Investitionen

Die Lausitz – Industrieregion mit Zukunft. - WFBB zieht Zwischenbilanz: 12.000 Arbeitsplätze in 20 Jahren -

„Die Lausitz ist das internationale Schaufenster der Energiewende und der Mobilitätswende. Hier werden Fragen bearbeitet, die die ganze Welt bewegen. Als Industrieregion im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien hat die Lausitz schon heute viel zu bieten – und viel Zukunft vor sich. Mit einem soliden industriellen Bestand, einer wachsenden Wissenschaftslandschaft und dem Strukturwandel als Chance zur Positionierung für die Industrien von morgen. Wir sehen hier gute wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), Dr. Steffen Kammradt, heute bei einem Besuch in Cottbus. Anlässlich des 20jährigen Bestehens der WFBB zieht er eine Zwischenbilanz. In der Lausitz* hat die WFBB seit ihrer Gründung im Jahr 2001 insgesamt 1.594 Unternehmensprojekte mit 12.414 Arbeitsplätzen und einem Investitionsvolumen von 3.198 Millionen Euro begleitet und unterstützt. Hinzu kommen...

Keine Investoren mehr für neue Windanlagen und Solaranlagen

NAEB-Mitglied werden und NAEB-Rundbrief per E-Mail empfangen [2] NAEB 2116 am 1. August 2021 Zu geringe oder gar keine Rendite mehr Investoren für den Netzausbau, für Windanlagen und Solaranlagen ziehen sich zurück, weil keine ausreichende Rendite mehr möglich ist. Diese sollen nach dem Willen der Energiewendepolitiker die Kern- und Kohlekraftwerke ersetzen, die in den nächsten Jahren abgeschaltet werden. Das ist technisch unmöglich, weil das Wetter anstelle des Bedarfs die Stromerzeugung regelt. Mal gibt es zu viel, mal zu wenig Windstrom und Solarstrom. Bei Dunkelflauten fließt gar kein Strom. Dieser schwankende "Ökostrom" kann kein stabiles Stromnetz aufbauen und die Verbraucher auch niemals bedarfsgerecht versorgen. Doch die Bundesregierung und die meisten politischen Parteien behaupten wider jede Vernunft, es sei trotzdem möglich. Sie täuschen die Bevölkerung. Zur Verdeutlichung hat der Stromverbraucherschutz NAEB für diesen...

Brandenburg und Berlin bauen Zusammenarbeit in der Wirtschaftsförderung aus

Die Wirtschaftsfördergesellschaften von Berlin und Brandenburg, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie (BPWT) und Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), bauen ihre Kooperation weiter aus. So verstärkt das länderübergreifende Airport Region-Team in Schönefeld nach der BER-Eröffnung die Bewerbung des wirtschaftlichen Flughafenumfeldes für Investitionen. Neue Kooperationsthemen der Wirtschaftsförderer sind Fachkräfte, Gewerbeflächen und die Digitalwirtschaft. Das sieht die Kooperationsvereinbarung von Berlin Partner und der Wirtschaftsförderung Brandenburg vor, die die Geschäftsführungen beider Gesellschaften heute unterzeichnet haben. „Berlin und Brandenburg verstehen sich als gemeinsamer Wirtschaftsraum. In keiner Region Deutschlands ist die länderübergreifende Zusammenarbeit so eng wie in der deutschen Hauptstadtregion. Das gilt insbesondere für die Vermarktung der Region über unsere Wirtschaftsfördergesellschaften....

Einladung zur virtuellen Pressekonferenz: Bilanz der Wirtschaftsförderung Brandenburg für das Jahr 2020

Investitionen – Innovationen – Fachkräfte Wie verlief 2020 für die Wirtschaftsförderung Brandenburg? Wo lagen die Schwerpunkte bei Investition und Innovationen? Wie wirkte sich die Corona-Pandemie auf das Geschäft der Wirtschaftsförderung aus? Antworten auf diese Fragen, Zahlen und Fakten zum Jahresergebnis 2020 sowie einen Ausblick auf das aktuelle Geschäft in 2021 erhalten Sie in der (virtuellen) Jahres-Pressekonferenz der WFBB Wann? Am Donnerstag, 4. März 2021, um 10:00 Uhr Wo und wie? Über Microsoft-Teams Bitte melden Sie sich bis zum 2. März unter presse@wfbb.de an! Wir senden Ihnen dann den Link zur Videokonferenz. Ihre...

Staatshilfen allein reichen nicht - KMU brauchen Finanzierungsalternativen

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung Berlin geht in seinem aktuellen Konjunkturbarometer von einem Rückgang des deutschen Bruttoinlandsproduktes von drei Prozent im ersten Quartal 2021 aus. Wann und in welcher Form es zu Lockerungen kommt, ist aktuell schwer einzuschätzen. Insgesamt liege laut DIW ein langer und steiniger Weg vor der hiesigen Wirtschaft. Die anhaltenden Einschränkungen würden die Industrie zunehmend beeinträchtigen, insbesondere die Stimmung in der Automobilbranche habe sich zuletzt merklich eingetrübt. Der neuerliche Lockdown habe die Substanz der Unternehmen verschlechtert und das Risiko einer Insolvenzwelle...

Wäschereien des Textilverbundes Servitex nutzen Krise für Investitionen

Fliegel Textilservice rüstet auf: 8 Millionen Euro investiert die Großwäscherei in ihre Standorte, um mehr hygienische Sicherheit und weitere Erleichterungen durch Automatisierungen bieten zu können. Das inhabergeführte Unternehmen startete bereits im vergangenen Jahr mit umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen für seinen Standort in Leipzig. Neben dem Ausbau von automatischen Zuführungssystemen, der Erschließung eines Nachbargrundstückes, um auch die Lagerkapazitäten zu erweitern, steht vor allem die Verbesserung der internen Logistik im Fokus der Großwäscherei: "Die Umbau- und Erneuerungsarbeiten in Leipzig sollen in diesem...

"Mit 40 oder 50 will ich nur noch mein Ding machen!"

Über das Cashflowspiel zum Investor: DFK-Kunde Benjamin Englbrecht im Gespräch über seinen Weg zur ersten Immobilie. Benjamin Englbrecht (24) ist gelernter Kfz-Mechatroniker und sattelt gerade betriebsintern zum Verkaufsberater für Kfz um. Vor gut vier Jahren besuchte er gemeinsam mit einem Freund erstmals einen Cashflowabend der DFK-Unternehmensgruppe in Ingolstadt. Hier lernte er Andrei Müller und die DFK kennen. Im Interview berichtet der heutige DFK-Kunde, was ihn das Cashflowspiel gelehrt hat und was ihm die Abende darüber hinaus gegeben haben. Herr Englbrecht, Sie sind aus der Kfz-Werkstatt Ihres Betriebs in den Verkauf...

Deutsche Dämme für den Oman

Oman plant seine wirtschaftliche Zukunft mit Partnern aus Deutschland. Eine Erfolgsgeschichte seit den 1970er Jahren, auf die Oman zum 50. Nationalfeiertag am 18. November 2020 zurückblickt. Gut ausgebaute Straßen, Brücken und Hochwasserschutzdämme nach neuestem Stand entstehen mit deutscher Unterstützung direkt am Golf von Oman: Der börsennotierte Baukonzern Strabag, dessen internationale Sparte sich von Deutschland aus entwickelt hat, ist ein Beispiel für die Tradition florierender deutsch-omanischer Wirtschaftsbeziehungen. Die Tochtergesellschaft Strabag Oman LLC beginnt im November 2020 mit dem Bau von zwei Hochwasserschutzdämmen...

NAGA verzeichnet weiteres Rekordquartal

7,1 Mio EUR Umsatz bei Rekordanzahl an Neuanmeldungen und Rekord-Handelsvolumina - Rekordvolumina von 33 Mrd. Euro im dritten Quartal bei 1,6 Mio. Transaktionen - 40.000 Neuanmeldungen im dritten Quartal - Offizieller NAGA PAY Launch für November 2020 angekündigt Die NAGA GROUP (XETRA: N4G, ISIN: DE000A161NR7), Anbieter des sozialen Netzwerks für Investitionen in NAGA.com, hat im dritten Quartal 2020 auf Basis vorläufiger Zahlen bei einem Rekordumsatz von 7,1 Mio. EUR (Q3 2019: 1,17 Mio. EUR) und einem starken EBITDA von 1,9 Mio. EUR (Q3 2019: - 1,04 Mio. EUR) ein weiteres Rekordquartal abgeschlossen. Mit fast 40.000 neuen...

Deutsche sind bei nachhaltiger Geldanlage keine Vorreiter

Mit gutem Gewissen Geld anlegen und damit die ökologische und soziale Entwicklung unseres Planeten fördern – das ist die Idee von nachhaltigen Investment-Strategien. Die Branche boomt: Immer mehr Menschen in Deutschland entscheiden sich bewusst dafür. Sind die Deutschen hier Vorreiter? Das Gegenteil ist der Fall: Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland stark hinterher. Jetzt bieten auch große digitale Vermögensverwalter wie growney solche Geldanlagen an. Normale Sparer und umweltbewusste Menschen können dabei ganz einfach das Wissen der Anlage-Profis nutzen. Das Potenzial für grüne Investments ist hierzulande...

Inhalt abgleichen