Israel

Kohlenhydratarme jüdische Rezepte (Koscher)

Die jüdischen Rezepte orientieren sich nach den Speisegesetzen, auch Kaschrut-Regeln genannt. Der Ursprung dieser jüdischen Regelung liegt in der jahrtausendealten Tora, der heiligen Schrift der Juden (Altes Testament der Bibel – die fünf Bücher Moses). Koscher sind alle frischen Obst- und Gemüsesorten (sämtliche Fruchtsäfte mit 100% Fruchtgehalt außer Traubensaft). Zum Beispiel wird auf Schweinefleisch verzichtet. Stattdessen greift man zu Pute oder Hühnchen sowie Rind, Schaf oder Ziege. Das heißt: Alle Tiere wie Schweine, Hasen, Pferde oder Kamele sind verboten. Für Geflügel gilt: Erlaubt sind nur Hausvögel, die rituell (jüdisch) geschlachtet wurden: Gänse, Hühner, Enten, Truthähne und Tauben. Eine andere Vorschrift schreibt vor, Milchprodukte und Fleisch nie gemeinsam zuzubereiten und zu verzehren. Eine weitere Regel verbietet, Blut zu essen (Das gibt es auch in ähnlicher Form im Islam). Das Tier soll beim koscheren...

Die jüdischen Rezepte orientieren sich nach den Speisegesetzen

Die jüdischen Rezepte orientieren sich nach den Speisegesetzen, auch Kaschrut-Regeln genannt. Der Ursprung dieser jüdischen Regelung liegt in der jahrtausendealten Tora, der heiligen Schrift der Juden (Altes Testament der Bibel – die fünf Bücher Moses). Koscher sind alle frischen Obst- und Gemüsesorten (sämtliche Fruchtsäfte mit 100% Fruchtgehalt außer Traubensaft). Zum Beispiel wird auf Schweinefleisch verzichtet. Stattdessen greift man zu Pute oder Hühnchen sowie Rind, Schaf oder Ziege. Das heißt: Alle Tiere wie Schweine, Hasen, Pferde oder Kamele sind verboten. Für Geflügel gilt: Erlaubt sind nur Hausvögel, die rituell (jüdisch) geschlachtet wurden: Gänse, Hühner, Enten, Truthähne und Tauben. Eine andere Vorschrift schreibt vor, Milchprodukte und Fleisch nie gemeinsam zuzubereiten und zu verzehren. Eine weitere Regel verbietet, Blut zu essen (Das gibt es auch in ähnlicher Form im Islam). Das Tier soll beim koscheren...

Michael Oehme: Botschaft von Paraguay wird von Jerusalem nach Tel Aviv zurückverlegt

Nach nur drei Monaten in Jerusalem wird die paraguayische Botschaft wieder zurück nach Tel Aviv verlegt Die Eröffnung und Verlegung verschiedener Botschaften von Tel Aviv nach Jerusalem hatte im Israel-Palästina-Konflikt und den Internationalen Beziehungen neuen Zündstoff geliefert. Nun hat sich der neue Präsident Paraguays, Mario Abdo Benitez, dafür ausgesprochen, die Botschaft von Paraguay nach nur drei Monaten zurück nach Tel Aviv verlegen zu lassen. „Der erst seit einem Monat amtierende Präsident Paraguays nimmt damit eine Entscheidung seines Vorgängers Horacio Cartes zurück“, erklärt Kommunikationsexperte Michael Oehme. Paraguays Außenminister Luis Alberto Castiglioni fügte hinzu: „Paraguay möchte zu den diplomatischen Bemühungen in der Region für einen anhaltenden Frieden beitragen.“ Israels Reaktion auf die Entscheidung folgte prompt: Das Land beorderte ohne zu Zögern seinen Botschafter aus Paraguay für Beratungen...

Buchtipp: Low Carb koscher - Jüdische Spezialitäten

Koscheres Essen gewinnt in der nicht-jüdischen Welt immer mehr an Bedeutung. Der Begriff "koscher" entstand aus dem jüdischen Glauben und steht für Lebensmittel, die dem Reinheitsgebot "Mose" entsprechen. In der Bibel steht, dass der Mensch kein Blut essen darf und er darf auch das Zicklein nicht in der Milch der Mutter zubereiten. Die jüdischen Rezepte orientieren sich nach den Speisegesetzen, auch Kaschrut-Regeln genannt. Der Ursprung dieser jüdischen Regelung liegt in der jahrtausendealten Tora, der heiligen Schrift der Juden (Altes Testament der Bibel, die fünf Bücher Moses). Nach der jüdischen Tradition haben Lebensmittel...

Auf berühmten Fernwanderwegen Jordanien und Israel erleben

Mit Gebeco Jordanien und Israel aus neuen Perspektiven erfahren Kiel, 01.06.2018. Einzigartige Naturlandschaften und artenreiche Biotope, eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, beeindruckende Täler und Bergwelten: so lernen Reisende Israel und Jordanien nur kennen, wenn sie mit Gebeco die Wanderschuhe schnüren. „Trotz der Konflikte in der Region, weisen Jordanien und Israel sehr hohe, stabile Wachstumsraten vor,“ stellt Ury Steinweg Geschäftsführung bei Gebeco, mit Blick auf die Buchungen, fest. „Beide Länder haben sowohl für Kultur- als auch für Naturbegeisterte sehr viel zu bieten. In der Gruppe und an der Seite...

Die jüdischen Kaschrut-Regeln

Koscheres Essen gewinnt in der nicht-jüdischen Welt immer mehr an Bedeutung. Der Begriff "koscher" entstand aus dem jüdischen Glauben und steht für Lebensmittel, die dem Reinheitsgebot "Mose" entsprechen. In der Bibel steht, dass der Mensch kein Blut essen darf und er darf auch das Zicklein nicht in der Milch der Mutter zubereiten. Die jüdischen Rezepte orientieren sich nach den Speisegesetzen, auch Kaschrut-Regeln genannt. Der Ursprung dieser jüdischen Regelung liegt in der jahrtausendealten Tora, der heiligen Schrift der Juden (Altes Testament der Bibel, die fünf Bücher Moses). Eine „Kohlenhydratarme Ernährung“...

Radreiseinspirationen für den Europäischen Tag des Fahrrads

Mit Gebeco und dem Fahrrad weltweit auf Entdeckungstour gehen Kiel, 15.05.2018. Am 03.06.2018 ist Europäischer Tag des Fahrrads. Höchste Zeit mal wieder aufs Rad zu steigen und die Beinmuskulatur zu stärken. Wer dazu noch den entsprechenden Anreiz braucht, muss einfach nur einen Blick in das Gebeco Radreise-Angebot werfen. Auf 21 Radreisen in Europa, Vietnam, Israel, Japan und auf Kuba erfahren Gebeco Reisende ein Land aus neuen Blickwinkeln. Wunderschöne Landschaften und lebendige Kulturen, warten darauf entdeckt zu werden. Dabei geht es nicht darum, möglichst schnell anzukommen. Die Radler geben dem Reiseleiter das Tempo vor...

Kiwi ist weltweit Frucht des Jahres 2018

Die chinesische Stachelbeere, seit einem Jahrhundert besser bekannt als Kiwi, wurde zur Frucht des Jahres 2018 gewählt. Wie jedes Jahr stand eine zufällige Auswahl von heimischen Früchten und Exoten, die Jugendliche der Berufsorientierung im SOS-Kinderdorf Berlin losten, zur Wahl. Abgestimmt wurde auch mit der Befragung auf den Messen der fruit logistica in Berlin und BioFach in Nürnberg sowie bei facebook. Die Kiwi führt mit 21,82 % knapp vor dem Granatapfel (20,61 %) und Holunder mit 11,52 %. Johannisbeere, Pflaume, Preiselbeere, Mirabelle, Kaki, Karambola und Mispel lagen weit dahinter. Kiwis kennen wir als feste Frucht, von...

Reisen die Menschen verbinden

Reisen die Menschen verbinden Mit Gebeco werden Reisende zu Vermittlern zwischen den Kulturen Kiel, 16.02.2018. „Menschen verbinden“ lautet das Motto von 13 einzigartigen Themenjahr-Reisen, mit denen Gebeco sein 40-jähriges Jubiläum feiert. Auf den speziell entwickelten Reisen, treffen die Gruppen außergewöhnliche Persönlichkeiten und entdecken, was Menschen verbindet und trotz allem Trennenden immer wieder zusammenführt. „Seit unserer Gründung im Jahr 1978 bin ich davon überzeugt, dass Reisen das Verständnis für Menschen fremder Kulturen und deren unterschiedlichen Lebensweisen entscheidend fördert,“ sagt Ury...

Michael Oehme über Trump und Israel

US-Präsident Donald Trump äußert sich erstmals kritisch über Israel St. Gallen, 14.02.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Kommunikationsexperte Michael Oehme mit dem Thema Trump und dessen Politik gegenüber Israel. "Bisher hat man vom amtierenden US-Präsidenten wenig Kritisches über Israel gehört. Erst Ende des vergangenen Jahres sorgte Trump für Unruhen im Nahostkonflikt, nachdem er bekannt gegeben hatte, die US- Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen und die Stadt gleichzeitig als Hauptstadt Israels anzuerkennen", erklärt Michael Oehme. "In einem Interview sprach Trump nun jedoch öffentlich Zweifel an Israels...

Inhalt abgleichen