Inobhutnahme

Buchbesprechung

Ein Buch mit dem Titel „Handbuch Umgang mit dem Jugendamt“ ist kürzlich im BoD Verlag erschienen. Es basiert auf den Erfahrungen des Vereins Kinder sind Menschen. E.V. im Kampf um die Rückgabe „in Obhut“ genommener Kindern. Für viele in Deutschland lebende Eltern ist das Jugendamt zum Problem geworden. Mehr als 100 Kinder werden Tag für Tag vom Jugendamt in Obhut genommen. Immer mehr betroffene Eltern und Vereine beklagen sich über willkürliche Herausnahmen seitens der Jugendämter. Viele Herausnahmen könnten verhindert werden, wenn Eltern und Kinder nicht aus Unwissenheit verhängnisvolle Fehler machen würden. Diese Ansicht vertritt auch der Autor des Handbuches. Zum Beginn zeigt er auf, welche Dinge das Jugendamt als Kindeswohlgefährdend ansieht. Diese Auflistung ist eine hervorragende Orientierungshilfe für die Eltern, sowohl zur Vorbeugung, als auch im Kampf um die Rückgabe ihrer Kinder. Hier gibt der Verfasser bereits die...

Helf dir selbst, dann hilft dir Gott!

Diese alte Weisheit, nur etwas abgewandelt empfiehlt der Verein Kinder sind Menschen e.V. seinen Mitgliedern und allen, die Probleme mit dem Jugendamt haben. Helf dir selbst, dann kann dir auch dein Anwalt helfen. Damit die Betroffenen wissen, wie Sie sich selbst helfen können, hat der Verein Kinder sind Menschen e.V. nun eine Broschüre herausgegeben mit dem Titel „Checklisten für den Umgang mit dem Jugendamt“. Sie enthält 5 Checklisten zu verschiedenen Phasen einer Herausnahme von Kindern aus der Familie – von der Vorbeugung bis zum Kampf vorm Gericht. Hintergrund zur Herausgabe solcher Checklisten, ist die seit Jahren eskalierende Statistik der sogenannten Inobhutnahmen. Ist das Kind einmal weg, ist es nahezu unmöglich das Kind zurück zu bekommen. Die Chancen liegen im Bundesdurchschnitt bei nur 30%. Dies lässt sich aus den amtlichen Statistiken ersehen. An einer Inobhutnahme, ob berechtigt oder willkürlich, verdienen eine Menge Leute:...

In Freiheit oder auf der Flucht,

diese existenzielle Frage stellt sich jetzt für die mutige Antonia Sch. (13) aus Schleswig Holstein. Ihr war vor zwei Tagen die Flucht aus dem Kinderheim, welches sie im TV–Interview freimütig als Knast bezeichnete, geflohen. Nach der Flucht wandte sie sich an den Sender Bewusst-TV.(Siehe Interview.) Was nun? War das der erste Schritt in die Freiheit – zurück zu ihren geliebten Eltern oder ist sie nun für lange Zeit auf der Flucht. Bis vor ein paar Tagen war das ein ganz alltäglicher Fall, wie er in der BRD mehr als hundert Mal am Tag passiert: Eine Meldung ans Jugendamt (oft sogar anonym), das Jugendamt holt das Kind, ohne die Anschuldigungen geprüft zu haben, aus der Schule oder dem Kindergarten ab und übergibt es einer zwielichtigen Branche. Ist ein Kind einmal „in Obhut“ genommen, wird es zur Ware. Die Erziehungsbranche ist eine privat organisierte Vereinigung die ihre Wurzeln im dritten Reich hat. [„Sowohl die AFET als...

Oma radelt für ihren Enkel, bei 30° C im Schatten.

Für die Freiheit und Gesundheit ihres Enkels tut Oma M. alles. Niko wurde, wie zehntausende anderer Kinder jedes Jahr, vom Jugendamt aus der Familie gerissen. Ein lebhaftes quirliges Kerlchen, wie kleine Jungs halt nun mal sind. Doch wohl etwas zu lebhaft für den Geschmack der „professionellen“ Erzieher. Als er dann auch noch gegen die Trennung von der Familie protestierte und bockig reagierte, brachten die Profis ihrer Überforderung damit zum Ausdruck, dass sie den Jungen in die Jugendpsychiatrie abschoben. Jetzt wird er mit schweren Psycho-Drogen angepasst. Seither kämpft Oma verbissen um ihren Niko und gegen die Sturheit...

Kinderrechte sind Menschenrechte

Am 20 November ist der Jahrestag der Konvention über die Rechte des Kindes von 1989. Diese Konvention wurde unter Anderem auch von Deutschland unterzeichnet. Die deutschen Regierungen waren immer, unabhängig von ihrer jeweiligen Zusammensetzung, eifrig dabei, wenn es ums Unterzeichnen solcher Konventionen geht. Noch eifriger waren und sind sie mit von der Partie, wenn es darum ging und geht, Verletzungen anderer Staaten anzuprangern. In Deutschland ist der 20.September der offizielle Tag der Kinderrechte. An jenem Tag waren zahlreiche Demonstranten in verschiedenen Städten der Bundesrepublik auf den Straßen, um gegen Willkürmaßnahmen...

Inhalt abgleichen