Jura

Wiesbaden, 9. Februar 2011. Mit einer geballten Faust kann man keinen Händedruck wechseln. Weise Worte der verstorbenen indischen Premierministerin Indira Ghandi und für Sylvia Ahlers ein Motto und Motivation für ihre Tätigkeit. Die Steuerberaterin und Wirtschaftsmediatorin beweist mit dem Erfolg ihrer Arbeit, dass Auseinandersetzungen nicht vor Gericht enden müssen. Der Weg der Mediation bringt nicht nur geldwerte Vorteile, sondern wirkt durch die Autonomie der Beteiligten und die gegenseitige Einvernehmlichkeit auch nachhaltiger als jeder Richterspruch. Das hat jetzt auch die Bundesregierung erkannt und soeben das erste Mediationsgesetz...

Köln, 08.09.2010. Der Fachverlag Wolters Kluwer Deutschland hat das neue JURION.DE gestartet: Unter www.jurion.de finden Juristen und andere an aktueller Rechtsprechung und Gesetzgebung interessierte Berufsgruppen nicht nur alle von der Jurion-Redaktion aufbereiteten Entscheidungszusammenfassungen, sondern auch über 350.000 Gerichtsentscheidungen im Volltext. Exklusiv sind alle Entscheidungen der amtlichen Sammlungen BGHZ, BGHSt, BVerwGE sowie der Sammlungen BPatGE, InstGE und EzA in der umfassenden Rechtsprechungsdatenbank vollständig enthalten. Dank einer neuen benutzerfreundlichen Bedienoberfläche ist JURION.DE ein ideales Recherchetool...

Verstehen und Üben statt Pauken und Raten! Ein strukturiertes und lernpädagogisch aufgearbeitetes Fallbuch. Troisdorf, 5. August 2010. Jede 3. Klausur in juristischen Staatsexamina im Strafrecht behandelt einen Sachverhalt, in dem ein Tatbeteiligter einer Fehlvorstellung unterliegt. Prüfungsrelevant sind Irrtümer, weil sie vom Kandidaten nicht nur die Kunst des Separierens der objektiven Gegebenheiten und der subjektiven Fehleinschätzungen fordern, sondern auch die strukturgerechte Einordnung und Lösung solcher Fälle verlangen. Mit ihrem neuen Werk hat sich Frau Dr. Waltraud Nolden als erste Autorin die Mühe gemacht,...

31.03.2010: |
Die Definitionen sind gedacht als Lernhilfe für Klausuren sowie für die mündliche Prüfung. So wie man eine Fremdsprache nur erlernen kann, wenn man regelmäßig Vokabeln „paukt“, kann man auch eine Klausur, vor allem im Strafrecht, nur dann bewältigen, wenn man vorher die zentralen Definitionen auswendig gelernt hat. Wann sind z.B. die Voraussetzungen der Heimtücke oder der Habgier in § 211 StGB gegeben? Was versteht man unter einem gefährlichen Werkzeug oder einem hinterlistigen Überfall i.S.d. § 224 StGB? Wann ist eine Sache fremd i.S.d. § 242 StGB? Enthalten sind neben den Definitionen aus dem Strafrecht auch solche...

30.03.2010: | |
Der im Dezember 2009 in Kraft getretene Vertrag von Lissabon stellt die wohl größte Reform der EU seit dem Vertrag von Maastricht dar. Das gesamte Unionssystem wird durch den Vertrag über die Europäische Union (EU-Vertrag) und den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEU-Vertrag) grundlegend umgestaltet. Nicht zuletzt kommt es zu einer Auflösung des seit Maastricht bestehenden Säulenmodells – wenngleich sich Reste dieser Säulen auch im Vertrag von Lissabon weiterhin nachweisen lassen. Als neues Fundament der Union bildet der Vertrag von Lissabon nicht zuletzt für die stetig bedeutender werdende universitäre...

30.03.2010: | |
Übung macht bekanntlich den Meister. Der Verlag niederle media stellt daher auf seiner Website zum Üben nun jeden Monat 10-15 Jura-Klausuren aus unterschiedlichen Rechtsgebieten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden (für Anfänger, Fortgeschrittene und Examenskandidaten) zusammen. Die Fälle und Lösungen aus dem BGB, Strafrecht, Staatsrecht, Verwaltungsrecht usw. stammen überwiegend von Lehrstühlen und vermitteln daher ein realistisches Bild von den Prüfungserwartungen. Das Angebot ist kostenlos. Pressekontakt: niederle media Ansprechpartner: Jan Niederle Siemensstr. 37 48341 Altenberge Fon (02505) 93 69 24 Fax (02505)...

Geschenkidee: Kochkurse mit dem Chef de Cuisine im Weißen Roß in Illschwang Illschwang (tvo). Eine erste Adresse für Feinschmecker ist das Weiße Roß in Illschwang. Die Küche von Hans-Jürgen Nägerl wird von allen wichtigen Feinschmecker-Guides empfohlen und erhielt im Wettbewerb „Bayerische Küche“ die Goldmedaille. Wer in Illschwang nicht nur gut essen, sondern sich vom Küchenchef persönlich in die Geheimnisse der Kochkunst einweisen lassen möchte, belegt am besten einen Kochkurs beim Meister. Am 5. März 2010 stehen zum Beispiel mediterrane Gerichte auf dem Küchenplan. Bei den beiden Grillworkshops am 21. Mai und...

Gourmetwochenende im oberpfälzischen Städtchen Parsberg Parsberg (tvo). Feinste Oberpfälzer Lebensart genießen Urlauber im Romantik Hotel Hirschen in Parsberg. Der Traditionsbetrieb mit eigener Metzgerei steht für kulinarisches Genießen nach ökologischen Gesichtspunkten. Nach alten Rezepten und mit Produkten aus der Region www.bayerischerjura.de/Region/ werden hier typische Schmankerl kreiert. Auf den Tisch kommt nur das Beste aus Feld, Wald, Weide, Wiese, Gewässer und Flur. Auch am reichhaltigen Frühstücksbuffet mit seiner außergewöhnlichen Auswahl schmecken die Gäste, worauf man im Hirschen besonders achtet. Gutes Essen...

Seit 100 Tagen gibt es die German Graduate School of Management and Law (GGS) nun offiziell. Zeit für die Hochschule, eine Zwischenbilanz zu ziehen. „Mit den Bewerberzahlen für die bevorstehenden Studienstarts sind wir sehr zufrieden. Diese haben sich über das Jahr kontinuierlich entwickelt“, erläutert Prof. Dirk Zupancic, Geschäftsführer der GGS. Sowohl für das MBA- als auch für das Jura-Studium müssten Wartelisten eingeführt werden, so Zupancic weiter. Nach aktuellem Stand beginnen im kommenden Oktober 25 Studierende (2008: 19 Studierende) ein MBA-Studium mit dem Schwerpunkt „...

MSW & Partner organisiert die CareerVenture Recruitingveranstaltungen, die sich durch ihre Effektivität, den Serviceumfang und ihren Rahmen deutlich von den üblichen Karrieremessen abgrentzen. Bewerben können sich Studierende, Absolventen und Doktoranden, die sich für einen Berufseinstieg interessieren usowie Young Professionals, die einen Arbeitgeberwechsel beabsichtigen. Teilnehmende Bewerber können bis zu sieben vorterminierte Vorstellungsgespräche an nur einem Tag führen und sich darüber hinaus im Rahmen von Vorträgen und Spontankontakten zusätzlich über die teilnehmenden Unternehmen informieren. Teilnahme und Verpflegung...

Inhalt abgleichen