler seien nicht ausreichend mobilisiert worden, stellte er fest. Das war´s, während Frank-Walter Steinmeier den Sturmeier gab und sagte, er wolle auch weiterhin Regierungschef werden. Nun müsste er allerdings auch noch verraten, in welchem Land…Die Bundesrepublik Deutschland jedenfalls kann es nicht sein. Allerdings: Verständlich ist es schon, dass dieses Wahlergebnis die Münteferings und Steinmeiers in Erklärungsnot bringt....

Eine kritische Analyse unseres Gesellschaftssystems, die konkrete Antworten auf aktuelle Fragen bietet Das Kapital der Superreichen verzinst sich stündlich mit 200.000 Euro. Wenn sie nicht noch reicher werden wollen, müssen sie ihr Geld schon verjuxen. Alles längst bekannt: Milliardengewinne hier, Kinderarmut da, Versager erhalten Millionenabfindungen, der Staat darf für Verluste aufkommen – Symptome eines hemmungslosen, entfesselten Turbo-Kapitalismus. Warum aber schauen wir diesem Treiben weiterhin tatenlos zu? Wollen, ja dürfen wir diese Auswüchse noch länger akzeptieren? Der Journalist Peter Zudeick zeigt in seinem Buch...

Wie tickt die Presse? Auch diese Frage soll am 23. und 24. April bei einer Fachtagung des Instituts für Urbanistik in Berlin beantwortet werden. Das Thema lautet: “Das Jugendamt im Spiegel der Medien”. In der Veranstaltungsankündigung heißt es: “Die Berichterstattung der Medien über Jugendämter hat sich in den letzten Jahren gewandelt und ist ´aggressiver´ geworden.” Erste Feststellung: Wer ein Wort in Anführungszeichen setzt, hat das richtige nicht gefunden. Zweite Feststellung: Es geht nicht um die letzten Jahre. Denn: Noch haben wir auch eine Zukunft. An der Tagung teilnehmen dürfen lediglich Leiterinnen und Leiter,...

Inhalt abgleichen