Isolierungen

Fest und formbar: Ceresana erwartet weiteres Wachstum für Polystyrol und EPS

Eine der ältesten Kunststoff-Sorten hat immer noch große wirtschaftliche Bedeutung: Vor rund 90 Jahren wurde in Deutschland zum ersten Mal Polystyrol hergestellt. Bis heute werden daraus die meisten Joghurtbecher gefertigt. Seit 1950 wird Polystyrol auch aufgeschäumt und zum Beispiel als „Styropor“ vermarktet. Ceresana hat den Weltmarkt untersucht für Polystyrol (PS) und für Expandiertes Polystyrol (EPS). Die Analysten erwarten, dass der weltweite Umsatz dieser Kunststoffe, also von PS und EPS zusammen, bis zum Jahr 2026 auf voraussichtlich mehr als 37,3 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Polystyrol-Universum: PS, GPPS, HIPS, XPS Zu Polystyrol (PS) gehören General-Purpose-Polystyrol, High-Impact-Polystyrol und extrudiertes Polystyrol. Vorteilhafte Merkmale von PS, etwa Oberflächenglanz, Schlagzähigkeit, Spannungsrissbeständigkeit und Fließverhalten, gewähren PS ein breiteres Anwendungsspektrum als EPS. Die globale PS-Nachfrage...

Inhalt abgleichen