Käfig

Deutsches Tierschutzbüro deckt auf: Gefärbte Ostereier kommen auch aus Käfighaltungsbetrieben

Ermittlung der Staatsanwaltschaft Münster laufen gegen solch einen Betrieb wegen Tierquälerei - keine Eier zu Ostern Knapp 20 Mrd. Eier wurden 2021 in Deutschland gegessen, soviel wie noch nie. Pro Kopf sind das 239 Eier und vor allem jetzt in der Osterzeit nimmt der Konsum von Eiern, vor allem von gefärbten Eiern massiv zu. "Fast überall werden die bunten Eier verschenkt, verkauft oder als Mitbringsel angeboten" so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro. Aber genau vor diesen Ostereiern warnt jetzt das Deutsche Tierschutzbüro, denn der Eier-Stempel, der u.a. die Haltungsform angibt, muss bei verarbeiteten Lebensmitteln nicht angegeben werden. Da bunte Ostereier gekocht und gefärbt werden, gelten sie als verarbeitetes Lebensmittelt und eine Kennzeichnung ist damit nicht gesetzlich vorgeschrieben. "Viele Ostereier stammen aus der tierquälerischen Käfighaltung" so Peifer. Die meisten Menschen denken, dass...

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Hühnerhalter im Kreis Coesfeld - Bildmaterial belegt Tierquälerei

Im Dezember 2021 veröffentlichte das Deutsche Tierschutzbüro Bildmaterial aus einer der letzten Käfighaltungen von Hühnern in Deutschland, der sogenannten Kleingruppenhaltung. Der Betrieb befindet sich in Billerbeck, Kreis Coesfeld (NRW). In engen Käfigen werden die Tiere zusammengepfercht, Auslauf und Tageslicht gibt es nicht. "In dem Betrieb werden rund 100.000 Tiere verteilt auf drei Stallungen gehalten", beschreibt Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro e.V. Die Bilder zeigen deutlich, wie sich der Gitterboden in die Hühnerkrallen drückt, Scharren und Picken sind unmöglich. Auch die hygienischen Zustände sind katastrophal: Die Stallungen sind verschmutzt, aus den Kadavereimern quellen Maden. "Unvorstellbar, dass unter solchen Umständen Lebensmittel produziert werden", so Peifer. ? Die meisten Menschen denken, dass es diese Art der Hühnerhaltung für die Eierproduktion in Deutschland überhaupt nicht mehr...

Bildmaterial belegt: Skrupelloser Hühnerhalter lässt Tiere verdursten und verhungern

Dem Deutschen Tierschutzbüro liegt Bildmaterial aus einer der letzten Käfighaltungen von Hühnern in Deutschland vor, der sogenannten Kleingruppenhaltung. In engen Käfigen werden die Tiere zusammengepfercht, Auslauf und Tageslicht gibt es nicht. "In dem Betrieb werden rund 200.000 Tiere verteilt auf drei Stallungen gehalten", beschreibt Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro e.V. Die Bilder zeigen deutlich, wie sich der Gitterboden in die Hühnerkrallen drückt, Scharren und Picken sind unmöglich. Auch die hygienischen Zustände sind katastrophal: Die Stallungen sind verschmutzt, aus den Kadavereimern quellen Maden. "Unvorstellbar, dass unter solchen Umständen Lebensmittel produziert werden", so Peifer. Die meisten Menschen denken, dass es diese Art der Hühnerhaltung für die Eierproduktion in Deutschland überhaupt nicht mehr gebe, allerdings ist die Käfighaltung von Hühnern weiterhin erlaubt. Verboten hingehen...

Die Revolution in der Tierhygiene! Alle vedosanTierhygieneprodukte werden ohne chemische Zusätze hergestellt!

Die Gesundheit der Tiere ist entscheidend von einem guten Hygienemanagement abhängig. Nur in einem sauberen, geruchsneutralen Umfeld fühlen sich Tiere wohl. Saubere Käfige, Transportboxen, Stallungen, Pferdeanhänger, u.s.w. sind essentiell, denn sie reduzieren die Anfälligkeit für Krankheiten und den Einsatz von Medikamenten. vedosanTIER HYGIENE plus reinigt effektiv, eleminiert Keime, Bakterien, Pilze und Viren. Es entfernt unangenehme Gerüche rund ums Tier. vedosanTIER HYGIENE plus zersetzt nachhaltig geruchsbildende Rückstände wie z. B. Urin, Kotwasser, Analdrüsensekret, u.s.w., so dass Gerüche nicht überdeckt,...

Wir schaffen den Käfig ab: Design jetzt auch für Meerschweinchen!

Wir schaffen den Käfig ab: Design jetzt auch für Meerschweinchen! Alle Eltern kennen das: „“Mammi, Pappi, ich hätte soo gerne Meerschweinchen!!“ Und irgendwann steht er dann da, der Plastikkäfig aus dem Tierbedarf, rundum vergittert in aseptischem grau oder fahlem weiß, und einfach nur zum Weglaufen hässlich. Aber was tut man nicht alles für die lieben Kleinen…da heißt es eben Augen zu und durch! Heißt es das wirklich? Muss man tatsächlich die Augen verschließen angesichts der geballten Ladung Hässlichkeit, die einem im trauten Heim oder im Kinderzimmer fortan jeden Tag ins Auge springt? Und wie soll man eigentlich...

Vor- und Nachteile von einem Plastik-Gitter-Mäusekäfig

Die meisten Mäusekäfige werden wie die Vogelkäfige aus einem Plastik-Gitter-System gebaut. Welche Vor- und welche Nachteile diese Art von Käfig hat, möchten wir hier kurz erläutern. Ein großer Vorteil dieser Bauart sind die Gitter, die so eng beieinander stehen, dass hier keine Maus entwischen kann. Der zweite positive Effekt dieser Käfigbauart besteht darin, dass der untere Teil aus einer geschlossenen Wanne besteht, in die eine ausreichende Menge Einstreu gelegt werden kann, so dass die Mäuse ihren Lieblingsbeschäftigungen wie Graben, Verstecken oder Nester bauen, nachgehen können. Sollte die Wanne jedoch nicht hoch genug...

Rhein-Wied-News: Tiger verletzt Zirkusmitarbeiter schwer - per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus!

Ein Tiger hat in Rennerod (Westerwald) einen Zirkusmitarbeiter angegriffen und schwer verletzt. Nach Polizeiangaben kam es zu dem Angriff, als der 46-Jährige das Tier füttern wollte. Nach dem Öffnen der Futterklappe habe sich der Tiger im Oberarm des Mannes verbissen und versucht, ihn in den Käfig zu ziehen. Dabei wurde der Mann so schwer verletzt, dass er per Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Siegen geflogen werden musste. ... ... werden manche Tiger zu nahezu reinen Menschenfressern. Mögliche Gründe für die Entwicklung zum „Maneater“ können Verletzungen sein, die den Tiger daran hindern, seine natürliche...

Inhalt abgleichen