Jugendamt

_Jugendamtsleiter gegen Haftstrafen für Sexualstraftäter - Republikaner fordern Entfernung aus dem Amt

Jugendamtsleiter Johannes Horn äußerste gegenüber der Presse, "dass junge Sexualstraftäter Hilfe benötigen – und keine Haftstrafen". Im weiteren Verlauf führte er zudem aus, dass bisher "nur Einzelfälle" in Düsseldorf bekannt sind. Daran zeigt sich wieder deutlich, welchen Stellenwert die Opfer bei einigen Behördenvertretern genießen und wie lasch mit den Tätern verfahren werden soll, teilte REP-Stadtrat Maniera mit und führte weiter aus: In erster Linie müssen unsere Mütter, Frauen und Kinder vor hochgradig kriminellen Personen geschützt werden. Insbesondere bei Sexualdelikten sind daher Haftstrafen zwingend erforderlich und nicht pauschal abzulehnen. Dieses falsche Opfer-Verständnis eines Jugendamtsleiters ist untragbar, weshalb wir die sofortige Entfernung von Herrn Horn aus seinem Amt fordern. Gerade im Bereich der Leitung des Jugendamts sollte das passende Verständnis gegenüber den Opfern vorherrschen und nicht gegenüber...

Einsicht in die Jugendamtsakten

Gegen die Teilnahme eines bevollmächtigten Beistandes bei der Akteneinsicht bestehen keine rechtlichen Einwände. Zu dieser Erkenntnis gelangte ein bayrisches Jugendamt nach einer acht monatigen Prüfung. Über 40.000 Inobhutnahmen durch deutsche Jugendämter und genauso viele Gerichtsverfahren gibt es mittlerweilen in Deutschland. Da spielen die Akten naturgemäß eine gewichtige Rolle. Aber es ist zuweilen schwer eine Akteneinsicht in die Jugendamtsakte zu bekommen. So auch in diesem Fall. Einer Mutter, der wie sich später herausstelle, aufgrund einer falschen Beschuldigung ihr Kind entzogen wurde, verweigerte das zuständige Jugendamt die Einsichtnahme in die Akten. Als die Mutter einen erneuten Antrag stellte und die Anwesenheit eines Beistands vom Verein „Kinder sind Menschen e.V.“ ankündigte, verweigerte ein Mitarbeiter des Jugendamts diesen Beistand mit den Worten „Der kommt mir nicht ins Haus“. Gegen dieses unbegründete „Hausverbot“...

Buchbesprechung

Buchvorstellung KINDER SIND MENSCHEN Jahrbuch 2015 Dieser Almanach des „Vereins Kinder sind Menschen e.V.“ ist ein Spiegel aktueller Zeitereignisse, die jeden Bürger direkt oder indirekt betreffen. Das wichtigste Anliegen des Vereins ist die Aufklärung in Bezug auf Herausnahmen von Kindern durch deutsche Jugendämter – auch aus intakten Familien. Der Autor und Vorsitzender des Vereins „Kinder sind Menschen e.V.“ hat bereits mit seinen Büchern „Die deutsche Schande der Kinderklau“ und der „Einzelfallmythos“ Aufsehen erregt. Um Mitglieder und Nichtmitglieder fortlaufend über aktuelle Fakten zum Thema zu informiert, veröffentlicht der Verein in unregelmäßigen Abständen Journale in seiner Homepage. Die Journale enthalten wertvollen Tipps, die zum Teil auf aktuellen Gerichtsurteilen basieren. Diese sind teilweise nicht in den früheren Werken des Autors enthalten, da sie zum Zeitpunkt der Herausgabe noch nicht gegeben werden...

Buchbesprechung

Buchvorstellung KINDER SIND MENSCHEN Jahrbuch 2015 Dieser Almanach des „Vereins Kinder sind Menschen e.V.“ ist ein Spiegel aktueller Zeitereignisse, die jeden Bürger direkt oder indirekt betreffen. Das wichtigste Anliegen des Vereins ist die Aufklärung in Bezug auf Herausnahmen von Kindern durch deutsche Jugendämter – auch aus intakten Familien. Der Autor und Vorsitzender des Vereins „Kinder sind Menschen e.V.“ hat bereits mit seinen Büchern „Die deutsche Schande der Kinderklau“ und der „Einzelfallmythos“ Aufsehen erregt. Um Mitglieder und Nichtmitglieder fortlaufend über aktuelle Fakten zum Thema zu informiert,...

Auch Kritik über Unfairness sollte fair sein

Birgit Zeller, Leiterin des Landesjugendamtes Rheinland-Pfalz und Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Landesjugendämter kritisiert die Süddeutsche Zeitung wegen Ihres Magazinbeitrags „In Fremden Händen“. Sie kritisiert den Beitrag – nicht ganz zu Unrecht – als Einseitig. Als Vorsitzender des Vereins Kinder sind Menschen e.V. erhalte ich fast täglich solche Meldungen. Im Rahmen unserer Tätigkeit überprüfen und analysieren wir die Fälle anhand von Gerichtsprotokollen und Gutachten. Fälle, wie sie im SZ-Magazine dargestellt wurden gibt es genügend – anhand von Akten nachweisbar. Ohne Prüfung der Aktenlage ist...

Fluch und Segen zugleich

Jedes Ding hat zwei Seiten. Oder wie es bei Goethe, in Götz von Berlichingen heißt: „Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“. Dies trifft auch auf die Netzwerke Frühe Hilfe zu, besonders aber auf ihre Projekte „Kinder psychisch kranker Eltern“ und „Babylotzen“. Die lobenswerte Idee – die Lichtseite – hinter den Netzwerken ist: Frühzeitig mögliche Gefahren für Kinder zu erkennen und gegen zu steuern. „Die Netzwerke „Frühe Hilfe“ sind im Kinderschutzgesetz (BKiSchG) seit dem 1.01.2012 im Gesetz verankert. Aufgabe dieser Netzwerke ist es, Daten zu sammeln – mit dem Ziel Gefahren für Kinder (fürs Kindeswohl)...

INFOsys Kommunal stellt neues Elternportal für die Verwaltung der Kindertagesbetreuung vor

Kirkel-Limbach, den 25.06.2015. Eltern die Möglichkeit zu geben, gezielt und bequem nach Betreuungsplätzen für Ihre Kinder zu suchen, war das Ziel der aktuellsten Produkterweiterung von Care4 Kids. Mit dem neuen Elternportal stehen aber nicht nur die Interessen der Eltern im Vordergrund. Die Verknüpfung des Kitaportals mit dem umfassenden Verwaltungsprogramm Care4 Kids bringt auch für die Verwaltung und die Kitas relevante Vorteile. „Mit Care4 Kids konnten wir in den letzten Jahren umfangreiche Erfahrungen sammeln, was die Problemstellungen angeht, vor denen städtische, aber auch freie Träger, von Kindertagesstätten heute...

Drei Hasenfreunde und ihre Abenteuer

Geschickt verpackt in die Welt von drei kleinen Hasenkindern, erlebt Ihr Kind den Start in einen neuen Lebensabschnitt. Teil 1 - Für Kinder ab 3 Jahren bis 6 Jahren. Neben den Geschichten finden Sie auch wertvolle Tipps für Eltern und Erzieher. Das Vorlese-Buch soll den Kindern vermitteln, dass sie auch wertvoll sind, wenn sie ein Handicap haben wie ADHS, Allergien oder Sonstiges. Wer möchte, dass seine Kinder grundsätzliche Dinge wie Charakterstärke, soziale Intelligenz und Kompetenz erwerben, hat mit diesem Buch etwas ganz tolles gefunden. Sie lernen anders denkende und anders aussehende Menschen zu schätzen. INHALTSVERZEICHNNIS Drei...

Das Vertrauen schwindet

„Die Wachsamkeit ist gestiegen, auch in der allgemeinen Bevölkerung“, so lautet die Standardbegründung für die stetig steigenden Inobhutnahmen-Statistiken. Das würde aber bedeuten, dass die Meldungen aus der Bevölkerung (von Nachbarn, Verwandten, Lehrer…) ans Jugendamt in ähnlicher Größenordnung steigen, wie die Inobhutnahmen-Statistiken. Wenn dem so ist, muss sich dies auch in den Statistiken zeigen. Eine Auswertung der amtlichen Statistiken (2010 bis 2013) vermittelt uns jedoch ein ganz anderes Bild (siehe Anhang). Die Wachsamkeit der allgemeinen Bevölkerung, in Bezug auf Kindeswohlgefährdung ist in der Tat gestiegen....

Überraschend hohes Interesse

Die Anfang Mai vom Verein Kinder sind Menschen e.V. herausgegebenen Checklisten, Umgang mit dem Jugendamt, haben eine überraschend hohe Resonanz gefunden. Das zeigt, dass das Bedürfnis nach brauchbaren Anleitungen und Hilfen sehr hoch ist. Die Statistiken von 50 000 und mehr Kinder, die jährlich vom Jugendamt aus ihren Familien herausgenommen werden, sagen nur wenig über die seelisch emotionale Situation der Betroffenen aus. Keine Zahlen, so erschreckend hoch sie auch sein mögen, vermitteln einen Eindruck über die Hilflosigkeit von Müttern und Vätern, die urplötzlich ihrer Kinder beraubt werden. In ihrer Verzweiflung und...

Inhalt abgleichen