IT-Service

Homeoffice - ein Traum oder ein Übel?

Nachdem die Digitalisierung und auch der Digitalpakt der Schulen verpennt wurden kommt das Thema wie ein Bumerang zurück. Eines ist klar der Digitalpakt wurde durch die überbordende Bürokratie ausgebremst. Bleibt noch die Digitalisierung die in den Kinderschuhen steckengeblieben ist. Jetzt in der Krise bleibt nur Eines, das Beste daraus machen, packen wir es an. Sicher ist dass man die stressige Fahrt, zum Office und zurück, vom Hals hat. Das Leben lässt sich vielleicht besser organisieren und man hat seine Kinder im Blick. In jedem Fall hat aber der Arbeitgeber die Entscheidung der Arbeitsplatzwahl zu treffen, dies im Rahmen seiner Fürsorgepflicht. Aufgrund der Corona-Krise gibt es kaum eine Wahlmöglichkeit in der Entscheidung Firma oder Homeoffice. Man wird einfach nach Hause geschickt und muss irgendwie zurechtkommen. Wie immer im Leben gibt es auch hier Vor-und Nachteile die zu bedenken sind. Je nach Typus gefällt es dem Einen und...

In dieser Zeit muss man umdenken, Unternehmer Ruprecht Helms switcht

Wie die Krisenzeit so genutzt werden kann dass Selbstbild und für andere da sein im Win-Win stehen Kurzfassung: Als Unternehmer jetzt vordergründig an Umsatz und Gewinn zu denken sollte jetzt zurückgestellt sein. Du wirst anderweitig gebraucht als Brückenbauer als jemand der für andere da sein kann und idealerweise so, dass man seine berufliche Kompetenz trotzdem einbauen kann. Auch das Nachher sollte nich vergessen werden. Wir nehmen das jetzige Stärkezeit in die Zeit In der Coronazeit muss auch mal ein Selbständiger umdenken. Ruprecht Helms, der IT-Dienstleister aus Lörrach hat dies getan. Er administriert hier weitflächig die Nachbarschaftshilfe in Lörrach, um Lörrach und blickt sogar zu Nachbarn. Von einem Aufbaugesuch für ein Netzwerk zur Einkaufshilfe zu einer Facebookgruppe Ein Hilferuf auf Facebook war es, Jessy Krauth, eine Pflegekraft einer Sozialstation wünschte es, Hilfesuchenden Menschen jetzt in der Coronazeit...

Das Problem mit der Existenzgründung

Die Zeit für Gründer ist gekommen denn Krisenzeiten sind Unternehmerzeiten. Trotzdem sollte man sich Gedanken über diesen Schritt machen denn statistisch scheitern viele Gründer, was ist der Grund dafür? Hilfen zur Gründung gibt es an jeder Straßenecke! Man kann einen Google Alert eröffnen und sich die Angebote per Internet liefern lassen. Da ist dann zum Beispiel die IHK mit Beratungs-Angeboten, sogenannte Unternehmensberater, BWL Studenten die sich einen Nebenverdienst genehmigen und vieles anderes mehr. Die Gründung bekommt man mit diesen Hilfen auch irgendwie hin. Das Problem kommt nach der Gründung. Da ist man nun gegründet und sitzt stolz in seinem stillen Kämmerlein und realisiert, nach einiger Zeit, dass man ja auch Kunden benötigt beziehungsweise Auftraggeber, sofern man Dienstleister ist. Hat man das Marketing im Vorfeld vernachlässigt und das kommt oft vor kann man nun lange warten bis das Telefon klingelt oder...

Dienstleistungsangebot für Akteure in der IT-Branche

Das IT-Service-Net ist eine verlängerte Werkbank für IT-Hersteller und dem Handel. Das bundesweite IT-Service-Net verfügt über Servicepoints verteilt über das gesamte Bundesgebiet. Das Netz übernimmt IT-Serviceaufgaben für Drittfirmen die über keinen, eigenen Kundendienst verfügen. Im Auftrag Das Netz steht potentiellen Auftraggebern die keine eigene Serviceorganisation unterhalten und einen Vor-Ort Service für ihre eigenen Kunden benötigen. In diesem Sinne wurde das Geschäftsmodell IT-Service-Net entwickelt und ist damit erfolgreich am Markt. Seit dem Jahr 2005 ist das IT-Service-Net, mit über 30 Technikern am Markt....

Quereinstieg in die IT-Branche mit dem IT-Service-Net

Seit 2005 gibt es ein Netzwerk für Existenzgründer und Selbständige. Unter dem Motto “Selbstständig aber nicht allein“ werden IT-Einzelkämpfer in das bundesweite Netz integriert. Normalerweise ist die Tätigkeit als IT-Spezialist abhängig von einer fundierten Ausbildung im handwerklichen Bereich! Das IT-Service-Net bietet jedoch eine interessante Chance für interessierte und qualifizierte Quereinsteiger. Aufgrund der Faszination für die IT haben viele Menschen, auch ohne IT-Studium, sich ein beträchtliches Know-How erworben und möchten dieses Wissen auch umsetzen. Das IT-Service-Net integriert deshalb am Thema...

Infrastruktur für die digitale Bildung – mit dem IT-Service-Net und TP-Link!

Die gemeinsame Anstrengung den Digitalpakt für Schulen mit Leben zu füllen und das ist nicht ganz einfach. Peter-Hein Grunwald, ein Hersteller für Schul-Lehrgeräte und Ulrich Schappach, dem Organisator des bundesweiten IT-Service-Net, taten sich zusammen um eine einfache Lösung zu finden das Internet in die entsprechenden Räume von Schulen zu bringen. Was zunächst einfach erschien, erwies sich schwieriger als gedacht! Einfach wäre LAN Kabel in den Räumen zu verlegen, dies scheitert jedoch an den Bauvorschriften und kann eine lange Beantragungszeit bedeuten. Damit die Schule schnell und unkompliziert an ihre Lösung kommt...

Das IT-Service-Net steigt in den Digitalpakt ein

Bereits 2019 wurden die ersten Schritte unternommen um im digitalen Schulmarkt Fuß zu fassen. Das Geld ist da die Schüler sind offen für neue Wege. Das IT-Service-Net realisiert professionelle Netze in Bildungseinrichtungen auch für Lehrmittelanbieter und Hersteller die keine eigenen Techniker haben. Im Bereich digitale Medien wurden und werden die ersten zaghaften Versuche gemacht dieses Thema in die Schulen zu bringen. Während Pädagogen und Verwaltungsbeamte sich den Kopf zerbrechen ob, wann und wie man vielleicht etwas in der Richtung machen könnte? Derweil das Ausland wie zum Beispiel die baltischen Länder und Skandinavien...

Vom Einzelkämpfer zum MSP das IT-Service-Net hilft bei der Umstellung

Einige selbstständige IT-Techniker arbeiten noch auf der Basis, warten bis etwas geschieht. Der Kunde ruft an und der Techniker reagiert auf der Basis hingehen den Fehler auf Stundensatzbasis beseitigen, fertig. Das IT-Service-Net hilft bei der Umstellung zum MSP. Bei guten Kunden wird man um dieses Verfahren, zumindest im Einzelfall, nicht herumkommen. Besser wäre es jedoch, im Vorfeld, neue Wege zu gehen und seine Arbeitsweise umzustellen. Dieser verbesserte Weg ist die Umstellung auf das MSP-Verfahren. Auf der neuen Visitenkarte steht dann “Managed-Service-Provider“. Das klingt nicht nur gut, es ist auch besser. Ein MSP...

Das IT-Service-Net sorgt für IT-Sicherheit an deutschen Schulen

Aktuell herrscht in den Schulen noch digitales Chaos. Nach neuesten Untersuchungen haben immer noch viele Schulen keinen Internetzugang in ihren Klassenzimmern. Das IT Service Net möchte schnelle, sichere und kostengünstige WLAN-Strukturen in den deutschen Schulen installieren. Mit dem neuen Demo-WLAN kann ein Internetempfang in jedem Klassenraum realisiert werden – und die Installation kostet nur etwa ein Viertel einer Internetverkabelung. Auf Anforderung kommt der IT Service Spezialist in die Schule, prüft den vorhandenen Internetanschluss, testet in jedem Klassenzimmer den bestmöglichen Internetempfang. Die technische...

Hohes Risikopotential für KMUs durch fehlende Zugangsdaten

Vielen Firmen droht die Handlungsunfähigkeit durch fehlende Zugangsdaten zur Infrastruktur im eigenen Unternehmen. In vielen Fällen werden die Passwörter verteilt und unstrukturiert vom Firmeninhaber in Notizbüchern, Excel Dateien und auf Post-Its verwaltet. Noch schlimmer ist die Situation bei Firmen, welche sich zu 100% auf ihren Dienstleister verlassen. Gerade im gewerblichen Bereich ist es aus Kostengründen verbreitet, das die Verwaltung der Infrastruktur an eine Einzelperson aus dem privaten Bekanntenkreis übertragen wird. Der Firmeninhaber ist froh mit der Sache nichts zu tun zu haben, bis das erste Mal ein Daten Crash passiert...

Inhalt abgleichen