Impressum

Kostenloses Impressum für die Homepage? Jetzt Impressum Generator von anwalt-in-deiner-stadt.de nutzen!

Jetzt kostenfrei, schnell und Abmahn sicher ein Impressum für Ihre Homepage erstellen. Ganz einfach mit dem Impressum Generator von anwalt-in-deiner-stadt.de Nahezu jede Webseite und Internetpräsenz benötigt die Angabe der Anbieterdaten - ein so genanntes Impressum. Existiert ein Impressum nicht, dann kann der Webseitenbetreiber von konkurrierenden Webseitenbetreibern kostenpflichtig abgemahnt werden. Die Vorgaben, welche Angaben in einem Impressum zu machen sind, richten sich nach § 5 Telemdiengesetz (TMG). Mit dem Impressum-Generator kann anhand der Vorgaben der Nutzer schnell, sicher und kostenfrei ein Impressum für die Homepage erstellt werden. Der Nutzer kann den Quellcode des Impressums kopieren und kostenfrei für private und kommerzielle Zwecke nutzen. Das Rechtsanwaltsportal www.anwalt-in-deiner-stadt.de, hat einen automatisierten kostenlosen Impressum-Generator als Tool auf seiner Webseite hinzugefügt, damit Webseitenbetreiber...

Social Media und Recht – Buchneuerscheinung der scm

Mit „Social Media und Recht – Juristische Fallstricke im Social Media Marketing" veröffentlicht die scm das erste Buch in der neuen Reihe „scm kompakt“. Der Ratgeber ist ab sofort erhältlich. In zwölf Kapiteln geben Dr. Markus Robak und Dr. Nils Weber Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Themen Nutzungsbedingungen der Social Media, Marken und Namensrechte, Impressumspflicht, Datenschutz-, Urheber-, Marken- und Wettbewerbsrecht. Sie geben Einblicke in das Presse- und Äußerungsrecht sowie Auskunft zu allgemeinen Haftungsfragen. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema Social Media Guidelines. „Social Media und Recht“ zeichnet sich durch zahlreiche Infoboxen und Checklisten sowie übersichtliche Texteinheiten aus, die dem Leser ein schnelles Nachlesen und Informieren ermöglichen. Zusätzliche Abbildungen veranschaulichen die beschriebenen Sachverhalte. Für den Social Media User wichtige Paragraphen werden verständlich erklärt...

Impressum auch für Unternehmensdarstellungen bei facebook erforderlich? Rechtsanwalt Frank Feser

Das Landgericht Aschaffenburg musste sich nun mit der Frage befassen, ob kommerzielle Webseiten in sozialen Netzwerken ebenfalls mit einem Impressum versehen werden müssen. Die Kammer bejahte dies (vgl. LG Aschaffenburg, Urt. v. 19.08.2011 - 2 HK O 54/11 -). Die gesetzliche Grundlage der sog. Impressumspflicht für kommerzielle Websites ergibt sich aus § 5 Abs. 1 des Telemediengesetzes (TMG). Dort heisst es auszugsweise: "Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten: 1. den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei juristischen Personen zusätzlich die Rechtsform, den Vertretungsberechtigten und, sofern Angaben über das Kapital der Gesellschaft gemacht werden, das Stamm- oder Grundkapital sowie, wenn nicht alle in Geld zu leistenden Einlagen eingezahlt sind, der Gesamtbetrag...

04.04.2012: | | |

Gegen Abmahnungen absichern! Rechtssicheres Impressum bei Facebook*

Auf Facebook brauchen Seiten, die nicht rein privat betrieben werden gem. § 5 TMG ein Impressum. Die aktuelle Rechtsprechung führt zu zahlreichen Anfragen verunsicherter Seitenbetreiber in unserer Kanzlei, die befürchten, nun von der Konkurrenz abgemahnt zu werden. Wir bieten nun die einfache und kostenlose Möglichkeit, über eine Facebook-App ein den Vorgaben der Rechtsprechung genügendes, individuelles Impressum zu erstellen. Das fertige Impressum wird dann durch die App automatisch in die Facebook-Seite integriert. So funktioniert die Impressum-App - Auf unserer Facebookseite den Reite "Impressum-App" anklicken -...

Warum Verbraucher auf dubiose Webseiten reinfallen

Viele Konsumenten scheinen, so mussten wir feststellen, das genaue lesen verlernt zu haben . Oberflächliches oder eiliges Lesen ist meist der Grund, warum man gar nicht auf der Internetseite landet, wo man eigentlich hin wollte. Ein anderer Grund ist vielleicht die Unkenntnis einiger wichtigen Regeln im Internet. Zu den häufigsten und schwersten Fehlern, die Internetuser begehen gehört- dass man den “Bildschirminhalt” für die Webseite hält, zu der man eigentlich wollte. Beispiel: Postbank gefälsche Seite. Der ahnungslose Nutzer denkt hier bin ich auf der Seite von der Postbank, doch weit gefehlt, der Fehler steckt im...

Wettbewerbsrecht: Fehlende Angaben im Impressum berechtigen nicht immer zur Abmahnung.

(c) 2010 Rechtsanwälte mth Tieben & Partner Köln Landgericht Berlin, 31.08.2010, Az.: 103 O 34/10 Gem. § 5 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG) haben Diensteanbieter für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien bestimmte Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten. Ein vorsätzlicher oder fahrlässiger Verstoß gegen § 5 TMG stellt eine gem. § 16 TMG eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 EURO geahndet werden. Folgende Angaben sind nach § 5 TMG im Impressum anzugeben: 1. Name und Anschrift des Anbieters Den Namen und...

Mehr Rechtssicherheit für STRATO Webshops durch Schnittstelle zu Online-Rechtsdienstleister janolaw

Mit janolaws AGB Hosting-Service abmahnsichere AGB, Widerrufsbelehrung, Datenschutzerklärung und Impressum integrieren und automatisch aktualisieren / Exklusiver Rabatt für STRATO Kunden Sulzbach/Ts., 26. November 2010 – Unwirksame AGB oder veraltete Widerrufsbelehrungen stellen im E-Commerce ein akutes Abmahnrisiko dar. Durch die Schnittstelle zum AGB Hosting-Service des Online-Rechtsservice-Anbieters janolaw können sich Inhaber von STRATO Webhops jetzt dauerhaft davor schützen. Mehr Informationen über STRATO Webshops unter www.strato.de/shops Die neue Schnittstelle zu janolaw sorgt dafür, dass die vier wichtigsten juristischen...

Informationspflichten ausgeweitet - Neue Pflichtangaben für Dienstleistungserbringer

März 2010 hat die Bundesregierung die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV) verordnet. Die Verordnung dient der Umsetzung der Richtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 12. September 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt und tritt am 18. Mai 2010 in Kraft. Die DL-InfoV gilt für alle Unternehmer, die Dienstleistungen erbringen, die in den Anwendungsbereich des Art. 2 der Richtlinie 2006/123/EG fallen, d.h. für alle Dienstleistungen, die für eine wirtschaftliche Gegenleistung erbracht werden. Die von der Richtlinie 2006/123/EG erfassten Dienstleistungen umfassen einen weiten...

Neues AGB Hosting-Modul für Nutzer von Gambio GX: Dauerhafter Abmahnschutz für Rechtsdokumente nach einmaliger Konfiguration

Mehr Rechtssicherheit für Gambio Shops Sulzbach/Ts., 28. April 2010 – Von der Passwortvergabe über die Zahlungsabwicklung bis zum Warenversand garantieren immer mehr Shopbetreiber ihren Kunden größtmögliche Sicherheit beim Online-Shopping – und übersehen dabei allzu oft die Sicherheitslücken im eigenen Kleingedruckten. Doch mit dem neuen janolaw AGB Hosting-Modul für Gambio GX lassen sich auch diese Lücken jetzt einfach und dauerhaft schließen. Unwirksame AGB-Klauseln oder eine fehlende Widerrufsbelehrung können im Netz schnell zur Stolperfalle und zum Einfallstor für wettbewerbsrechtliche Abmahnungen durch Mitbewerber...

BGH: Vertragsstrafenzahlung bei Benennung der falschen Aufsichtsbehörde im Impressum

Am 2. Dezember 2009 hat der Bundesgerichtshof seine Entscheidung „Unrichtige Aufsichtsbehörde“ (Urteil vom 10. Juni 2009, Az. I ZR 37/07) im Volltext veröffentlicht. In dem zugrunde liegenden Fall hatte der Bundesgerichtshof darüber zu entscheiden, ob sich bei einem Verstoß aus einer bereits abgegebenen strafbewehrten Unterlassungserklärung eine Vertragsstrafenzahlung ergebe oder ob der Unterlassungsschuldner der Vertragsstrafe mit dem Einwand entgegenwirken kann, dass man sich zwar zur Zahlung verpflichtet hat, aber eigentlich gar kein Unterlassungsanspruch vorlag. Die Beklagte wurde von der Klägerin wegen Verstoßes...

Inhalt abgleichen