Iran

25.02.2021: | | |

In inniger Liebe - Weitere Briefe der Eltern des Herausgebers über Kontinente 1908-1950

Albert Spiegel teilt in "In inniger Liebe" Briefe aus der Zeit der Internierung und Trennung seiner Eltern von 1941-1945. Dieses Buch ist der zweite Band in der Reihe rund um die Briefe der Eltern des Herausgebers. Die zahlreichen Briefe, die in bewegten Zeiten geschriebenen wurden, sind einerseits interessante Zeitdokumente und andererseits vor allem sehr persönliche Äußerungen der Liebe in einer langen Ehe, die durch die Kriegszeiten und das Leben im Ausland zu langen Trennungen und Erschwernissen führte. Der Herausgeber hat sich zur Veröffentlichung der ihm hinterlassenen Briefe auch deshalb entschlossen, weil solche Briefe als Zeugen ihrer Zeit heute kaum noch geschrieben werden. Sie sind eine aussterbende Art und darum etwas Besonderes. Wer den ersten Band genossen hat, der wird auch von Band 2 "In inniger Liebe" von Albert Spiegel nicht enttäuscht. Die Briefe sind sowohl historisch interessant als auch bewegend und zeigen den Lesern,...

Buchungsfreigabe für neue Orient Reisen

Buchungsfreigabe für neue Orient Reisen Gebeco veröffentlicht neue Iran, Israel und Jordanien Reisen Kiel, 26.07.2019. „Die touristische Nachfrage für die Länder Israel und Jordanien ist in den letzten Monaten und Jahren stark gestiegen. Darauf haben wir reagiert und unser Angebot weiter ausgebaut,“ sagt Ury Steinweg, CEO bei Gebeco. Gebeco Gäste dürfen sich über fünf neue Reisen nach Israel, Jordanien und Iran freuen, die ab sofort buchbar sind. Zu den Neuheiten gehört unter anderem eine besondere Israel-Reise in der Kleingruppe mit maximal 16 Teilnehmern. „Israel in Style“ zeigt das kontrastreiche Land abseits touristischer Routen zwischen interkulturellem Verständnis und Kulturschock. Für Reisende, die lieber preisgünstig unterwegs sind, bietet Gebeco verschiedene Erlebnisreisen zum „Bestpreis“ an. Gebeco Website Besucher können das Reiseangebot bequem durch die Suchfunktion „Reiseschwerpunkte“ entsprechend ihrer...

11.06.2019: | | | |

Persische Agenturinhaberin bietet Kulturreisen in den Iran an

Köln, 06.06.2019 Mit dem Atomabkommen ist der Iran aktuell wieder in aller Munde. Die persische Unternehmerin Emitis Pohl bedauert die negative Sicht auf ihr Heimatland und lädt dazu ein, das Land aus ihrer Sicht zu erleben und sich von der Gastfreundschaft, Natur und Kulinarik überzeugen zu lassen. Die Kulturreise (Vollpension) – ab 1.500 Euro – führt durch Städte wie Teheran, Schiraz, Isfahan und viele weitere. Emitis Pohl ist gebürtige Perserin. Sie kam im Alter von 13 Jahren alleine als Kriegskind nach Deutschland. Neben einer eigenen Werbeagentur, ep communication GmbH, brachte sie 2016 ein Buch heraus „Deutschsein für Anfänger – Integration ist meine Pflicht“ und wurde 2018 zur „Unternehmerin des Jahres“ von der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU gewählt. Emitis Pohl reist immer noch mehrmals jährlich in ihrer Heimat und setzt sich dort für arme Kinder und Familien ein. Ihr großer Wunsch ist es, dass die Menschen...

Michael Oehme: Kriegsstimmung zwischen dem Iran und den USA

US-Präsident Trump geht auf Konfrontationskurs mit dem Iran: Trump hatte in den vergangenen Wochen sogar die Verlagerung militärischen Geschützes in die Golfregion realisiert – die Zeichen stehen auf Krieg St.Gallen, 27.05.2019. In dieser Woche beschäftigt sich Kommunikationsexperte Michael Oehme mit einem der derzeit wohl wichtigsten, außenpolitischen Themen: Dem Konflikt zwischen den USA und dem Iran. „Man kann sagen, dass US-Präsident Trump dem Iran gegenüber eine offene Kriegsdrohung verkündet hat“, sagt Oehme und bezieht sich dabei auf einen Twitter-Post Trumps, in dem er schrieb: „Wenn der Iran kämpfen will,...

Bewerbungsaufruf "Iran-Horizonte: Chancen für die Zukunft"

Das Hospitationsprogramm „Iran-Horizonte: Chancen für die Zukunft“ fördert nicht nur den interkulturellen Austausch, sondern auch die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Iran. • Unverbindliche Registrierung für 2019 ist ab sofort möglich. • Iranische Fachkräfte hospitieren für acht Wochen in deutschen Unternehmen. • Die Kombination aus Sprachkurs und Hospitation bietet Chancen, nachhaltige und persönliche Kontakte zu knüpfen. 2019 wird das Programm „Iran-Horizonte: Chancen für die Zukunft“ bereits zum fünften Mal stattfinden, das jungen iranischen Fachkräften eine achtwöchige Hospitation in...

Das ganze Jahr Neujahr feiern

Gebeco bringt Reisende zu Neujahrsfesten rund um den Globus Kiel, 04.01.2019. Silvester verschlafen? Kein Problem! Der Kieler Reiseveranstalter Gebeco führt Reisende zu Orten, an denen auch Mitten im Jahr Neujahr gefeiert wird. Ob beim Neujahrsfest in Thailand, im Iran oder in Usbekistan – Reisende erleben die faszinierenden Feste mit viel Trubel, Musik und Tanz hautnah mit. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar. Asiatische Impressionen Die 17-tägige Erlebnisreise „Asiatische Impressionen“ führt die Reisenden von Bangkok, der pulsierenden Hauptstadt Thailands, zur spektakulären Tempelstadt Angkor in...

Michael Oehme: EU wehrt sich gegen US-Sanktionen gegen den Iran

Auf die Wiedereinsetzung der US-Sanktionen gegen den Iran hat die EU mit Widerstand reagiert St.Gallen, 10.08.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Kommunikationsexperte Michael Oehme mit dem Thema US-Sanktionen gegen den Iran. „Die Außenminister planen sogar, ein altes Abwehrgesetzt wieder in Kraft treten zu lassen, um die europäischen Unternehmen gegen die von US-Präsident Donald Trump angedrohten Strafen zu schützten“, so Michael Oehme. Demnach erklärte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini in einer gemeinsamen Stellungnahme mit SPD-Bundesaußenminister Heiko Maas, dem französischen Außenminister Jean-Yves Le...

13.06.2018: |

Pressemitteilung: Iran - nicht nur für Kulturfans

Iran – nicht nur für Kulturfans Stuttgart, 19.02.2018 Eine ungewöhnliche Reise ins Persien des 21. Jahrhunderts bietet der Stuttgarter Reiseveranstalter Travel To Life im September und Oktober an. Nicht nur die kulturellen Höhepunkte des Landes wie die Paläste und Mausoleen von Isfahan und Shiraz oder die Ausgrabungen des legendären Persepolis´ stehen dabei im Vordergrund, sondern auch die Begegnung mit den Menschen des heutigen Irans. Auch die Natur und die gewaltigen Landschaften werden erkundet, so die Wüste Dasht e Kevir mit dem Geländewagen als auch das Zagros-Gebirge auf Schusters Rappen. Auf einigen leichten bis mittelschweren...

Neue Studie von index Research zeigt Investoren wirtschaftliche Chancen im Iran auf

Aktuelle Datensammlung zu Wirtschaft, Steuern und Arbeitsmarkt unterstützt Investitionsentscheidung im iranischen Markt Berlin, 2. März 2017 – Die Berliner Experten für Personalmarktforschung von index Research haben grundlegende Informationen zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt im Iran zusammengetragen, analysiert und aufbereitet. Unternehmen, die sich im Iran engagieren wollen, erhalten damit einen breiten Einblick in unterschiedliche Daten zur iranischen Wirtschaft. Die rund 100 Seiten zeigen die langfristige Entwicklung wirtschaftlicher Schlüsselfaktoren seit 2005 auf und beschreiben die aktuelle Lage. Die Studie präsentiert...

Arnold Schwerlast: Als Logistikexperte in den Iran

Oliver Arnold, Geschäftsführer der Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG in Rimpar, begleitete als Logistikfachmann die Delegationsreise des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt in den Iran Rimpar. „Noch bestehen internationale Sanktionen im Geschäft mit dem Iran. Wenn sich die Türen für den freien Handel öffnen, darf die deutsche Wirtschaft auf keinen Fall den Sprung auf den fahrenden Zug verpassen.“ Wer so spricht, weiß, wovon er redet. Vom 21. bis 24. Oktober nahm Oliver Arnold, Geschäftsführer des Rimparer Familienunternehmens Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG, als Vertreter der so genannten „Logistic Alliance Germany“...

Inhalt abgleichen