Joint

Abends ein Joint und das Jugendamt von Münster ist dein Freund?

"Auch hat mein Sohn bei mir angeblich keine Struktur. Leider weiß die Behörde, dass das nicht stimmt, ist aber immer ein gutes Argument, um sein eigenes Ziel durchzusetzen", schreibt mir eine Mutter, die nach ihren eigenen Angaben nach Luxemburg geflüchtet ist, um sich vor einem deutschen Jugendamt zu schützen. Einen ähnlichen Vorwurf muss sich zurzeit auch eine Mutter aus Münster gefallen lassen. Der Verfahrensbeistand ihrer beiden Kinder schreibt am 10. Dezember 2010 an das Oberlandesgericht von Hamm: "Die Kindesmutter zeigt nach wie vor keine Einsicht in die Bedürfnisse ihrer Kinder nach Ruhe und Entwicklung in einem stabilen Lebensumfeld." Ferner schreibt diese Berufsbetreuerin aus Lüdinghausen, die Kindesmutter sei der Meinung, "sie habe grundsätzlich das Richtige getan". Das macht doch eigentlich immer nur das Jugendamt von Münster. Das hat sich folgende Lösung einfallen lassen: Die eineinhalbjährige Tochter lebt bei einer...

Züchten Sie den besten Hanf der Welt mit www.send-seeds.com

Wir von www.send-seeds.com vermarkten Hanfsamen. Entdecken Sie die große Auswahl und hohe Qualität unserer feminisierten Hanfsamen. Wir können garantieren, dass unsere Hanfsamen gross und stark werden, egal, ob Sie sich nun für eine kräftige und ertragreiche Indica-Sorte oder die Sativa-Sorten entscheiden. Hanfsamen sind Träger von Erbinformationen und ermöglichen Sorten, welche in vielen Teilen der Erde nicht mehr vorkommen, zu erhalten und eine Samenbank größter Vielfalt aufzubauen. Die von uns angebotenen Samen sind luftdicht zur Archivierung verpackt und können so über Jahre gelagert werden. Indica Pflanzen, die den Indica-Sorten angehören, bleiben meist kleiner, werden jedoch recht “buschig”. Die Blütezeit beträgt etwa 5-8 Wochen. Bei den Sativa-Pflanzen dauert es etwas länger. Der Ertrage der Pflanze, das Gras, haut einen jedoch um. Es hat eine hohe Wirkung auf den Körper, speziell das Gehör, einen intensiven...

Suchttherapie bei Männern: Experte fordert, Behandlung auf männliche Bedürfnisse abzustimmen

Männer und Sucht – ein viel zu wenig beachtetes Thema. Dabei trinken Männer mehr Alkohol als Frauen und rauchen auch viel. „Sie leiden zweieinhalb Mal häufiger als Frauen an psychischen und Verhaltensstörungen, etwa durch Drogenkonsum“, erklärt Hans Meyer, LWL-Dezernent für Jugend, Schulen und Suchthilfe, im Interview, das jetzt im Online-Gesundheitsmagazin www.rheinruhrmed.de erschienen ist. Der Experte fordert in der Suchthilfe einen planvollen Umgang mit dem Thema ,Geschlecht und Gesundheit‘. Das "starke Geschlecht" dürfe auch mal Schwächen zeigen. „Zum Beispiel brauchen wir im ambulanten Bereich reine Männergruppen und im stationären Setting Einrichtungen mit Einheiten, die nur Männern vorbehalten sind“, so Meyer. Wie die Neuausrichtung der Männer-Rolle im Zusammenhang mit dem Thema Sucht aussehen kann und wo es bereits Ansätze dazu gibt, lesen Sie auf: http://www.rheinruhrmed.de/interviews/maenner_und_sucht_hr_meyer.html www.rheinruhrmed.de...

Inhalt abgleichen